Flugreisen nach Mallorca: Fliegen mit Kindern


Fliegen mit Kindern nach Mallorca ist einfach! Ich gebe zu, für uns, die wir auf der Insel leben, ist das leicht zu sagen. Denn wenn wir von hier weg wollen, bleibt uns nur das Flugzeug oder das Schiff. Aber auch für alle anderen Familien ist ein Flug nach Mallorca kein Problem. Die Strecke ist überschaubar und ich helfe euch mit von uns erprobten Tipps und Hilfestellungen.

Fliegen mit Kindern nach Mallorca

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.

Beide Jungs fliegen bereits seit ihren ersten Lebensmonaten und sind ziemlich routiniert. Sie werden eher aufgeregt, wenn sie in einen Bus oder Zug steigen. Aber auch ihr Festländer schafft das mit euren Kindern! Wir lassen euch hier an unserem Erfahrungsschatz teilhaben und geben euch Tipps, wie der Flug nach Mallorca leicht über die Bühne geht und was ihr auf dem Flug machen könnt, damit der Urlaub bereits im Flugzeug und nicht erst auf der Insel beginnt.

Fliegen mit Kindern: Allgemeine Tipps & Tricks

Günstige Flüge: Wir buchen unsere Flüge immer bei fluege.de. Hier könnt ihr die Preise aller Airlines und die dazugehörigen Leistungen vergleichen.



Geeignete Flugzeit: Flüge finden und Buchen

Gerade bei größeren Familien ist die Verlockung groß, auf die günstigsten Flugverbindungen zurückzugreifen. Meistens haben die jedoch unmögliche Flugzeiten. Schlafmangel zusammen mit Nervosität und Aufregung ist eine explosive Mischung. Sowohl ihr, als auch die Kinder sollten so entspannt wie möglich in den Urlaub starten. Weshalb es besser ist, einen Flug zu humanen Urzeiten zu wählen, als ein paar Euro zu sparen.

Es ist mit der entsprechenden Planung immer noch möglich auch für Familien günstige Flüge zu finden. Wir nutzen dafür immer das Vergleichsportal von fluege.de. Wichtig ist, dass ihr schaut, was im Flugpreis enthalten ist. Die meisten Airlines berechnen mittlerweile Aufgabegepäck zusätzlich. Das ist für euch zwar etwas mehr Aufwand, aber letzten Endes oft günstiger, weil meiner Meinung nach keine vierköpfige Familie mit vier großen und vier Handgepäckkoffern verreist. Weiter unten erzähle ich euch, welche Dinge ihr mitnehmen solltet und auf welche verzichtet werden kann.

Sitzplatzwahl: Sitzplatz für Kinder im Flugzeug

Es ist natürlich Geschmackssache, wo man sitzen möchte, ich finde einen Sitzplatz am Fenster aber besonders mit kleinen Kindern praktischer. Auf dem Gang ist ein reges Kommen und Gehen. Es wird gestoßen und geschoben, unabsichtlich. Ruhiger ist es am Fenster. Und dort sind die Kinder zumindest beim Starten und Landen etwas abgelenkt.

Wir wählen meist bei der Buchung bereits unsere Sitzplätze aus, auch wenn das extra kostet. Denn wir haben festgestellt, dass es uns im vorderen und hinteren Bereich einfach zu hektisch ist. Am wohlsten fühlen wir uns in der Mitte des Flugzeuges.

Ich packe meinen Koffer: Packlisten

Es ist ein weitverbreitetes Phänomen: man packt immer viel zu viel ein. Packlisten helfen, ein wenig Ordnung in den Koffer zu bringen. Vieles, wie Sonnencreme, Windeln und Babynahrung findet ihr auch auf Mallorca. Wenn ihr im Sommer kommt, braucht ihr wahrscheinlich weniger Kleidung als du denkst. Und im Notfall gibt es überall die Möglichkeit, etwas zu waschen.

Packliste—

Während des Fluges: Spielsachen & Überraschungen

Egal wie alt die Kinder sind, sie brauchen etwas, womit sie sich beschäftigen können. Ich gehe auf diesen Punkt weiter unten noch einmal etwas ausführlicher ein. Denn je nach Alter sind es andere Dinge, mit denen sich der Nachwuchs beschäftigen kann.

Egal was ihr mitnehmt: Es sollte nicht wegrollen können und auch keinen Krach machen. Auch Dinge, die das Kind und das Umfeld dreckig machen könnten (Filzstifte, Knete, Schokolade) sind keine gute Idee. Alles sollte praktisch, leicht verstaubar und vor allem interessant sein.

Als meine Kinder noch kleiner waren, habe ich ihnen immer Dosen mit Playmobil, Autos und anderen Figuren zusammengestellt. Damit waren sie sehr lange beschäftigt. Darüber hinaus gab es auch immer etwas Neues. Im Internet findet ihr eine Vielzahl von Reisespielen und Beschäftigungen für unterwegs. Bei den altersspezifischen Tipps gehe ich darauf noch etwas genauer ein.

Handgepäck: Verpflegung & Wechsel

Es ist nicht so ungewöhnlich, dass Gepäckstücke verloren gehen oder später als ihr am Urlaubsort ankommen. Es ist deswegen eine gute Idee, für alle Familienmitglieder einige Wechselsachen im Handgepäck zu transportieren. Außerdem könnt ihr, wenn ihr Badesachen und Handtuch gleich griffbereit habt, sofort ins Meer springen und alle auf dem Flug angestauten Energien auspowern, ohne vorher den Koffer auspacken zu müssen.

Fast noch wichtiger ist die Verpflegung. Für kleine Kinder könnt ihr Flüssigkeiten und Brei mit durch den Sicherheitsbereich nehmen. Alle anderen müssen sich nach der Sicherheitskontrolle mit Wasser oder anderen Getränken eindecken. Die Preise sind überall entsprechend hoch. Für feste Nahrungsmittel gibt es keine Einschränkungen.

Am Flughafen: Check-in & Abfertigung

Wenn die Möglichkeit besteht, nutze ich immer den online Check-in. Zum einen kann ich dabei die Sitzplätze besser auswählen und zum anderen ist dann bereits eine Sache erledigt. Zwar müssen wir trotzdem an den Schalter, um das Gepäck aufzugeben, aber es geht alles schneller. Falls es einen Familienschalter gibt, solltet ihr den unbedingt nutzen. Meistens weisen Mitarbeiter von sich aus darauf hin.

Hinter der Security und vor dem Einsteigen solltet ihr eure Kinder noch einmal richtig toben lassen. An vielen deutschen Flughäfen und in Palma gibt es Spielplätze, auf denen das sehr gut geht. Lasst sie dort so lange es geht, Ihr könnt, müsst aber mit Kindern nicht als erstes einsteigen. Je früher ihr im Flugzeug seid, umso länger müsst ihr sitzen bleiben. Also zögert das Ganze so weit es geht hinaus.

Buggy und Kinderwagen

Buggy oder Kinderwagen und einen weiteren Gegenstand für Kinder wie beispielsweise Kindersitze fürs Auto oder ein Kinderbett werden von den Airlines kostenlos zum Aufgabegepäck transportiert. Ich würde immer einen Buggy mitnehmen, und sei es nur um Taschen zu schieben. Ein Autositz lohnt sich immer dann, wenn ihr vorhabt mehrere Tage einen Mietwagen zu nutzten.

Am Flughafen in Palma müsst ihr den gesamten Weg vom Flugzeug bis zur Gepäckausgabe ohne Kinderwagen gehen. Buggy und Kinderwagen werden erst dort wieder ausgegeben. Je nachdem an welchem Gate ihr ankommt, müsst ihr sehr weit laufen. Bedenkt das bei der Vorbereitung und habt eventuell eine Tragehilfe dabei.

Tipps zum Druckausgleich

1. Nasentropfen mit Kochsalzlösung verhindern ein Zuschwellen der Nasenschleimhäute. Auf Altersangaben achten und keinesfalls exzessiv verwenden! Hier für Babys und Kinder kaufen.
2. Stillen / Flasche geben / Trinken allgemein: Der Saug- und Schluckreflex hilft beim Druckausgleich.
3. Ältere Kinder können Kaugummi kauen, auch das hilft beim Druckausgleich.
3. Sanohra fly Ohrenschutz ist für Kinder ab einem Jahr und auch für Erwachsene nutzbar. Es gibt verschiedene Größen. Hier kaufen.
4. Babys schreien lassen: Auch wenn es unangenehm ist, einfach ruhig bleiben. Das Schreien hilft beim Druckausgleich und ist vielleicht so schneller vorbei, als wenn ihr es zu unterdrücken versucht.

Bustransfer oder Mietwagen?

Viele denken, dass Pauschalangebote mit Bustransfer die unkomplizierteste Variante ist. Das stimmt nicht immer. Oft dauert ein Bustransfer um einiges länger als die Weiterfahrt im eigenen Auto, da auf weitere Gäste gewartet werden muss und viele verschiedene Hotels angefahren werden. Besonders mit Baby ist ein Transfer zum Hotel eventuell nicht die beste Option. Das hängt aber auch immer davon ab, wo auf der Insel ihr untergebracht seid und in welcher Reihenfolge die Hotels angefahren werden.

Je nachdem wo sich euer Feriendomizil befindet, lohnt es sich für euch eventuell über einen Mietwagen nachzudenken. Besonders dann, wenn ihr sowieso vorhabt, die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Wir buchen unsere Mietwagen immer bei check24.de, weil es dort die Möglichkeit gibt, dass Selbstbeteiligung im Schadensfall zurückerstattet wird.

Fliegen mit Kindern: Mit Babys nach Mallorca

Fliegen mit Baby nach Mallorca

Neugeborene dürfen bereits nach einer Woche fliegen, sofern gesundheitlich nichts dagegen spricht. Übertreiben sollte man es allerdings nicht. So kurz nach der Geburt braucht vor allem die Mutter wohl eher Ruhe, als einen Mallorca Urlaub.

Wenn die ganze Familie fit ist, spricht jedoch nichts dagegen auch mit Babys zu fliegen. Es ist bei weitem entspannter als mit quirligen Kleinkindern. Denn alles, was Babys brauchen, ist Essen, Trinken und ein Platz zum Kuscheln. Und das alles hat man auch im Flugzeug.

Keine Handgepäckeinschränkungen für Babys

Die Einschränkungen, was das Mitnehmen von Flüssigkeiten anbelangt, gelten für Babys nicht. Ihr dürft Babynahrung und Wasser im Handgepäck transportieren. Im Zweifel wird von euch verlangt, dass ihr den Babybrei probiert. Generell sind die Sicherheitskontrollen in Palma für Familien entspannter und kulanter als an den Flughäfen in Deutschland.

Kinderwagen oder Tragehilfe?

Ihr dürft auch in jedem Fall einen Kinderwagen mitnehmen, sofern der einteilig ist und sich falten lasst. Ihr könnt ihn bis zum Gate mitnehmen. Kurz vor dem Einsteigen ins Flugzeug wird er von Flughafenmitarbeitern in den Frachtraum gebracht.

Bedenkt bitte, dass der Kinderwagen in Palma erst auf dem Gepäckband wieder zu euch kommt. Die Wege sind am Flughafen in Palma sehr lang. Es bietet sich in eurem eigenen Interesse eine Babytrage oder ein Tragetuch an. Denn es ist immer sehr vom Vorteil, wenn man ein paar Hände freihat. Vor allem, wenn es noch mehr Kinder gibt.

Die genauen Gepäckbestimmungen, wie viel und ob euer Wurm eine eigenen Freigepäckmenge hat, entnehmt ihr bitten den Bestimmungen der Fluggesellschaften.

Sitzplatz: Priorisierte Sitzplätze für Babys

Oft werden Familien auf Flugreisen mit ganz kleinen Kindern in die ersten Reihen des Flugzeuges gesetzt. Ich finde das ganz furchtbar! Denn dort ist den gesamten Flug über die meiste Unruhe. Das fängt beim Einsteigen an, über die Vorbereitungen zum Bordservice bis hin zu den Toilettengängen der Mitreisenden. Deutlich ruhiger ist es im mittleren Teil des Flugzeuges.

Babys und Kleinkinder unter zwei Jahren haben keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Die Meinungen gehen hier auseinander, da es nicht die sicherste Art ist auf den Beinen der Eltern zu fliegen. Es ist auf der Kurzstrecke bis nach Mallorca aber durchaus bequem. Wer möchte, kann sich jedoch zum vollen Preis auch einen Extraplatz hinzubuchen und dort das Baby im Maxicosi oder einem anderen zugelassenen Kindersitz platzieren.

Fliegen mit Baby: während des Fluges

Kinder bis zwei Jahren reisen in der Regel auf den Beinen der Eltern. Das ist vor allem bei ganz kleinen sehr praktisch, da sie durch den engen Kontakt zu den Eltern leichter zu beruhigen sind.

Wenn ihr stillt, empfehle ich euch leichte, offene Kleidung, damit das Kleine jeder Zeit an die „Tankstelle“ kann. Das ist besonders beim Starten und noch mehr beim Landen hilfreich, um den Druckausgleich zu erleichtern. Alternativ hilft jede andere Art von Trinken. Bietet euren Kindern oft zu trinken an. Nicht nur zum Druckausgleich, auch um der trockenen Kabinenluft entgegenzuwirken. Wollen die Kleinen nichts trinken, kann auch ein Schnuller helfen oder ein nasser Waschlappen, an dem sie nuckeln. Das Flugpersonal hilft euch, wenn ihr Babynahrung erwärmen wollt und auch bei allen anderen Fragen zum Thema Sicherheit.

Auf Reisen kommt die Verdauung durcheinander. Auch bei den Kleinsten. Packt etwas mehr Ersatzwindeln ein, auch für den Fall von Verspätungen und Gepäckverlust. Mindestens eine Garnitur Wechselkleidung solltet ihr dabei haben.

Die Flugzeugtoiletten sind eng. Windelt am besten vor dem Einsteigen auf dem Flughafen und danach und nur im Notfall im Flugzeug. Windeln auf den Sitzen kommt bei den Mitreisenden nicht so gut an. Hängt aber auch immer ein wenig davon ab, welches „Geschäft“ es zu entsorgen gilt. Sofern wir eine Sitzreihe für uns hatten und nichts Großes in der Windel war, habe ich auch direkt am Platz gewickelt und den Kleinen kurz die Möglichkeit zum Strampeln gegeben.

Was ihr bei Urlaubsreisen mit Baby auf Mallorca noch beachten solltet, haben wir hier zusammengefasst.

Fliegen mit Kindern: Kleinkinder auf Flugreisen

Flugreisen mit Kindern nach Mallorca

Die ersten Minuten auf dem Flughafen und im Flugzeug sind für Kleinkinder unheimlich spannend. Aber wenn man dann in der Luft ist, nur noch sitzt und nicht viel mehr als Himmel und Wolken sieht, wird es ganz schnell langweilig. Besonders mit bewegungsfreudigen Kindern. Ich habe zwei davon und fand die Kleinkind-Phase mit Abstand bei beiden am anstrengendsten.

Handgepäckregelung für Kleinkinder

Mallorca Urlaub 2021

Kinder ab zwei Jahren haben Anspruch auf ein eigenes Aufgabegepäck und auch einen eigenen Handgepäckkoffer. In der Realität reizt man das Volumen selten auf. Bei einer vierköpfigen Familie kommen da vier große Koffer zusammen. Das muss man erst einmal in ein Auto bekommen.

Auf das Handgepäck würde ich aber bei Kleinkindern nicht verzichten. Denn schon die Kleinsten können einen kleinen Rucksack tragen. Und werden das auch mit Stolz tun, noch dazu, wenn sie darin ihre Lieblingsspielzeuge transportieren. Viele Familien reisen bei uns mit Trunkies an. Ich persönlich findet die eher unpraktisch, da sie im Flugzeug nicht unter den Sitz passen. Außerdem haben sie für die Größe relativ wenig Stauraum. Wir hatten für unseren Nachwuchs einen kleinen Kinder Trolley, der auch als Rucksack genutzt werden und unter dem Vordersitz verstaut werden konnte. Somit hatten sie während des Fluges ihre Sachen immer griffbereit. Dieser hier ist ähnlich.

Bei der Auswahl der Sachen, die in das Handgepäck gehen, sollte man die Kinder einbinden. Aber auch nicht jeden Kieselstein durchgehen lassen. Denn kurz vor dem Aufbruch ist plötzlich jedes lang vergessene Spielzeug wieder interessant. Auf jeden Fall muss eine eigene Trinkflasche mit. Von Deutschland nach Mallorca sollte die leer sein. Nach dem Check-in könnt ihr sie dann mit Wasser befüllen.

Von Mallorca zurück nach Hause ist es etwas komplizierter. Das Wasser aus den Leitungen ist hier nicht genießbar. Allerdings wird man an der Security weniger auseinander genommen als an den deutschen Flughäfen. Wir nehmen auch jetzt immer noch für jedes Kind eine 0,33 Liter Flasche mit. Die legen wir beim Scan extra. Und es gibt nie Probleme. Im schlimmsten Fall muss das Wasser getrunken  oder entsorgt und nach der Sicherheitskontrolle ein neues gekauft werden. Im besten Fall und in der Regel geht alles gut.

Sitzplatzwahl mit Kleinkindern

In diesem Alter ist nicht das Wo ausschlaggebend, sondern das zwischen Wem. Und das kann man bei Flugreisen mit Kindern leider nicht beeinflussen. Es kommt viel auf die Sitznachbarn an. Und da kann euch alles erwarten. Von sehr verständnisvollen Menschen, die mit Uno zocken, bis hin zu solchen, die sich genervt umdrehen, wenn das Kind einmal leicht gegen die Sitzlehne stößt. Vermeiden lässt sich das kaum.

Als Tipp an dieser Stelle: Je stärker ihr versucht, den Bewegungsdrang der Kinder zu unterdrücken, umso weniger wird das funktionieren. Wir haben es uns angewöhnt sehr zeitig am Flughafen zu sein. An den meisten deutschen und am Flughafen in Palma gibt es eine Spielecke. In Palma sogar mit Rutsche und Klettermöglichkeit. Lasst eure Kinder dort toben. Wenn sie vor dem Einsteigen ins Flugzeug genügend Energie verbrannt haben, sitzen sie im Flugzeug um so ruhiger.

Fliegen mit Kindern im Schulalter

Da befinden wir uns zurzeit. Und ich muss sagen, nach den beiden Vorstufen ist das die entspannteste. Die Kinder haben genügend Autonomie und können ihr Unbehagen und Langeweile kommunizieren.

Handgepäck für Schulkinder

Fliegen mit Kleinkindern

Schulkinder sind alt genug, um ein eigenes Handgepäckstück in der Standardgröße mitzunehmen. Wir haben für uns die Trolleys mit integriertem Roller entdeckt. Im Hinblick auf die Wege, die ihr in Palma zurücklegen werdet, ist das eine gute Investition.

Je nach Interessen der Kinder unterscheidet sich hier der Inhalt. In diesem Alter können sie gut alleine entscheiden, womit sie die Zeit verbringen wollen. Besonders beliebt sind bei uns zur Zeit Reisebrettspiele und Hörspiele. Im übernächsten Abschnitt mehr dazu.

Video: Tipps vom Kinderarzt zum Fliegen mit Kindern

Fliegen mit Kindern: Spiele & Beschäftigungen

Ich habe für meine Kleinkinder immer ein Potpourri an Tieren, Figuren und Autos in kleine Blechdosen gepackt. Sowohl solche Spielsachen, die sie oft nutzten, als auch solche, die schon lange nicht mehr bespielt wurden.

Malen & Lesen

Nicht fehlen durften auch Malutensilien. Früher wurden diese von vielen Fluggesellschaften zur Verfügung gestellt. Heute ist das nur noch die Ausnahme. Deswegen haben wir immer ein kleines Heft und einige Buntstifte dabei. Filzstifte sind nicht optimal. Vor allem dann nicht, wenn die Künstler gerne alles außer das Papier anmalen.

Ein tolles Buch sowohl zum Lesen, als auch zum Ausmalen ist Palma A-Z. Dort wird die Altstadt von Palma einmal von A bis Z abgelaufen. Das Buch gibt es in bunt und zum Ausmalen.

Für Kinder im Schulalter gibt es den tollen Kinderreiseführer Mallorca for Kids, den wir hier bereits rezensiert haben und gerne weiterempfehlen.

Zocken: Gesellschaftsspiele

Das Spiel Uno geht wohl immer und bei allen. Es gibt es in allen möglichen Varianten, als H2O Version in Plastik und ohne Zahlen, dafür nur mit Bildern für kleinere Kinder und mittlerweile auch als sehr seltsame Version Dos.

Weitere Klassiker aus unserer Kinderzeit sind Spiele, wie Wer bin ich? und Stadt, Land, Fluss.

Notfall Beschäftigungen

Die beste Ablenkung sind immer noch die eigenen Eltern. Wir wissen ja bereits, dass die entspannten Flugreisen allein vorbei sind. Deswegen macht es uns natürlich überhaupt nichts aus, Hoppe Hoppe Reiter, Ich sehe etwas, was du nicht siehst und Stille Post in Endlosschleife zu spielen. Letzteres ist besonders bei notorischen Quasselstrippen angebracht.

Für den unausweichlichen Notfall gibt es dann in Mamas Handtasche natürlich immer ein Tablet mit einem Film oder einer Serie. Und Kopfhörer für Kinderköpfe. Das dürfen die Kinder allerdings nicht von Anfang an wissen, sonst sieht es schlecht aus für all unsere anderen Maßnahmen.

Fliegen mit Kindern nach Mallorca: Flüge buchen

Auf Mallorca: Vom Flughafen in alle Teile der Insel

Ihr habt es geschafft! Den Flug, die Landung. Alles lief hoffentlich gut. Willkommen auf der schönsten Insel der Welt! Und wie geht es jetzt weiter? Zunächst müsst ihr über die endlos langen Terminalgängen zur Gepäckausgabe. Danach steigt ihr entweder in den Transfer eines Reiseveranstalters. Oder ihr habt euch selber um die Weiterreise gekümmert. Die kann folgendermaßen aussehen.

Mit dem öffentlichen Bus

Insgesamt sind es vier Linien, die die großen Touristengebiete im Norden, Osten, Südosten und Westen bedienen. Die sogenannten Aerotibs fahren ganzjährig, wenn auch mit weniger Frequenz in den Wintermonaten. Sie sind schneller als die regulären Linienbusse, überraschend pünktlich und preisgünstig.

Alle Informationen zu Abfahrtszeiten, Preisen und Strecken gibt es auf tib.org.

Mit dem Taxi

Taxis sollten nur an den dafür ausgewiesenen Plätzen genutzt werden, da in den letzten Jahren der illegale Taxibetrieb, sogenannte Piratentaxis stark zugenommen hat. Seid ihr euch unsicher, könnt ihr den Fahrer nach seiner Lizenz fragen. Er ist verpflichtet diese sichtbar bei sich zu führen.

Auch ist es ratsam, immer eine Quittung / Ticket zu verlangen. Üble Zungen behaupten, dass einige Fahrer gerne beim Tarif tricksen. Den Tarif könnt ihr euch auf dieser Seite im Vorfeld berechnen lassen.

Mit dem Mietwagen

[> Hauptartikel: Tipps & Tricks zum Auto mieten auf Mallorca]

Alle großen Mietwagenverleiher haben am Flughafen sowohl Schalter als auch Autos. Die kleineren, günstigeren befinden sich meist etwas außerhalb im Gewerbegebiet, bieten aber einen kostenlosen Shuttleservice an.

Besonders oft kommt uns zu Ohren, dass speziell bei den günstigeren Anbietern mit Übergabe am Flughafen lange Wartezeiten zu erwarten sind.

Wir persönlich buchen unsere Mietwagen immer über ein Vergleichsportal. Die Preise dort sind immer die günstigsten und es wird eine Rückerstattung der Selbstbeteiligung im Schadensfall angeboten. Damit entfallen teure Zusatzversicherungen.

Zum Weiterlesen


Schnitzeljagd Palma


Folgt uns auch auf Instagram

Kommentare sind geschlossen.