Soller: Botanischer Garten & Naturkundemuseum

Soller Botanischer Garten

Sóller ist ein Touristenmagnet, bekannt für die alte Trambahn, die den Ort mit dem Meer verbindet. Für das fruchtbare Tal zwischen den Bergen der Tramuntana, in denen die besten Orangen Mallorcas, wenn nicht sogar ganz Spaniens wachsen. Und für die vielen Wandermöglichkeiten zwischen Bergen und Meer. Dass es in Sóller einen Botanischen Garten und das Balearische Naturkundemuseum gibt, wissen jedoch nur wenige. Deswegen nehmen wir euch mit in das Museo Balear de Ciencias Naturales y Jardín Botánico de Sóller, wo wir die größte Sammlung fossiler Funde der Baleareninsel und viele auf Mallorca heimische Pflanzenarten sehen und kennenlernen werden.

Bevor es losgeht

Das Naturkundemuseum in Sóller ist nicht mit denen in den großen Städten Spanien, Europas und der Welt zu vergleichen. Wir kennen einige und wenn ihr mit zu großen Erwartungen herangeht, werdet ihr enttäuscht werden. Das Naturkundemuseum befindet sich in einem alten Herrenhaus aus dem frühen 20. Jahrhundert. Der Botanische Garten im dazugehörigen Garten. Alles hier ist familiär und überschaubar.

Naturkundemuseum Soller

Das Museum wurde aus eher praktischen Gründen ins Leben gerufen. Die zahlreichen Naturforscher auf der Insel hatten keinen zentralen Anlaufpunkt, wo sie ihrer Funde dokumentieren, archivieren und für weitere Untersuchungen für andere Forscher hinterlegen konnten. Erst wurde ein Verein gegründet, und dieser rief schließlich das Museum ins Leben, in dem sich neben der Ausstellung auch ein Konferenzraum und eine umfassende Bibliothek befindet.

Das Balearische Naturkundemuseum

Das Museum stellt auf drei Etagen und in fünf Sälen alle wichtigen Naturwissenschaftlichen Funde aus. Viele Sammlungen, vor allem die der Fossilien, stammen aus Privatbesitzen.

Balearisches Naturkundemuseum

Im Erdgeschoss befindet sich eine Dauerausstellung, die hauptsächlich Dokumente umfasst und Kinder eher weniger interessieren dürfte. Einzig das Skelett der alten Balearenziege Myotragus Balearicus, die vor 5000 Jahren auf den Balearen (und nur hier) lebte, kann ein wenig begeistern.

Interessanter ist die Ausstellung im zweiten Stock. Fossilen: Ein Blick in die Vergangenheit. Sie stellt mehr als 1000 Fossilien aus, darunter dreidimensionale Darstellungen und interaktive Elemente. Falls ihr detailverliebte Kinder habt, stellt euch darauf ein, dass ihr sehr lange damit beschäftigt sein werdet in all den Steinresten Muschel- und Tierformen zu erkennen.

Neptungras

Im Dachgeschoss befinden sich im vorderen Teil wechselnde Ausstellungen. Im hinteren Teil ist in einem Aquarium die Unterwasserwelt des Mittelmeeres überdimensional nachgebaut. Hier soll die Wichtigkeit des Neptungrases, von vielen Urlaubern als eklige Algen verabscheut, erklärt werden. Wir haben hier auch schon einmal ein wenig Aufklärungsarbeit versucht.

Der Botanische Garten von Soller

Der Nachteil an Naturkundemuseen ist, dass es dort nur tote Tiere zu sehen gibt. Beim Verlassen des Herrenhauses wird jedoch sofort alles anders. Grün und lebendig liegt der Garten davor, mit vielen Insekten und zahlreichen Fröschen und Fischen. Und natürlich gibt es viele Mallorca-typische Pflanzen: Kakteen, Sukkulenten und endemische Pflanzen.

Botanischer Garten in Soller

Der Botanische Garten in Sóller dient ebenso wie das Museum zur Konservierung und Bereitstellung von Wissen rund um das Thema. Er ist unabhängig vom Naturkundemuseum, Forschung und Unterhalt wird über eine Stiftung finanziert.

Besucht kann der Garten wie auch das Museum fast das ganze Jahr über. Jedoch ist natürlich der Frühling die beste der Jahreszeiten mit vielen Blüten und Farben. Unabhängig von der Jahreszeit sind es aber vor allem die fleischfressenden Pflanzen, die Kinder interessieren dürften.

Allgemeine Informationen

Außer ihr oder eure Kinder haben vor, alle Muscheln und Insekten zu zählen, werdet ihr wenig mehr als eine Stunde in beiden Bereichen verbringen. Es ist wie gesagt sehr übersichtlich. Wir empfehlen den Besuch des Museums und Gartens deswegen als Ergänzung zu anderen Aktivitäten in und um Sóller.

Wir listen das Museum auch in unseren Regenalternativen als Aktivität bei schlechtem Wetter. Bedenkt, dass der Besuch des Botanischen Gartens bei Regen wahrscheinlich nicht so schön ist. Im Eintritt ist er allerdings inbegriffen.

Nehmt euch im Garten Zeit und vielleicht ein kleines Picknick mit. Es gibt viele Steinbänke unter großen, alten Bäumen, die zum Ausruhen einladen.

Kurz & Knapp

Wo: Museu Balear de Ciéncies Naturals y Jardí Botànic de Sóller
Palma – Port de Sóller, Km. 3

Öffnungszeiten:
März bis Oktober:
Montag bis Samstag – 10 bis 18 Uhr
Sonntags und Feiertags geschlossen.

November bis Februar:
Montag bis Samstag- 10 bis 14 Uhr
Sonntags und Feiertags geschlossen.

Geschlossen: 1. Januar, 6. Januar, Ostern, 25. Dezember.

Eintrittspreis:
Erwachsene und Kinder über 6 Jahre: € 8
Kinder unter 6 Jahren: € 4

Internet:
http://www.museucienciesnaturals.org/
http://www.jardibotanicdesoller.org/

Auf der Karte

Zum Weiterlesen

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.