Wandern: Von Cala Fornells zum Piratenturm am Cap de Andritxol

Andratx Piratenturm Cap de Andritxol

Was haben die Korsaren des Mittelmeers und Claudia Schiffer gemeinsam? Beide hatten mit dem Bau des Wehrturmes am Cap de Andritxol zu tun. Allerdings nicht zur gleichen Zeit. Zum Turm gelangt ihr auf einer sehr leichten Wanderung von Cala Fornells aus. Solltet ihr in Peguera oder Umgebung Urlaub machen, dann ist das ein Ausflug für euch! Er eignet sich auch für kleinere Kinder. Wir nehmen euch mit und erzählen ein wenig von Piraten, Picknickplätzen und Stränden.

Start: In Cala Fornells

Cala Fornells ist ein sehr touristisch geprägter Ort, hat aber nichtsdestotrotz einen sehr maritimen Charme. Mit kleinen Badebuchten und netten Einkehrmöglichkeiten in erster Meereslinie. Vorerst fahren wir nur durch die engen Straßen des Ortes. Im Anschluss der Wanderung könntet ihr hier aber auch sehr gut den Tag ausklingen lassen. Wenn ihr den Ort einmal komplett durchquert, gelangt ihr automatisch auf einen holprigen, von Pinien gesäumten Parkplatz. Oder auf dem Grundstück eines Hotels. Im Hotel seid ihr falsch.

Piratenturm Cap de Andritxol

Hinter dem Parkplatz steht eine Wanderkarte und ein Schlagbaum. Hier beginnt unsere kleine Wanderung. Zunächst geht es immer gerade aus. Abzweigungen zum Strand ignorieren wir. Stattdessen suchen wir die Holzpfeiler mit weißen Streifen, die eher auf Augenhöhe der Kinder stehen und durch Wildwuchs nicht zu leicht zu erkennen. Einige der Pfeiler haben Piratenkopfaufkleber: Instruiert eure Kinder dementsprechend. Sowohl Aufkleber als auch rote Punkte (auch Bluttropfen) weisen den Weg zu den Piraten.

Luftholen: Am Piratenturm

Folgt ihr den Schildern und Punkten, gelangt ihr über eine leichte Klettereinheit und ebenso leichte Steigung schließlich an den Turm vom Cap de Andritxol. Das Besondere an diesem Wehrturm ist, dass sich daneben einige Baracken befinden, die aus dem 17. Jahrhundert stammen. Einer Zeit, in der Piratenangriffe nicht mehr so intensiv stattfanden. Diese Barraques dels Torrers, die Kasernen der Turmwächter, dienten als Wohn- und Lagerraum. 

Andratx Piratenturm Cap de Andritxol

Der Turm selbst kann nicht betreten werden. Was auch etwas schwierig wäre, denn der einzige Eingang befindet sich mehrere Meter über dem Boden und war zu seiner Zeit nur über eine Leiter zu besteigen. Das erhöhte die Schutzfunktion, führt allerdings auch dazu, dass meine Jungs meinten, das sei kein Piratenturm, sondern der Turm von Rapunzel. Weshalb es ganz gut ist, es nicht mit den Geschichten zu übertreiben, sondern nah der Wahrheit zu bleiben.

Von Piraten und Supermodels

Der Torre del Cap de Andritxol wurde Ende des 16. Jahrhunderts errichtet. In einer Zeit, in der Mallorca unter Piratenangriffen zu leiden hatte. Der Turm war Teil eines ausgeklügelten Systems von Wehranlagen rings um die Insel. Das Hauptziel war zunächst die Horizonte zu überwachen und Alarm zu schlagen. Aber die Türme an vorderster Linie waren auch so konstruiert, um mit stärkeren Strukturen eine Abwehr gegen Invasoren zu ermöglichen.

Andratx Piratenturm Cap de Andritxol

Unser Turm hier liegt auf einem Grundstück, das bis 2006 Claudia Schiffer gehörte. Sie war es, die den Turm umfangreich restaurieren ließ. Dabei handelte es sich wohl um eine Auflage, ohne die der Kauf der Ländereien grundsätzlich nicht möglich gewesen wäre. Sie hielt sich daran, ließ jedoch gleichzeitig ihr Grundstück großflächig umzäunen, um ihre Privatsphäre zu schützen. Dadurch war der  Turm nicht mehr direkt zu erreichen und viele der ursprünglichen Wanderwege abgeschnitten.

Andratx Piratenturm Cap de Andritxol

Was genau da im Hintergrund ablief, kann man schwer sagen. Am Ende verkaufte Schiffer das Anwesen wieder, ehe es bezugsfertig war, und die Wanderwege waren wieder offen. Reste dieses Intermezzos sieht man in Form eines sich immer mehr der Witterung beugenden Drahtzaunes.

Picknick am Cap de Andritxol

Falls ihr kleiner Kinder habt, könnt ihr bereits am Turm mit tollen Ausblicken picknicken. Es lohnt sich aber, noch weiterzulaufen. Zwar wird der Weg zum Zipfel der Halbinsel immer unkenntlicher und steiniger, die Aussicht aufs Meer jedoch dementsprechend besser.

Andratx Piratenturm Cap de Andritxol

Direkt am Cap gibt es dann einen Aussichtspunkt mit Picknickmöglichkeit und Blicken auf Peguera, Camp de Mar und das weite Mittelmeer, von dem einst die Piraten kamen.

Rückweg mit Badepause

Zurück geht es auf dem gleichen Weg. Jedoch nehmen wir, nachdem wir den Drahtzaun hinter uns gelassen haben und uns wieder parallel zum Meer befinden, die erste Gabelung nach rechts zum Strand Caló d’en Monjo.

Warum? Zum einen, weil keine Wanderung auf Mallorca ohne Badepause eine richtige Wanderung ist. Zum anderen ist der Strand wirklich schön. Zwar ist er sehr steinig, dafür kann man hier aber auch sehr viele Fische beobachten. Weshalb diese Bucht auch zu den sieben gehört, die wir zum Schnorcheln mit Kindern auf Mallorca empfehlen.

Und selbst wenn das Wetter nicht zum Baden herhält: Unsere Jungs lieben es die Höhlen am Strand zu erkunden und Steine ins Wasser zu werfen. Ob mit oder ohne Badestopp: danach geht es zurück zum Parkplatz und vielleicht zum Sundowner auf eine der Terrassen in Cala Fornells.

Kurzinfo

Streckendetails:
Rundgang 4.4 km – Höhendifferenz 220 m – Gehzeit ca. 2 h – Ab 4 Jahren

Parkplatz: In Cala Fornells hinter dem gleichnamigen Hotel.

Mitnehmen: Verpflegung. Badesachen.

Einkehr: Saisonabhängig im Ort Cala Fornells.

In der Nähe: Western Park.

Zum Weiterlesen: Die Gemeinde Calvía hat eine Broschüre herausgegeben, in dem diese Wanderung, allerdings mit einer alternativen, längeren Wanderroute, besprochen wird.

Auf der Karte

Andratx Piratenturm Cap de Andritxol

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.