Das Aquarium in Colonia de Sant Jordi

Das Aquarium in Colonia de Sant Jordi ist eigentlich nur ein Informationszentrum, das die Besucher auf einen Ausflug zur Insel Cabrera einstimmen soll. Unter anderen mit einem simulierten Tauchgang rund um das Archipel von Cabrera, in dem man sich – zu Fuß und ohne Taucherausrüstung – ins Wasser begibt.

Aquarium Colonia de Sant Jordi

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.

Entsprechend klein ist das Aquarium in Colonia de Sant Jordi dann auch. Trotz allem steckt es voll mit unerwarteten Überraschungen. Wenn ihr in der Nähe Urlaub macht und eine Aktivität für Regentage sucht, oder einfach nur ein paar Stunden mit etwas anderem als Strand verbringen wollt, seid ihr hier genau richtig.

Bootsausflug: Die Insel Cabrera entdecken

Aquarium in Colonia de Sant Jordi: Aquatisches Informationszentrum

Das Aquarium – beziehungsweise das Centro de Visitantes del Parque Nacional de Cabrera, wenn man den korrekten Namen verwenden will – wurde 2008 eröffnet und ist nicht ganz so spektakulär wie das Aquarium in Palma, aber vielleicht die bessere Option. Zum einen, weil es kleiner und übersichtlicher ist und deswegen vor allem kleinere Kinder nicht so überfordert. Zum anderen konzentriert es sich ausschließlich auf die lokale Tierwelt.

Aquarium in Colonia de Sant Jordi - Besucherzentrum Cambrera

Euch erwarten hier also keine großen Haie oder exotische Fische aus der Südsee, sondern all die Tiere, die ihr auch entdecken könnt, wenn ihr vor der Küste Mallorcas schnorcheln oder tauchen geht.

Aquarium Cabrera: Was gibt es zu sehen?

Für den Besuch des Aquarium in Colònia de Sant Jordi braucht ihr weniger als eine Stunde. Ihr könnt aber auch länger bleiben. Der Aufenthalt ist zeitlich nicht begrenzt.

Aquarium in Colonia de Sant Jordi - Besucherzentrum Cambrera

Der Rundgang beginnt mit dem oben erwähnten Tauchgang in die Gewässer zwischen Colonia Sant Jordi und der Insel Cabrera. Man hört das Meer rauschen und es wird dunkler entsprechend der Meerestiefe, in die man sich begibt. In verschiedenen Becken gibt es eine Auswahl an Tier- und Pflanzenarten, wie sie vor der Küste Mallorcas zu finden sind. Fische, Krebse, Anemonen und sogar kleine Haie.

Besonders witzig ist die Gestaltung der Decke, die die Meeresoberfläche simuliert. Dort seht ihr Bootsrümpfe, Fischernetze und Wellen. Auf dem Boden bzw. Meeresgrund liegt das eine oder andere Schiffswrack mit den dazugehörigen Amphoren. Wohl aus der Zeit der Römer.

Die Geschichte des Mittelmeerraums & Panoramablick

Bald nach dem Tauchgang geht es wieder an die Oberfläche. Sehr spektakulär mit einem Fahrstuhl aus Glas, der an der Innenseite eines Wassertanks nach oben fährt. Dort angelangt, begebt ihr euch in eine Zeitspirale. Immer im Kreis geht es über eine Rampe um ein riesiges Wandgemälde nach oben. Darauf wird sehr anschaulich die Geschichte des Mittelmeerraumes zusammengefasst.

Aquarium in Colonia de Sant Jordi - Besucherzentrum Cambrera

Oben angelangt kann man, sofern es das Wetter erlaubt, einen Panoramablick über den Hafen von Colonia de Sant Jordi bis zur Insel Cabrera genießen.

Souvenirgeschäft & Bar

Wieder unten angelangt gibt es ein kleines Souvenirgeschäft, verschiedene Modelle der Baleareninseln und einen kleinen Garten mit Skulpturen und einem Skelett, dass wohl eher einem Wal gehören soll, von meinem jüngsten Sohn aber vehement als Dinosaurierskelett deklariert wird.

Aquarium in Colonia de Sant Jordi - Besucherzentrum Cambrera

Das Aquarium in Colonia de Sant Jordi ist ideal für alle Familien, die nur mal kurz in die Unterwasserwelt eintauchen oder sich auf einen Besuch der Insel Cabrera einstimmen wollen. Das gesamte Gebäude ist barrierefrei und sehr gut mit dem Kinderwagen zu befahren.

Sehenswertes in Colonia Sant Jordi

Hauptartikel: Alle Informationen zu Colonia Sant Jordi

Colonia de Sant Jordi ist ein wunderschöner Hafenort im Südosten der Insel Mallorca. Er liegt an der Südküste, direkt am Meer und ist von einigen der schönsten Strände auf Mallorca umgeben. An der Hafenpromenade und auch in zweiter Meereslinie gibt es einige schöne Restaurants und Bars, etwas weiter im Inneren eine der ältesten Salinen der Insel, an deren Wasser im Winter Flamingos überwintern.

Die Strände

Direkt am Hafen befindet sich ein kleiner Strand, der es auch in die Liste unserer sieben Strände für Familien geschafft hat. Er ist eventuell optisch nicht der schönste, aber es gibt Schatten unter Pinien, Einkaufsmöglichkeiten und Einkehr in der Nähe und sogar ein Spielplatz ist vorhanden.

Colonia Sant Jordi - Mallorca für Kinder

Wenn ihr auf der Suche nach einem natürlicheren Stranderlebnis seid, könnt ihr entweder einige Minuten nach Osten an der Küste entlang laufen, bis ihr den Strand Platja Es Carbó erreicht. Ein wahres Naturparadies. Oder in die entgegengesetzte Richtung nach Westen gehen. Der Strand dort wird im Sommer überwacht und es gibt die nette Strandbar 5 Illes, eine der schönsten Strandbars auf Mallorca.

Die Salinen

Die Salinen von Colonia de Sant Jordi sind seit Jahrhunderten ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft der Region. Sie wurden im 16. Jahrhundert von den Mauren erbaut und sind seitdem ein Teil der Kultur der Insel Mallorca. Meistens sind nur die Salinen von Es Trenc bekannt. Dabei handelt es sich um eine natürliche Salzwasserlagune, direkt am gleichnamigen Strand.

Die Salinas d’Avall hingegen sind eine befestigte Salzwasseranlage, die von Menschen errichtet wurde. Beide Salzgewinnungsanlagen sind ein beliebtes Ausflugsziel und Lebensraum für Vögel und andere Tiere. Darunter Flamingos, Reiher und Kraniche.

Straußenfarm Artestruz

Auf dem Weg von Colonia de Sant Jordi zum Playa Es Trenc kommt ihr an der Straußenfarm Artestruz vorbei. Diese Straußenfarm ist eine der wenigen empfehlenswerten Aktivitäten, bei denen ihr Tiere auf Mallorca in Gefangenschaft besuchen könnt.

Die Eigentümer der Farm stammen aus Südafrika und haben aus ihrer alten Heimat die Riesenvögel mitgebracht. Der Hof ist ein reiner Familienbetrieb und die gezüchteten Tiere sind Teil davon. Verwertet werden ausschließlich die Straußeneier, aus denen unter anderen Kunstwerke geschnitzt werden.

Die Führung beinhaltet das Füttern der Tiere. Kleinere Kinder dürfen auch auf den Tieren reiten. Es werden auch Grillabende angeboten.

Der Kaktusgarten Botanicactus

Die Südspitze Mallorcas ist die trockenste Region der Insel. Ideale Voraussetzungen also für Kakteen. Eine Auswahl davon ist im Kaktusgarten Botanicactus zu bewundern. Auf der kleinen Anlage sind viele verschiedene Sorten zu entdecken. Ebenso gibt es andere Sukkulenten. Eine perfekte Möglichkeit für einen kleinen Abstecher.

Die Tour durch den Garten ist als kleiner Spaziergang angelegt, bei dem ihr immer wieder stoppen und rasten könnt. Besonders schön ist es, wenn die Kakteen blühen.

Ausflug zur Pirateninsel Cabrera

Speed Boat nach Cabrera: Tickets hier kaufen

Da ihr nun bereits die Unterwasserwelt rund um die Insel Cabrera im Aquarium von Colonia de Sant Jordi entdecken konntet, habt ihr eventuell auch Lust, die Insel kennenzulernen. Keine Angst, ihr müsst nicht tauchen. Es gibt Ausflugsboote, die im Sommer eine limitierte Anzahl an Besuchern übersetzten.

Herzstück der Insel sind die naturbelassenen Strände, an denen zwar nur wenig Sand, dafür aber umso mehr Tiere anzutreffen sind. Cabrera ist einer der besten Plätze zum Schnorcheln auf Mallorca. Weshalb die Schnorchelausrüstung auf dem Ausflug keinesfalls fehlen sollte.

Der Strand von Cabrera
Schnorcheln auf Mallorca

Alle Touren stoppen auf dem Rückweg in der Blauen Grotte, einer Meereshöhle, in der das Wasser blau strahlt. Sehenswert ist auch die alte Burg, die in der Zeit der Piratenangriffe hart umkämpft war. Sie war Teil der Wachtürme auf Mallorca und einer der gefährlichsten Arbeitsplätze auf Mallorca. Cabrera wurde auch von vielen Schmugglern als Umschlagplatz genutzt. Selbst Franco soll hier Antibiotika versteckt haben.

Bedingt ist die Insel auch zum Wandern geeignet. Zwar ist sie eher karg und da sie unter Naturschutz steht, können auch nicht alle Wege genutzt werden, aber es gibt einige ausgeschilderte Wege und es werden auch Führungen der Ranger angeboten. Es besteht auch die Möglichkeit, in einer einfachen Herberge auf der Insel zu übernachten.

Abstecher zum Strand Es Trenc

Der Strand Playa Es Trenc ist einer der meist besuchtesten Strände der Insel. Lange, weite Dünen mit weißem Sand und türkisfarbenen Wasser machen ihn aus. Das sind auch die Fotos, die ihr im Internet findet. In der Realität liegen manchmal auch Seegrasreste dort und im Sommer jede Menge Menschen. Die letzten beschweren sich dann immer über das Seegras, was eigentlich wichtiger Teil des Ökosystems ist und eher etwas dort am Strand zu suchen hat, als die vielen Besucher.

Strand Playa Es Trenc
Playa Es Trenc

Der Es Trenc ist der längste Naturstrand Mallorcas und die Besucherströme speziell im Sommer sind ein großes Problem. Weshalb man in den letzten Jahren versucht hat, diese etwas zu dirigieren. Das Areal um den Strand, speziell die Dünen und die dahinter liegenden Salinen, wurden zum Naturpark erklärt. Die Strandhütten wurden verbannt und die Parkplätze und Zubringerbusse limitiert. Es ist also nicht ganz einfach, besonders im Sommer, den Es Trenc zu besuchen. Machen solltet ihr es aber vielleicht trotzdem. Eventuell in der Nebensaison, wenn es nicht so voll ist und es leichter ist Parkplätze zu finden. Denn ganz ehrlich: Er ist schon toll, der Strand.

Am liebsten besuchen wir den Es Trenc vom Ses Covetes aus. Allerdings ist es da mit dem Parken etwas schwieriger geworden. Ihr müsst ein Stück laufen. Erst zum Strand, und dann noch am Strand, um ein wenig vom Trubel und den Menschen wegzukommen. Leichter ist es, den Parkplatz hinter den Salinen zu nutzen. Dafür fahrt ihr aus Colonia de Sant Jordi Richtung Campos und folgt dann den braunen Wegweisern zum Es Trenc. Die Straße führt an den Salzbergen vorbei und endet am kostenpflichtigen Parkplatz.

Kurzinfo zum Aquarium in Colonia de Sant Jordi

Eintrittspreise: Erwachsene 8,- Euro, Kinder (3–12 Jahre) 4,- Euro. Spezielle Preise für Schüler und Senioren.

Öffnungszeiten: 10.00 – 14.00 Uhr und 15.00-18.00 Uhr. Juli bis September 10.00-19.00 Uhr. Letzter Einlass jeweils eine Stunde vor Torschluss. Geschlossen im Dezember und Januar.

Parken: kostenlose Parkplätze rund um das Gebäude.

Kinderwagen: Das Gebäude ist barrierefrei.

Im Anschluss an den Besuch des Aquariums bietet sich ein Spaziergang am Hafen entlang an oder der Besuch einer der vielen Strände des Ortes.

Zum Weiterlesen

Warst du schon einmal hier? Teile anderen Lesern deine Erfahrung gerne in den Kommentaren weiter unten mit!

Lust auf mehr Mallorca-Tipps? Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du fünf Tage lang je einen Geheimtipp der Insel direkt in deine Mailbox.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier?

Ich bin Damaris

Mein Name ist Damaris, zweifache Mutter und lebe seit 2005 auf Mallorca. Ursprünglich wollte ich nie auf die Insel. Mehr lesen

Laden… Laden…

Deine Urlaubsplanung

Banner Schnitzeljagd Palma
Roadbook: Die besten Ausflüge mit dem Auto auf Mallorca