Silvester auf Mallorca: So startet die Insel ins neue Jahr


Rote Unterwäsche, Weintrauben und schicke Klamotten: das sind die wichtigsten Zutaten, wenn ich mich im spanischen Teil meiner Familie umhöre. Denn Silvester auf Mallorca wird etwas anders gefeiert als in Deutschland. Falls ihr einen Silvesterurlaub auf der Insel plant oder einfach nur wissen wollt, wie der Jahreswechsel auf Mallorca aussieht: in diesem Beitrag nehme ich euch mit ins neue Jahr. Auf mallorquinisch.

Silvester auf Mallorca

Transparenz ist mir wichtig: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.


Silvester, oder noche vieja, wie man auf Spanisch sagt, gehört auf Mallorca noch zum Weihnachtsfest. Denn Weihnachten dauert auf der Insel bis in den Januar hinein an und ist erst vorbei, wenn die heiligen drei Könige ihre Geschenke gebracht haben. Das eigentliche Highlight dieser Tage. Ganz unwichtig ist Silvester auf Mallorca aber auch nicht. Es gibt zahlreiche Bräuche und Gewohnheiten, die den Jahreswechsel auf der Insel besonders machen.

Die Bräuche zu Silvester auf Mallorca

Es gibt einige Besonderheiten, die euch sicher sofort ins Auge stechen, wenn ihr Silvester auf Mallorca verbringt. Eine wichtige Sache geschieht jedoch noch vor dem Jahreswechsel. Am 28. Dezember ist der Día de los Santos Inocentes. Man könnte das als Tag der heiligen Naivlinge übersetzten. Dabei handelt es sich um das spanische Äquivalent zum ersten April. Deswegen Vorsicht und glaubt nicht alles, was ihr in den Nachrichten und auf den Straßen hört und lest.

Feier der Standarte

Der Zufall will es, dass auf Mallorca genau am 31. Dezember 1229 die maurische Herrschaft mit der Kapitulation der Araber endetet. Gekämpft wurde schwer und lange, die Stadt wurde belagert, und am letzten Tag des Jahres überreichte der maurische Gouverneur schließlich symbolisch dem christlichen König Jaume I den Schlüssel zur Stadt.

Das Fest gilt als eines der ältesten in Europa und wird bereits seit dem 13. Jahrhundert gefeiert. Die Feierlichkeiten beginnen bereits am 30. Dezember mit einigen offiziellen Terminen im Rathaus. Die wichtigsten Aktivitäten finden jedoch am 31. Dezember statt. Dann wird auf dem Platz vor dem Rathaus gegen 10 Uhr von Soldaten der Ehrengarde eine Fahne aufgestellt und bewacht.

Circa 10.30 Uhr findet in der Kathedrale von Palma eine Messe statt. Vor dem Rathaus werden währenddessen die traditionellen Tänze der Cavallets und Cossiers aufgeführt. Danach gibt es einen Umzug von Trommlern, berittener Polizei, Ehrengarde und einigen mehr. Es wird die Balanguera, die Hymne Mallorcas, gespielt. Ende ist circa 13.30 Uhr.

Viel und gut essen

Wie auch der Heiligabend und der Vorabend zum Königsfest wird der Silvesterabend in Spanien meist mit der Familie verbracht. Zumindest bis Mitternacht. Es gibt sehr viel zu essen, oft Tapas und Meeresfrüchte. Zumindest in unserer Familie sind wir immer fast bis zum Jahreswechsel mit Essen beschäftigt. Denn das zieht sich hin.

Wer nicht bei sich zu Hause essen will, kann sich in vielen Restaurants ein aufwendiges Silvestermenü gönnen. In den typischen Touristenhochburgen sind die meisten Restaurants zwar über den Winter geschlossen. Aber auch die Einheimischen essen auswärts. Das heißt, es gibt genügend Lokale, die auch zu Silvester auf Mallorca geöffnet sind. Die Silvesteressen sind allerdings sehr beliebt, weshalb man dafür immer rechtzeitig reservieren muss.

In größeren Städten bleiben nicht alle Menschen bis Mitternacht zu Hause. Es ist durchaus auch üblich, auf den größeren Plätzen zusammenzutreffen und dort die Glocken zum Jahreswechsel zu hören. In Palma ist das der Plaza del Cort am Rathaus. Weitaus größer wird das in Madrid an der Puerta del Sol zelebriert.

Schicke Kleidung und rote Unterwäsche

In meinen ersten Jahren auf der Insel war ich zu Silvester immer wieder erstaunt, wie sehr sich vor allem junge Leute in Schale werfen. Anzug, Krawatte und edle Kleider stehen auf der Tagesordnung. Fast so, als ob es auf eine Hochzeit geht.

Darunter tragen sowohl Frauen als auch Männer eventuell rote Unterwäsche. Zumindest bekommt man die im Vorfeld, also so um Weihnachten, gerne ungefragt geschenkt. Das Tragen von roter Unterwäsche zu Silvester soll Glück im neuen Jahr bringen. Und ein erfülltes Liebesleben. Neben den Spanien pflegen auch die Italiener diesen Brauch, was zu der Vermutung führt, dass diese Tradition von den Römern stammt.

12 Weintrauben zum Jahresstart

Und dann ist da noch die Sache mit den Weintrauben. Egal ob unter der Rathausuhr oder zu Hause, kurz vor Mitternacht werden Sekt und Weintrauben bereitgestellt. Meist in einem kleinen Glas und im besten Falle kernlos. Sobald es Mitternacht schlägt, ist es dann die ersten Sekunden auch in den lautesten spanischen Familien (ich spreche da aus Erfahrung) erst einmal still. Denn mit jedem der zwölf folgenden Glockenschläge muss eine der Weintrauben gegessen werden.

Theoretisch heißt es, zwölf Trauben in zwölf Sekunden zu essen. Eine, für jeden Monat des Jahres. Aber versucht das einmal. Deswegen wird an dieser Stelle ein wenig getrickst. Zwischen den Glockenschlägen gibt es immer drei Sekunden Pause, also etwas Zeit, um die Trauben zu kauen und zu schlucken. Trotz allem ist es ein kleines Wunder, dass in den ersten Minuten des neuen Jahres nicht mehr Menschen Erstickungsanfälle bekommen.

Warum diese Aufregung? Auch das soll für das kommende Jahr Glück bringen. Sofern man sich nicht schon im Vorfeld verschluckt. Zurückzuführen ist diese Tradition auf die Anfänge des 20. Jahrhunderts. 1909 soll die Traubenernte in Spanien so groß ausgefallen sein, dass man nicht wusste, was mit all den Trauben geschehen sollte. Also erfand man diesen Silvesterbrauch.

Noch ein wenig Trivia zum Thema Zeit: Die Uhren gehen das restliche Jahr natürlich richtig. Obwohl man ja doch oftmals das Gefühl hat, dass die Uhren auf Mallorca langsamer gehen. Warum das so ist, erzählen wir bei unserer Schnitzeljagd durch Deià.

Feuerwerk und Knallerei

Bis auf ganz wenige Ausnahmen gibt es an Silvester auf Mallorca kein großes Feuerwerk. Und auch andere Knallerei ist nicht weit verbreitet. Dabei ist es aber nicht verboten. Viel häufiger finden Feuerwerke im Sommer zu den Dorffesten auf Mallorca statt. Nicht selten in Verbindung mit Feuerläufen und Dämonen. Anders als in Deutschland richten sich die Klassen der Feuerwerkskörper in Spanien nach dem Alter. Das Sortiment umfasst petardos (Knaller), cohetes (Raketen) und baterías (Batterien).

Für 2022 haben einige Gemeinden beschlossen, im Sinne von Tierschutz und friedlichen Zusammenleben auf Feuerwerke zu verzichten. Das Böllerverbot betrifft alle Ortschaften der Gemeinde Manacor und gilt sowohl für den 31.12., als auch für das Dreikönigsfest und die Festlichkeiten zu Sant Antoni. Die Polizei ist dazu angehalten, alle Böller und Feuerwerkskörper zu verbieten.

Silvester auf Mallorca

Etwas schwierig ist nur, an Feuerwerkskörper zu kommen. Denn in den Supermärkten, wie es in Deutschland der Fall ist, werden Raketen und Co. hier auf Mallorca nicht verkauft. Es gibt einen einzigen Produzenten auf der Insel, die Pirotècnia Jordà. Im Produktionszentrum in Lloret de Vistalegre und online unter www.pirotecniajorda.com wird die Pyrotechnik ganzjährig verkauft. Eine weitere Möglichkeit, um euch mit Feuerwerk einzudecken, findet ihr in Palma im Carnaval Center, auch erreichbar unter carnavalcenter.es.

Auf in die Clubs bis zum frühen Morgen

Es ist nicht ausgeschlossen, dass ihr kurz nach Mitternacht in einer Bar oder einem Restaurant sitzt, und die dann anfangen, aufzuräumen und zu schließen. Außer, die Lokale veranstalten eigene Silvesterpartys, zu denen ihr euch im Vorfeld angemeldet habt, findet die eigentliche Feierei in den Clubs der Stadt statt.

Das ist auch der eigentliche Grund, warum sich die Leute so in Schale geworfen haben. Die Feierlichkeiten gehen bis in die frühen Morgenstunden hinein. Falls ihr Frühaufsteher seid und am Neujahrstag gegen acht Uhr unterwegs seid, werden euch viele schick gekleidete Menschen begegnen, die sich nach einer langen Feiernacht auf den Heimweg machen.

Deswegen solltet ihr am 1. Januar auf Mallorca auch nicht allzu viel erwarten. Der Tag ist ein Feiertag und anders als an anderen Feiertagen haben am ersten Tag im Jahr wirklich alle Läden und Supermärkte zu. Denn es muss sich ja erst einmal erholt werden.

Was es sonst noch rund um Silvester auf Mallorca zu beachten gibt

Die Wintermonate sind mit Abstand die ruhigste Zeit auf der Insel. Die Einheimischen genießen das in vollstem Maße. Sofern es die Zeit erlaubt, sind sie unterwegs. Sei es zum Wandern in den Bergen, zu Ausflügen an die Strände oder an sonnigen Tagen auf die Restaurantterrassen.

Kaum Touristen, aber trotzdem Leben

Ich kenne viele Leute, die meinen, ihnen sei es im Winter auf Mallorca zu ausgestorben. Der Eindruck kann eventuell entstehen, wenn ihr euch in den typischen Touristenorten bewegt. Also Hotspots wie Arenal, Cala d’Or oder Cala Millor. Dort leben zwar auch ganzjährig Menschen, aber eben deutlich weniger. Was dazu führt, dass im Winter weniger Geschäfte und Restaurants aufhaben, als das im Sommer der Fall ist.

Ich habe lange Zeit in Cala d’Or gearbeitet. Im Sommer platzte der Ort aus allen Nähten. Im Winter glich er einer Geisterstadt. Nur wenige Kilometer entfernt, im beschaulichen Santanyí, pulsiert das Leben dafür auch im Winter mit vielen Festen und Veranstaltungen. Während in Cala d’Or fast alle Geschäfte Ende Oktober schließen, haben in Santanyí auch im Winter alle Restaurants und Geschäfte geöffnet. Wenn ihr also Mallorca einmal authentisch ohne Touristen erleben wollt, ist der Winter eigentlich die perfekte Zeit dafür.

Temperatur: Sommer in der Sonne, Winter im Schatten

Speziell um Weihnachten und Neujahr herrscht auf der Insel in der Regel sehr mildes, fast sommerliches Wetter. Aber nur tagsüber. Die Nächte können sehr kalt und vor allem klamm werden. Hohe Luftfeuchtigkeit herrscht auf der Insel ja ganzjährig, aber in den kälteren Monaten stört sie mehr. Dann kriecht die Kälte in die Knochen und nicht selten auch in die Häuser.

Zentralheizungen gibt es auf Mallorca in der Regel nicht. Früher wurde über einen Kamin geheizt. Viel Häuser haben den immer noch. Richtig heizt der ein ganzes Haus oder eine Wohnung natürlich nicht auf. Falls ihr euch eine Unterkunft über Silvester auf Mallorca sucht, solltet ihr unbedingt darauf achten, welche Heizmöglichkeiten euch zur Verfügung stehen. Typisch sind Klimageräte, die auf warm gestellt werden können. Auch Gasheizungen gibt es häufig. Nicht selten kostet deren Nutzung aber extra.

Generell ist mein Tipp immer, nur die Abendstunden im Haus zu verbringen. In der Nähe einer Wärmequelle. Tagsüber scheint in der Regel die Sonne und ihr könnt euch im Freien aufhalten und bewegen. Schnee gibt es, wenn überhaupt, nur in den höheren Lagen. Wenn ihr Glück habt, gibt es am Kloster Lluc Schnee zu sehen. Allerdings steht das dann auch in allen Zeitungen und die halbe Insel macht sich auf den Weg in die Berge. So viel zum Thema Einsamkeit.

Wandern zu Silvester auf Mallorca

Generell ist der gesamte Winter eine gute Wanderzeit auf der Insel, weshalb es ja auch die Einheimischen praktizieren. Ihr seid also nicht allein in den Bergen oder am Meer unterwegs. Zumindest nicht an den Wochenenden. An Wochentagen kann das dann schon anders aussehen.


Unser Buch - Shop

Kaufempfehlung: In unserem Buch Naturzeit für Kinder: Mallorca nehmen wir euch mit auf 45 Erkundungstouren rund um die Insel.

Erhältlich: In unserem Online-Shop, bei amazon.de und in jeder Buchhandlung.


Im Laufe des Januar wird das Wetter dann etwas unbeständiger und kälter. Gegen Mitte bis Ende des Monats startet dann die Mandelblüte auf Mallorca. Es gibt viele Wandertouren, bei denen ihr dieses Naturschauspiel bewundern könnt. Vereinzelt lassen sich die Blüten auch schon Ende Dezember blicken.

Silvester auf Mallorca 2022

Dieses Jahr finden zu Silvester in Palma de Mallorca weniger Musikveranstaltungen statt, als andere Jahre. Dennoch werden sich zahlreiche Menschen auf den zentralen Plätzen Plaça de Cort und dem Passeig del Born zusammenfinden.

Die Weihnachtsmärkte in Palma haben auch nach Weihnachten noch auf, bis einschließlich zum Dreikönigsfest im Januar.

Insgesamt stehen vier Riesenpartys zu Silvester in Palma statt, und zwar in den Diskotheken BCM, Tito´s, Son Amar und Molí d’es Comte. Etwas kleinere Veranstaltungen sind in den Clubs Backstage und Lunita geplant. Silvesterpartys in deutscher Manier gibt es in der Kulturfinca Son Bauló oder im Bierkönig.

Neujahrsgottesdienste finden in der deutschsprachigen katholischen und evangelischen Gemeinde am 1. Januar 2023 statt. Weitere Informationen dazu findet ihr auf kirche-balearen.net und kath-gemeinde-mallorca.de.

Zum Weiterlesen


Schnitzeljagd Palma

Folgt uns auch auf Instagram

Deine Urlaubsplanung

Buche hier dein Flugticket in die Sonne Partnerlink

Ausflüge, Wanderungen und Meer: Unser Buch

Aktuelle Informationen 2023: Mallorca Urlaub

Finca & Co: Kinderfreundliche Unterkünfte auf Mallorca

Immer mobil: Günstige Mietwagen Partnerlink

Gesundheit: Partnerlink

Kommunikation: Spanisch lernen Partnerlink

Kommentare sind geschlossen.