Camp de Mar: Strandsteckbrief

Der Strand von Camp de Mar

Der Strand Camp de Mar liegt idyllisch zwischen grünen Hügeln am Fuß des Gebirgszuges Cap de Andritxol im Westen Mallorcas. Die Siedlung mit gleichem Namen entstand mit dem Einzug des Tourismus  und ist ein reiner Urlaubsort. Ohne Touristen würde es ihn nicht geben. Und das wäre dann auch ein wenig schade.

Überblick

Auf den ersten Blick wirkt Camp de Mar etwas künstlich und steril. Alles hier ist auf die Urlauber ausgerichtet. Anders als andere Touristenhochburgen konnte sich der Ort jedoch ein familiäres und etwas mondänes Ambiente bewahren. So viel, dass im Sommer sogar Prominente gesichtet werden, die die Idylle und Privatsphäre ebenso schätzen, wie viele Urlauber. Allerdings bleibt der Ferienort etwas unpersönlich, dafür aber in einer reizvollen natürlichen Umgebung.

Camp de Mar

Was unseren Katalog der kinderfreundlichen Strände angeht, lässt Camp de Mar keine Wünsche offen. Der Strand ist nicht sehr groß, aber sauber, leicht zu erreichen, für Verpflegung und Sicherheit ist gesorgt. Für Kinder gibt es einen Spielplatz und die Möglichkeit, sich an Wassersportarten auszuprobieren.

Hingucker ist die kleine Insel, die vom Strand aus über einen kleinen Holzsteg zu erreichen ist. Dort trifft man einerseits Leute an, die Fotos machen. Anderseits solche, die die hochgelobte Paella kosten. Sie soll dort sehr gut schmecken.

Strandsteckbrief

Camp de Mar
Strandart Sand
Duschen
Toiletten
Parkplatz
Verpflegung
SOS
Wassersport
Barrierefrei
Spielplatz
Hunde

Anfahrt / Karte

Mit dem Bus

Aktivitäten in Camp de Mar

Entspannen, Sonnen und Golfen. Das ist so ziemlich alles, was man direkt in Camp de Mar machen kann. Prinzipiell reicht das auch den meisten Urlaubern. Besonders Golf-Liebhaber kommen gerne her, um ihr Handicap zu verbessern.

Historische Sehenswürdigkeiten wird man in Camp de Mar jedoch umsonst suchen. Die ältesten Gebäude wurden um 1930 errichtet. Naturliebhaber kommen aber durchaus auf ihre Kosten.

Bootsausflüge nach Dragonera

Obwohl die meisten Ausflüge zur Insel Dragonera von Andratx und Sant Elm aus starten, finden sich auch einige Anbieter, die Besucher in Camp de Mar abholen. Die vorgelagerte Dracheninsel ist ein unbewohntes Naturparadies und ist auf jedem Fall einen Besuch wert.

Wandern zum Wehrturm am Cap de Andritxol

Wenn man vom Strand aus genau die Berge in östlicher Richtung hochschaut, erkennt man ihn vielleicht: Den Wehrturm, der früher vor Piratenangriffen warnen sollte. Der Ausflug dort hin ist etwas steinig, aber zumindest von Cala Fornell aus auch mit kleineren Kindern machbar.

Wir haben die Wanderung hier ausführlich vorgestellt.

Andratx Piratenturm Cap de Andritxol

Strände in der Nähe

Calo d’en Monjo

Diese Bucht eignet sich hervorragend zum Schnorcheln. Der Strand ist nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Dafür leider steinig, auch im Wasser. Besonders beliebt ist er bei Nudisten. Die Caló des Monjo war Schauplatz des Filmes „Das böse unter der Sonne.“

Wir haben die Bucht besucht und hier darüber berichtet.

Calo d'en Monjo Calvia Mallorca

Cala Fornells

Auch touristisch, aber mit etwas mehr Ambiente ist der Ferienort Cala Fornells. Der Strand dort ist überwiegend sandig, mit wenigen Steinen und Felsen. Der Badebereich ist bewaldet und sehr idyllisch. Meistens jedoch auch sehr voll.

Portet d’es Salinar

Hierbei handelt es sich um eine kleine, steinige Badebucht, die erst tiefer im Wasser sandig wird. Weil es hier zum Sonnen unbequemer ist, ist es hier in der Regel nicht so voll. Die Umgebung ist sehr malerisch. Der Zugang zum erfolgt über eine von den Anwohnern errichtetet Treppe.

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.