Die Höhlen von Campanet: Die Bescheidene

Tropfsteinhöhlen auf Mallorca

Die Höhlen von Campanet wurden 1945 zufällig von einem mallorquinischen Bauern entdeckt, als er auf der Suche nach Wasser ein Loch im Felsen entdeckte, aus dem auffällig viel Luft strömte. Als er das Loch vergrößerte, öffnete sich vor ihm eine Höhle mit einer Vielzahl von Tropfsteinen, verwinkelten Ecken und interessanten Deckengewölben. Auch heute noch zeigen sie anschaulich die Kraft der Natur und das Zusammenspiel zwischen Kalk und Wasser, das Tropfen für Tropfen diese Schönheit geschaffen hat.

Der Rundgang

Die geführte Tour durch die Höhlen von Campanet dauert circa 40 Minuten und ist nicht länger als 400 Meter. Da die Höhle kleiner und weniger bekannt ist, sind auch die Gruppen in der Regel ziemlich überschaubar. Was die Führung immer sehr persönlich macht. Die Guides sind mehrsprachig und gehen auf alle Besucher ein. Speziell  Kindern wird immer noch ein wenig mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Die Höhlen von Campanet

Der Rundgang führt durch verschiedene Säle, die alle sehr Fantasie behaftete Namen haben: Romantischer Saal, Seesaal, Verzaubertes Schloss, Wohlklingender Wasserfall. Anders als in den anderen Tropfsteinhöhlen der Insel verzichtet man hier komplett auf multimediale Installationen und aufwendige Lichtshows.

Tropfsteinhöhlen auf Mallorca

Die Beleuchtung ist schlicht und wird immer nur in den Bereichen angezündet, in denen man sich bewegt. Wir empfehlen unbedingt eine Taschenlampe mitzunehmen und euch, wenn es möglich ist, von der Gruppe abzusondern und eine dieser dunkeln Ecken zu erkunden. Ein größeres Abenteuer werdet ihr euren Kindern kaum bieten können.

Eure Jacken könnt ihr getrost im Auto lassen. In der Höhle herrschen ganzjährig konstante 18 bis 20 Grad und eine sehr hohe Luftfeuchte.

Idyllisches Cafe

Unabhängig vom Besuch der Höhlen von Campanet, empfiehlt sich der Besuch der angegliederten Terrasse. Vor allem die Lage ist traumhaft. Mit Blick auf die Berge sitzt man unter einem mit Bougainville bepflanzten Spalier. Um die Füße spielen einige Katzen, die zwar kein festes zu Hause haben, aber von Personal der Höhlen versorgt werden. Unterhalb der Terrasse wachsen Orangenbäume.

Seltsame Tiere

Kennt ihr die Myotragos Balearicus? Wohl eher nicht. Zum einen lebte diese Ziege nur auf Mallorca und Menorca und zum anderen ist sie schon seit Urzeiten ausgestorben. Allerdings fand man Reste von ihr in dieser Tropfsteinhöhle. Davon ist leider nichts mehr zu sehen. Berichtet wird davon aber noch gerne.

Verschwunden sind auch die Fledermäuse, die früher die Höhle besiedelten. Zurückgeblieben im Höhlen eigenen Ökosystem sind verschiedene fleischfressende Käfer ohne Augen und kleinere blinde Krustentiere in den Wasserbereichen.

Kurzinfo

  • Öffnungszeiten: Winter: 10.00 bis 17.30 Uhr. Sommer: 10.00 bis 18.30 Uhr.
  • Eintrittspreis: 15,- Euro. Kinder zwischen 3 – 12 Jahren 8,- Euro.
  • Bar, Cafeteria
  • Kostenfreier Parkplatz
  • Rundgang circa 40 Minuten. Mehrsprachige Führungen.
  • Fotos: Abhängig vom Guide ohne Blitzlicht erlaubt.
  • Kinderwagen: Nicht ratsam.
  • Internet: www.covesdecampanet.com

Fotogalerie

Aktivitäten in der Nähe

Das Tal von Sant Miquel ist ein guter Platz, um eine andere Facette des Tramuntana Gebirges kennenzulernen. Zum einen ist hier eine, im wahrsten Sinne des Wortes, kinderleichte Wanderung. Profiwanderer nennen es wahrscheinlich Spaziergang. Unweit vom Parkplatz entfernt, beginnt die geschützte Zone der Ses Fonts Ufanes.

Ses Fonts Ufanes

In trockenen Zeiten wirkt dieses Stück Land fast schon unspektakulär. Der Steineichenwald ist nett und schattig. Und die Reste früherer Besiedlungen auch interessant. Magisch wird es jedoch immer dann, wenn es im Gebirge sehr stark geregnet hat. Dann sprudelt das Wasser, fast wie von Zauberhand, aus dem Boden heraus.

Der Rundgang ist sehr leicht und auch mit kleinen Kindern und einem Kinderwagen zu schaffen. Wir erklären euch hier noch ein wenig mehr dazu.

Sant Miquel Pfarrkirche

Noch ein Stückchen weiter, aber immer noch fußläufig von den Höhlen von Campanet aus zu erreichen, befindet sich die kleine Pfarrkirche Sant Miquel. Sie ist eine der ältesten christlichen Kirchen der Insel und Schauplatz einer mysteriösen Liebesgeschichte. Mehr zur Kirche und der Liebe erzählen wir hier.

Höhlen von Campanet

Bleibe im Kontakt Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.



Kommentare sind geschlossen.