Familienurlaub Mallorca: Urlaub mit Kind

Familienurlaub Mallorca - Mallorca Urlaub mit Kind

Was fällt euch ein, wenn ihr an Mallorca denkt? Sonne, Sand, Strand und Ballermann? Nicht falsch, aber auch nicht komplett richtig. Mallorca ist mehr als nur Meer. Mallorca ist der perfekte Platz für einen Familienurlaub. Für solche, die gerne Zeit am Meer verbringen, aber auch für andere, die gerne aktiv sind. Ein Mallorca Urlaub mit Kind kann alles sein, außer langweilig. Und damit euer Urlaub auf Mallorca mit euren Kindern, der beste überhaupt wird, greifen wir euch ein wenig unter die Arme.

Anreise

Bis vor wenigen Jahrzehnten war die einzige Verbindung Mallorcas zum spanischen Festland ein Dampfschiff, welches einmal pro Woche hin und her pendelte. Mittlerweile gibt es täglich eine Vielzahl von Verbindungen, sowohl über das Wasser als auch durch die Luft. Das Transportmittel der Wahl ist für Urlauber üblicherweise das Flugzeug. Alle großen europäischen Flughäfen fliegen die Baleareninsel in den Sommermonaten täglich an. Und auch in der Nebensaison ist Mallorca gut zu erreichen.

Mit Auto und Fähre

Eine Anreise mit Auto und Fähre kommt in der Regel nur für wenige Urlauber infrage. Meist lohnt sich die lange Fahrt vor allem aus dem Norden Deutschlands, nur für längere Aufenthalte, oder wenn es gilt, viel Gepäck nach Mallorca zu transportieren. Auch preislich kann eine Anreise mit Auto mit einem Pauschalflug nur selten mithalten.

Vom Festland Spanien

Vom Festland Spanien bedienen die Fährunternehmen Trasmediterránea und Baleària die Nachfrage. Täglich fahren mindestens zwei Fähren zur Insel und aufs Festland nach Barcelona, Dénia und Valencia. Die Überfahrt dauert circa acht Stunden. Gegen Aufpreis können Kabinen reserviert werden. Gebucht werden können die Fähren im Internet maximal sechs Monate im Voraus. Für eine vierköpfige Familie mit PKW ohne Unterbringung sollte man mit € 200 bis € 600 pro Überfahrt rechnen.

Familienurlaub Mallorca: Anreise mit Fähre

Mallorca Urlaub mit Kind: Anreise mit Fähre

Trasmediterránea
+34 902 45 46 45
www.trasmediterranea.es

Baleària
+34 865 60 84 23
www.balearia.com

Von Frankreich

Seit Kurzem laufen auch Fähren von Corsica Ferries die Balearen an. Zweimal wöchentlich fährt von Toulon der Mega Express über Alcúdia nach Menorca. Besonders gefragt ist diese Verbindung bei Tierbesitzern, da die Mitnahme von Hunden um einiges einfacher und stressfreier ist als bei den Fähranbietern vom spanischen Festland. Die Überfahrt dauert circa 11 Stunden. Die Preise schwanken je nach Jahreszeit und Nachfrage zwischen € 90 und € 400 bei einer einfachen Fahrt für eine vierköpfige Familie mit PKW ohne Kabine.

Corsica Ferries
+49 (0) 180 5000 483
www.corsica-ferries.de

Mit dem Flugzeug

Fast jeder Urlauber passiert den Flughafen Son San Joan in Palma de Mallorca. Mit mehr als 20 Millionen Fluggästen pro Jahr ist er der drittgrößte Spaniens. Die Flugzeit ab Deutschland dauert je nach Abflugort zwischen zwei und drei Stunden. Preiswerte Tickets, nur mit Handgepäck, gibt es zum Teil ab € 39. Familien können bei gründlicher Planung durchaus günstige Flugtickets erwerben.

Partner-Link

Fliegen mit Kindern nach Mallorca

Ihr seid noch nicht geflogen oder fliegt mit Babys und Kleinkindern? Keine Angst, dass ganze ist einfacher als ihr denkt. Wir erzählen euch hier, wie es bei uns immer am Flughafen und im Flughafen mit unseren Kindern geht.

Auf der Insel unterwegs

Das Netz des öffentlichen Nahverkehrs auf Mallorca ist sehr bescheiden. Zwar ist die Inselhauptstadt Palma mit allen Städten verbunden, die Ortschaften untereinander sind jedoch nicht erreichbar. Oder vielmehr nur mit Zwischenstopps über Palma, was schnell in Ganztagsausflüge ausarten kann. Urlauber haben die Wahl zwischen einem Mietwagen oder einen regional sehr eingeschränkten Aufenthalt an ihrem Urlaubsort.

Öffentliche Verkehrsmittel

Regionalverkehr

Für den regionalen Busverkehr der Insel ist TIB, kurz für Transporte de les Illes Balears, zuständig. Das Streckennetz ist in fünf Zonen untergliedert. Drehkreuz ist Palma, der zentrale Busbahnhof befindet sich am Plaça d’Espanya. Dort startet auch der nostalgische Zug des Ferrocarril de Sóller. Für fast alle Strecken gibt es einen Sommer- und einen Winterfahrplan. Einige Linien zu touristischen Zielen fahren ausschließlich im Sommer. Aktuelle Fahrpläne hängen an den Bushaltestellen aus. Jedoch sind die nicht immer verlässlich.

Um sicherzugehen, sollte die erste Anlaufstelle das Internetportal des Unternehmens sein. Dort kann man sich nach etwas Eingewöhnung recht leicht auch auf Deutsch aktuelle Fahrpläne, Verbindungen und Tarife anzeigen lassen. Die Anfahrtszeiten sind mit etwas Spielraum zu betrachten. Vor allem im Sommer kann es aufgrund sehr eng kalkulierter Pläne und hohem Personenaufkommen zu bis zu 15 Minuten Verspätung kommen.

Flughafen Shuttle AeroTib

Für den Transport vom Flughafen in die vier größten Urlaubsgebiete der Insel ist ein separates Streckennetz erst seit wenigen Jahren aktiv. Die sogenannten AeroTIB Busse verbinden den Flughafen mit Peguera / Magaluf (A11), Can Picafort / Platja de Muro / Alcúdia (A32), Cala Bona / Cala Millor (A42) und s’Arenal / Cala d’Or (A51).

Vom ehemaligen Bahnnetz sind nur noch drei Linien erhalten, die von Palma nach Sa Pobla, Inca und Manacor fahren. Der Tren de Sóller hat hingegen nurmehr touristischen Charakter.

Öffentlicher Nahverkehr in Palma

Für den öffentlichen Verkehr in Palma ist die EMT, die Empresa Municipal de Transports, zuständig. Auch hier ist das Onlineportal die erste Adresse. Interaktive Streckennetze zeigen die Fahrtrouten, die auch touristischen Außenbezirke anfahren.

Mietwagen

Wenn man den ökologischen Aspekt außer Acht lässt, ist ein Leihwagen für den Familienurlaub auf Mallorca das geeignetste Transportmittel. Die weitesten Strecken von Küste zu Küste sind nie länger als zwei bis drei Stunden. Bereits am Flughafen gibt es ein breites Angebot an Leihfirmen. Aber auch an den Urlaubsorten finden sich viele Möglichkeiten. Je nach Bedarf kann das Auto für den gesamten Aufenthalt ab Flughafen oder für wenige Tage nur am Urlaubsort gemietet werden.

Mallorca Urlaub mit Kind: Mietwagen

Obwohl am Flughafen die Preise auf den ersten Blick günstiger erscheinen, gibt es oft versteckte Kosten in Form von Tankfüllungen, zusätzlichen Versicherungen und horrenden Kautionen. Es ist ratsam, einen kompletten Versicherungsschutz zu wählen oder über ein Vergleichsportal wie ckeck24.de oder autoeurope.de zu buchen, wo die Selbstbeteiligung im Falle eines Schadens zurückerstattet wird.

Kindersitze werden pro Tag berechnet. Vor allem bei längeren Mietperioden lohnt es sich, den eigenen Kindersitz mitzubringen. Bei allen Airlines kann er kostenfrei zusätzlich zum Gepäck transportiert werden.

Verkehrsregeln

Die Verkehrsregeln auf Mallorca entsprechen weitestgehend denen in Deutschland. Eine Neuerung ist die Begrenzung der Geschwindigkeit außerhalb der Ortschaften auf 90 km/h. Auf den Autobahnen darf maximal 120 km/h gefahren werden. Die Promillegrenze liegt bei der Blutmessung bei 0.5, bei einem Atemtest darf er höchstens 0.25 betragen.

In Dörfern und Städten weisen blaue Linien am Straßenrand auf gebührenpflichtige Parkplätze hin. In Palma und einigen anderen größeren Städten ist die Parkdauer begrenzt, kann jedoch über eine App auf dem Handy auch aus der Ferne aktualisiert werden. Gelbe Linien bedeuten Parkverbot.

Familienurlaub Mallorca: Verkehrsregeln

Verkehrsknotenpunkte sind über Kreisverkehre geregelt. Dabei gilt wie überall in Europa: Wer sich im Kreisverkehr befindet, hat Vorfahrt. Bei zweispurigen Kreisverkehren darf jeweils die innerste Spur zuerst nach rechts abbiegen. Innerhalb der Ortschaften wechselt das Parkverbot halbmonatlich oder vierteljährlich die Straßenseite. Unter den entsprechenden Schildern stehen die abgekürzten Monatsnamen, an denen auf der Seite nicht geparkt werden darf. In jedes auf spanischen Straßen zirkulierende Fahrzeug gehören ein Warndreieck und eine Warnweste.

Kraftstoff

An den spanischen Tankstellen findet man neben den Dieselkraftstoffen e+ und e+10 die beiden bleifreien Varianten (sin plomo) mit 95 und 98 Oktan. Im Tankdeckel der Mietwagen befindet sich in der Regel ein Aufkleber mit der nötigen Kraftstoffart. Autogas kann nur an einigen Tankstellen, meist in den Städten getankt werden. Ladestationen für Elektroautos finden sich weitflächig auch bis in kleinere Ortschaften verteilt an öffentlichen Parkplätzen und vor Supermärkten. Einen Überblick über Elektroladestationen bietet die Seite www.electromaps.com.

An vielen Tankstellen ist es nach wie vor gängig, dass ein Tankwart den Kraftstoff auffüllt. Ein Trinkgeld wird dabei nicht erwartet.

Unterbringung

Mallorca lebt vom Tourismus und dieser lebt von der Vermittlung von Urlaubsunterkünften. Neben den Hotels sind in den letzten Jahren viele Ferienwohnungen und Privatunterkünfte auf den Markt gekommen, sehr zum Unmut der Hotellobby. Im Zuge der Verknappung von Mietraum wurde ein Gesetz auf den Weg gebracht, dass die Anzahl der Urlaubsbetten auf der Insel nun stärker reguliert. Das Angebot ist jedoch nach wie vor sehr umfangreich und bieten für jeden Geschmack das Passende. Sei es Pauschalurlaub in Meeresnähe oder Urlaub auf einer Landhaus-Finca im Landesinneren.

Sowohl die Hotelketten als auch private Anbieter stellen ihre Unterkünfte in den bekannten Urlaubsportalen zu Verfügung.

Urlaub auf dem Bauernhof

Kling sehr nett, ist aber zumindest auf Mallorca nicht das, was es verspricht. Viele der Landgüter, auch Fincas genannt, mussten mit dem Rückgang der Landwirtschaft ihr Geschäftsmodell ändern. Agrotourismus wurde von der Regierung gefördert und führte dazu, dass sich viele Bauernhöfe touristisch ausrichteten.

Mallorca Urlaub mit Kind: Unterkünfte

Dabei verlor die Landwirtschaft immer mehr an Bedeutung. Die Anwesen wurden zu Ferienhäusern oder kleinen Boutique-Hotels im gehobenen Preissegment umgebaut. Landwirtschaft wird vielerorts, wenn überhaupt, nur noch als Hobby neben dem Urlaubsbetrieb betrieben. Tiere gibt es bei den wenigsten der Anlagen. Oftmals sind noch nicht einmal Kinder erlaubt.

Wanderhütten & Wanderherbergen

Die refugios an den beliebten Wanderstrecken Mallorcas sind die einfachsten und kostengünstigsten Unterkünfte der Insel. Für einen kompletten Familienurlaub auf Mallorca eignen sie sich aufgrund des fehlenden Komforts eher weniger. Als kleines Abenteuer für eine Nacht sind sie aber durchaus eine Option.

Ausführlich berichten wir zu den Wanderherbergen hier.

Klöster und Einsiedeleien

Aufenthalte in den Klöstern auf Mallorca sind nicht wesentlich günstiger als in einfachen Hotels, aber um einiges besonderer. Insgesamt gibt es sechs Klöster und ehemalige Einsiedeleien, in denen übernachtet werden kann.

Campen auf Mallorca

Camping und Zelten auf Mallorca ist nur schwer realisierbar und keinesfalls mit Camping-Urlaub an anderen europäischen Urlaubszielen vergleichbar. Ein Dekret aus dem Jahr 1986 hat die Bemühungen alternativer Unterbringungsmöglichkeiten auf Druck einer starken Hotellobby im Keim erstickt. Daraus folgten absurde Auflagen, die bis heute die Erschließung von Campingplätzen erschweren.

Camper Verleih: Mallorca im Bulli entdecken

Genauso stark ist allerdings der Wille vieler Einheimischer, ihre Insel naturnah zu erkunden. Weshalb es zwar nicht leicht ist, auf Mallorca zu campen. Ganz unmöglich ist es aber auch nicht.

Zelten, Campen und Urlaub mit dem Wohnmobil erläutern wir auf dieser Seite ausführlich.

Gesundheit & Vorsorge

Ärztliche Versorgung

Die Insel verfügt über ein sehr dichtes Netz an Ärzten und Apotheken. Das öffentliche Gesundheitswesen ist in touristischen Zonen mehrsprachig. Viele der Gesundheitszentren, sogenannten PACs, sind 24 Stunden besetzt und bieten unkomplizierte Hilfe bei kleineren Erkrankungen. Es reicht das Vorzeigen der blauen europäischen Krankenversicherungskarte EHIC und das Ausfüllen eines Patientenformulars, welches mehrsprachig vorliegt. Bei privaten Ärzten, von denen es auch viele Deutsche gibt, muss immer in Vorkasse gegangen werden. Da die Leistungen dieser Ärzte meist umfangreicher sind, ist dabei nicht garantiert, den vollen Betrag von der gesetzlichen Krankenkasse zurückerstattet zu bekommen. Für etwaige Zusatzleistungen lohnt sich eine zusätzliche Reisekrankenversicherung.

Die allgemeine Notfallnummer auf Mallorca ist die 112. Medizinische Notfälle werden von dort an den medizinischen Notdienst der Balearen, direkt erreichbar unter 061, weitergeleitet. Beide Nummern sind rund um die Uhr erreichbar.

Weitere Informationen zu Ärzten und Notfallapotheken haben wir hier aufgeschrieben.

Diplomatische Vertretungen

Im Falle schwerwiegender Zwischenfälle stehen die Auslandsvertretungen ihren Bürgern zur Seite.

Deutsches Konsulat
Carrer de Porto Pi, 8
07015 Palma,
Spanien
+34 971 70 77 37
spanien.diplo.de

Österreichisches Konsulat
C/ Paraires 23 principal
07001 Palma de Mallorca
Spanien
+34 971 42 51 46
www.botschaft-konsulat.com

Schweizer Honorarkonsulat
Carrer d’Antonia Martínez Fiol, 6
07010 Palma
Spanien
+34 971 76 88 36
www.eda.admin.ch

Wasser

… ist wie ein rares Gut auf Mallorca. Unnötiger Wasserverbrauch sollte vermieden werden. Bis auf Palma werden die meisten Haushalte der Insel nicht mit trinkbarem Wasser versorgt. Besonders in den Küstenregionen ist das aus dem Hahn kommende Wasser sehr stark gechlort und salzhaltig. Tee und Kaffee kann damit nicht gekocht werden. Auch bei der Zubereitung anderer Speisen sollte auf die 5-Liter Kanister Mineralwasser zurückgegriffen werden, die in jedem Supermarkt erhältlich sind.

Strände für den Familienurlaub auf Mallorca

Die meisten Reisenden kommen wegen der feinen Sandstrände und dem türkisblauen Meer nach Mallorca. Es gibt so viele Strände, dass es den Rahmen sprengen würde alle aufzulisten. Aber es gibt natürlich einige, die eher einen Besuch lohnen als andere. Hier ein Überblick:

Bei einem Mallorca Urlaub mit Kind sind natürlich ganz andere Strände wichtig. Es sollten möglichst kurze Wege zum Strand herrschen, Schattenplätze vorhanden und der Strand sicher sein. Die 7 besten Familienstrände speziell für kleinere Kinder haben wir hier gelistet.

Platja de Muro. Strand für Kinder.

Es Caragol: Naturstrand

Da wo man leicht hinkommt, sind im Sommer viele Menschen. Bei den Naturstränden ist das anders. Wenn die Kinder bereits etwas älter und abenteuerlustiger sind, lohnt sich ein Ausflug zu einem der naturbelassenen Strände Mallorcas. Hier stellen wir die 7 schönsten Naturstrände der Insel vor.

Was in Deutschland der Biergarten ist auf Mallorca die Strandbar. Kaum ein Strand kommt ohne sie aus. Wo die besten Strandbars Mallorcas zu finden sind, wissen wir auch.

Strandmuschel Es Trenc

Es Trenc

Noch mehr Strände könnt ihr entdecken, wenn ihr auf unserer Strand-Startseite vorbeischaut.

Ausflüge für den Mallorca Urlaub mit Kind

Davon gibt es auf diesen Seiten so viele, dass wir gar nicht wissen, wo wir anfangen sollen. Am besten mit den 101 Ausflugstipps für Kinder. Auf dieser Seite ist alles dabei, Wanderungen, Bootsausflüge, Höhlenerkundungen, Tiere und natürlich sehr viel Meer.

Wandern mit Kindern auf Mallorca

Auch hier können wir gut mitreden. In den letzten Jahren haben wir unzählige Wandertouren mit unseren Kindern über die gesamte Insel unternommen. Herausgekommen ist ein umfassender Familienwanderführer und ein kleines kostenfreies E-Book, dass ihr zusammen mit ein paar netten kleinen Touren hier bekommen könnt.

Wochenmärkte auf Mallorca

Es gibt kein authentischeres Erlebnis auf Mallorca, als den Besuch eines der vielen Wochenmärkte. Es gibt keinen Tag in der Woche, an dem nicht in irgendeinen Ort auf der Insel ein Markt stattfindet.

Falls ihr wissen wollt, wann die Märkte stattfinden und wo die schönsten Märkte auf Mallorca zu finden sind, dann lest hier weiter.

Essen und Trinken

Das mallorquinische Leben spielt sich in Bars ab. Selbst das kleinste Dorf ist im Besitz von mindestens einer Bar, in der morgens der erste Kaffee, mittags ein Aperitif und abends eine caña (wichtige Vokabel: Bier) getrunken wird. Durchweg alle Bevölkerungsschichten von ganz jung bis ganz alt sind dort anzutreffen. Von Außen sehen diese Lokale oft nicht einladend aus. Wer aber das authentische Mallorca kennenlernen will, sollte sich zumindest einmal in eine Bar hineinwagen.

Mallorquinische Essensgewohnheiten

Zum Frühstück trinken die Einheimischen meist nur einen Kaffee. Wenn überhaupt, essen sie einen mit Tomate bestrichenen Toast (tostada). Dafür gibt es zwischen zehn und elf ein zweites Frühstück, bei dem häufig ein belegtes Stangenbrot (bocadillo oder bocata) gegessen wird. Mittagessen finden gegen zwei statt, bei Familientreffen eher später. Im privaten Rahmen und am Wochenende kann sich ein Mittagsmahl leicht bis in die frühen Abendstunden hinziehen. Vor allem dann, wenn erst Tapas serviert werden und eventuell noch ein traditionelles Gericht, wie beispielsweise Paella mit der gesamten Familie zubereitet wird.

Mittagsmenü

Viele Restaurants bieten ein Mittagsmenü zu einem Festpreis an. Das aus Vorspeise, Hauptgericht und Nachttisch bestehende Mahl kann aus mindestens zwei Varianten gewählt werden. Wasser und Hauswein sind im Preis inbegriffen. Brot und Oliven werden ebenfalls gereicht. Tagesmenüs kosten je nach Lage des Restaurants ab € 8.

Paella rezept

Nach wie vor ist die Siesta, die Mittagsruhe nach dem Essen, weit verbreitet. Kaffee und Kuchen gibt es bei den Mallorquinern nicht in der uns bekannten Form, wohl aber wird direkt nach dem Mittagessen ein Kaffee getrunken. Das Abendessen findet sehr spät statt. Im Sommer ist es erst gegen 22 Uhr, wenn sich die Familien zusammenfinden.

Essenszeiten

Alle Restaurants haben sich sowohl mit ihren Essenszeiten als auch in ihrem Menü ausländischen Gästen angepasst. Was nicht selten dazu führt, dass deutsche Urlauber den Tisch nach Mittag- und Abendessen räumen, wenn sich die Spanier hinsetzen.

Es ist nicht üblich, die Rechnung innerhalb einer Gruppe aufzuteilen, jedoch kommt man auch hier den Touristen entgegen. Um es den Kellner einfacher zu machen, sollte man bereits bei der Bestellung darauf hinweisen, dass man separat zu zahlen gedenkt. Es ist gängig, zwischen fünf und zehn Prozent Trinkgeld zu geben, jedoch besteht dazu keine Pflicht.

Kinderfreundliche Restaurants

Das Gegenstück wären kinderunfreundliche Restaurants, und die gibt es auf der ganzen Insel nicht. Spanier generell und Mallorquiner speziell sind sehr kinderfreundlich eingestellt. Weshalb man als Familie immer und überall willkommen ist. Aber es gibt einige Restaurants, die sich noch ein wenig mehr auf die ganz kleinen Gäste spezialisiert haben. Mit Spielecken, Spielplätzen und Pools.

Wo genau diese Restaurants zu finden sind, könnt ihr hier nachlesen.

Veranstaltungen auf Mallorca

Wenn ihr trotz Ausflugsempfehlungen immer noch Lust darauf habt, mehr zu erleben, dann schaut auf unseren Veranstaltungskalender vorbei. Besonders empfehlen wir die Rubrik Dorffeste, die euch eine weitere Möglichkeit gibt, das authentische mallorquinische Leben kennenzulernen.

Weitere Informationen

Wir haben etwas vergessen? Kann sein… Aber die Chancen stehen gut, dass wir es trotzdem wissen. Schreibt uns hier, per E-Mail und auf Instagram oder Facebook eure Fragen und wir helfen euch weiter.

Folgt uns auch auf Instagram

Wir wünschen euch einen schönen Mallorca Urlaub mit euren Kindern!

Zum Weiterlesen

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

 

Kommentare sind geschlossen.