Mallorca bei Regen: Ausflüge & Alternativen

Mallorca bei Regen: Aktivitäten für Kinder

Mallorca ist die Sonneninsel und niemand der zum Urlaub machen kommt, möchte, dass es regnet. Ganz vermeiden lässt es sich aber leider nicht. Vor allem außerhalb der Sommermonate ist Regen auf Mallorca sehr wichtig, weil sich die Natur von den trockenen Monaten erholen muss. Damit euer Urlaub trotzdem nicht ins Wasser fällt, zeigen wir hier, was auf Mallorca bei Regen immer noch alles unternehmen könnt.

P.S.: Viele Regenalternativen eignen sich auch hervorragend als Hitzealternativen im Hochsommer.

Mallorca bei Regen: Interaktive Karte

Wenn ihr auf die Symbole klickt, findet ihr in den meisten Fällen in der Beschreibung den Link, der euch direkt zu den entsprechenden Beiträgen weiterleitet.

Aquarien auf Mallorca

Wer auf Mallorca Fische sehen will, braucht theoretisch nur schnorcheln zu gehen. Oder, wenn das Wetter dafür zu schlecht ist, in ein Aquarium. Was viele gar nicht wissen: Es gibt nicht nur das große und leider auch überlaufene Palma Aquarium, sondern auch noch ein kleineres im Südosten, das Besucherzentrum der Insel Cabrera.

Palma Aquarium

Das Aquarium in Palma ist ein Klassiker auf der Insel und sicher auch Highlight für die meisten Kinder. Es zeigt nicht nur Fische und seit neustem Wale in multimedialer Form, sondern punktet bei den Kleinsten auch mit vielen Freizeitaktivitäten.

Mallorca bei Regen: Palma Aquarium

Im Sommer kann man sich an den Wasserfontänen erfrischen. Bei Regen auf Mallorca können sich die Kinder auf dem Indoorspielplatz austoben. Zwischendrin lernt man viel über die Unterwasserwelt und kann im größten Tiefseebecken Europas den Haien bei der Fütterung zuschauen.

Das Palma Aquarium punktet auch bei kritischen Themen wie Umweltschutz. Regelmäßig werden verletzte Schildkröten und andere Meerestiere in ihren Anlagen behandelt, rehabilitiert und wieder in ihre natürliche Umgebung ausgesetzt. Oft ist es möglich speziell Schildkröten in Rehabilitation in den Becken zu sehen.

Einen ausführlichen Bericht über das Palma Aquarium gibt es hier.

Besucherzentrum Cabrera in Colonia Sant Jordi

Eine weitere trockene Alternative auf Mallorca bei Regen ist das Aquarium in Colonia de Sant Jordi. Es ist unter dem Namen Besucherzentrum Cabrera zu finden und soll die südlich vor Mallorca liegende Insel Cabrera vorstellen. Das Aquarium ist so angelegt, dass man während des Rundgangs einen imaginären Tauchgang zur Insel Cabrera unternimmt. Alles, was man dabei theoretisch sehen könnte, bekommt man so zu Gesicht, ohne nasse Füße zu bekommen. Oder, wenn es auf Mallorca regnet, einen nassen Kopf.

Mallorca bei Regen: Aquarium in Colonia de Sant Jordi

Neben den Informationen zur Unterwasserwelt gibt es noch ein imposantes Wandgemälde, dass die Geschichte des Mittelmeerraumes illustriert. Auf der Dachterrasse des Informationszentrums kann man einen Panoramablick über den Ort genießen. Hier könnt ihr weiterlesen, wenn euch das Aquarium in Colonia Sant Jordi interessiert.

Höhlen auf Mallorca

Nichts bietet sich mehr auf Mallorca bei Regen an, als der Besuche einer Höhle. Ungefähr 4000 bekannte Höhlen gibt es, circa 200 davon sind Tropfsteinhöhlen. Und immerhin noch fünf sind für Besucher ohne Taucher- oder Bergsteigerausrüstung zugängig. In ihnen herrscht ganzjährig eine gleichbleibende Temperatur zwischen 18 und 20 Grad Celsius. Das bedeutet: Im Winter ist es warm und trocken, im Sommer angenehm kühl. Sowohl bei Regen als auch bei Hitze also eine gute Alternative.

Drachenhöhlen in Portocristo

Von allen Höhlen auf Mallorca sind die Cuevas del Drach wohl die Bekanntesten. Und wie es bei allem Bekannten und Schönen so ist, sind sie auch die am meisten besuchten. Besonders bei Regen. Wir empfehlen die Drachenhöhlen deswegen bei schlechtem Wetter auch nur unter Vorbehalt.

Mallorca bei Regen: Drachenhöhlen

Was das Gedränge eventuell aufwiegt und was anderen Höhlen auf Mallorca fehlt, ist die Überquerung des unterirdischen Sees in einem Ruderboot am Ende der Führung. Wir, die Eltern, finden die gesamte Installation etwas zu kitschig. Aber unsere Kinder meinen, das sei toll. Und wer gibt den Ton an in der Familie?

Mehr zu den Abenteuern in den Cuevas del Drach haben wir hier für euch aufgeschrieben.

Cuevas del Hams in Portocristo

Die beiden Höhlen in Portocristo sind wie zwei sich konkurrierende Schwestern: Eine putzt sich heraus, die andere legt noch ein wenig nach. Dabei sind sie eigentlich fast identisch. Einige Besucher verwechseln sie manchmal und behaupten, sie waren in den Drachenhöhlen, obwohl es die andere Höhle war.

Mallorca bei Regen: Die Höhlen von Hams

Statt Drachen gibt es in den Höhlen von Hams Angelhaken (Mallorquinisch: Hams). So sehen die Gebilde aus, die hier von der Decke kommen. Die Höhle wurde eher zufällig entdeckt und ist deutlich kleiner als die Cuevas del Drach. Dafür ist ihr Eingang um einiges spektakulärer.

Und auch der Punkt für die multimediale Erschließung der Höhle geht an diese Höhle. Es gibt mehrere Videoproduktionen und viele bunte Lichtspiele. Und die klassische Musik darf natürlich auch nicht fehlen. Ein klares Plus gibt es für den mehrsprachigen Audioguide. Punktabzug jedoch für zu viel Kitsch und Tamtam.

Einen individuellen Beitrag zu den Cuevas del Hams gibt es bald. Wir werden hier wie gewohnt verlinken.

Höhlen in Campanet

Ein Besuch der Höhlen von Campanet bieten sich bei Regen auf Mallorca regelrecht an. Denn sie liegen nur wenige Meter von den Ses Fonts Ufanes entfernt, den magischen Quellen, die nur nach sehr starken Regenfällen sprudeln. Da wünscht man sich schon fast schlechtes Wetter auf Mallorca.

Tropfsteinhöhlen auf Mallorca

Die Höhlen selbst sind etwas kleiner und das Ambiente ist um einiges familiärer. Das Personal ist sehr herzlich und persönlich. Musikalische Einlagen und Lichtshows sucht man hier umsonst. Alles ist ursprünglich und eine Stirnlampe mitzunehmen ist keinesfalls eine schlechte Idee. Von den von uns besuchten Höhlen sind die in Campanet unser Favorit. Wir verlinken hier, sobald es mehr dazu zu lesen gibt.

Höhlen von Arta

Die Höhlen von Artà punkten mit kurzen Rundgängen und dezenteren Lichtspielen, als die Höhlen in Portocristo. Eine der Formationen erinnert an eine Orgel und wenn man einen netten Führer bekommt, lässt der einen die Tropfsteine anschlagen und Musik machen.

Die Höhlen von Arta

Die Höhlen dienten im 19. Jahrhundert Piraten als Unterschlupf. Bekannt ist sie vor allem wegen der imposanten Treppe im Eingangsbereich, die für den königlichen Besuch von Isabella II gebaut wurde, die dann doch nicht kam. Die Höhle ist aber auch Schauplatz einer recht tragischen Liebesgeschichte.

Die Infos zur Höhle gibt es hier.

Höhlen von Genova in Palma

Die Höhlen von Genova liegen in einem Vorort Palmas und wurden auf der Suche nach Wasser entdeckt. Sie sind kleiner und weniger spektakulär als die anderen vier. Die Führung hier dauert etwa eine halbe Stunde und ist sehr persönlich.

Der Eingang der Höhle befindet sich bei dem gleichnamigen Restaurant. Was wohl auch erklärt, warum viele der Höhlen Lebensmittelnamen haben.

Kirchen auf Mallorca

Die Kathedrale La Seu in Palma

Das Wahrzeichen der Stadt, die Kirche direkt am Meer. Und das wohl imposanteste Gebäude der Insel. Es gibt viele Gründe für einen Besuch der Kathedrale in Palma. Und Regen auf Mallorca ist nur einer davon. Aber es ist nun einmal trocken in den Heiligen Mauern.

Kathedrale von Mallorca für Kinder

Prinzipiell sind Kirchenbesuche für Kinder wohl eher langweilig. Aber man muss nur wissen, was man anschauen kann. Zum Beispiel die dämonischen Wasserspeier an der Außenfassade. Oder das moderne Keramikbild im Seitenaltar, das auch ein Wimmelbild mit afrikanischen und mediterranen Elementen sein könnte.

Wenn das immer noch nicht reicht, dann gibt es da immer noch den Drachen von Coca. Einem Untier, das im 17. Jahrhundert um die Kathedrale herum sein Unwesen trieb und angeblich nur wenige Kinder verschont hat. Der Drache wurde von einem mutigen Ritter besiegt, der bei der Gelegenheit auch feststellte, dass es sich eigentlich nur um ein Krokodil handelte. Das ausgestopfte Reptil gibt es im Diözesanmuseum zu sehen.

Alles Wichtige zu dem Besuch der Kathedrale von Mallorca mit Kindern findet ihr hier.

Museen auf Mallorca

Märchenmuseum in Arta

Das Märchenmuseum in Artà ist noch nicht so bekannt. Das ist sehr schade. Denn dort findet man die geballte Ladung mallorquinische Folklore. Geschichten ohne Ende, genau das richtige für Schlechtwettertage.

Märchenmuseum in Arta - ArtArtà - Mallorca für Kinder

Insgesamt gibt es mehr als 400 mallorquinische Volksmärchen. Nur die wenigsten sind ins Spanische, geschweige denn Deutsche übersetzt. Die wichtigsten Märchenfiguren wurden jedoch von einem hiesigen Bildhauer in Pappmaché und Ton verewigt. Sie leben in einem kleinen Stadthaus in Artàs Innenstadt und erzählen dort ihre Geschichten. Auch auf Deutsch.

Für einen ausführlichen Bericht zum Märchenmuseum in Artà bitte hier klicken.

Es Baluard

Ursprünglich handelte es sich bei dem Museum Es Baluard um eine verfallene Festungsanlage in der Stadtmauer. Sie wurde renoviert und beherbergt nun auf drei Etagen verschiedene temporäre und stetige Kunstsammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst.

Terrasse vom Museum Es Baluard auf Mallorca

Auf den Terrassen und Balkonen hat man traumhafte Aussichten über die Bucht von Palma und den wohl spektakulärsten Blick auf die Kathedrale von Mallorca. Immer samstags finden kostenlose Workshops statt, die sich speziell an Familien richten. Mehr dazu im Veranstaltungskalender.

Waffenmuseum San Carlos

Ein Glücksfund auch für uns, als wir an einem stürmischen, regnerischen Samstag unsere Wanderpläne aufgeben mussten. Das Militärmuseum San Carlos befindet sich gleich neben dem Kreuzfahrthafen in Palma und bietet vieles, was sowohl Eltern als auch Kinder glücklich macht.

Zum einen ist da eine imposante Festungsanlage mit all ihren Waffenkammern und unterirdischen Gängen. Waffen aus vielen Jahrhunderten und von allen Kontinenten. Und zum anderen sind da wirklich tolle Aussichten von den Zinnen der Burg, über die Bahia von Palma, aber auch in die andere Richtung und aufs offene Meer hinaus.

Zusatzpunkte gibt es für den kostenfreien Eintritt und gemäßigte Besucherzahlen selbst bei schlechtem Wetter. Wir berichten hier bald mehr und ausführlich.

La Granja in Esporles

Das mallorquinische Landhaus bei Esporles ist eigentlich ein Freilichtmuseum. Der Großteil der Stallungen und Tiere befinden sich im Freien. Trotzdem eignet es sich auch bei nicht so schönem Wetter, da auch viele Wohnräume und Keller besucht werden können.

La Granja - Herrenhaus - Bauernhof - Mallorca4Kids

La Granja zeigt, wie das bäuerliche Leben auf Mallorca vor vielen hundert Jahren aussah. In den Werkstätten und Küchen werden je nach Jahreszeit traditionelle Handwerke vorgestellt und kulinarische Spezialitäten zubereitet. Mehrere Pluspunkte vergeben wir für die Weinverkostung im Gutshof und die leckeren Bunyols in der Bar.

Wenn ihr La Granja besuchen wollt, könnt ihr hier weiterlesen.

Weiterführende Informationen

Weiterführend empfehlen wir euch auch die Freizeitkarte für Familien, die vor einigen Jahren vom Inselrat Mallorcas veröffentlicht wurde. Darin sind neben vielen Outdoor Aktivitäten auch noch weitere Museen, Herrenhäuser, Sport- und Freizeitparks zu finden.

Die Freizeitkarte zum Herunterladen und jede Menge anderer Ausflugstipps für Mallorca, auch bei Sonnenschein, findet ihr auf dieser Seite.

Regen auf Mallorca

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.