Sehenswürdigkeiten in Colònia de Sant Jordi

Entdeckt Colònia de Sant Jordi, einen malerischen Hafenort, der sich zu einem wahren Geheimtipp für Urlauber entwickelt hat. Dieser charmante Ferienort, idyllisch in der Nähe des atemberaubenden Strandes Es Trenc gelegen, bietet weit mehr als nur Strandvergnügen. Colònia de Sant Jordi lädt euch ein, auf spannende Ausflüge zu gehen und weitere wunderschöne Strände sowie Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Colonia de Sant Jordi mit Kindern

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.

Colònia de Sant Jordi hat eine reiche Geschichte, die bis in die römische Zeit zurückreicht. Der Badeort gehört zur Gemeinde Ses Salines. Dort befindet sich die älteste Salzgewinnungsanlage der Insel. Der malerische Hafen ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge: Von hier aus starten Boote zu den geschützten Gewässern des Archipels von Cabrera. Wer lieber festen Boden unter den Füßen behält, sollte das Aquarium besuchen, das faszinierende Einblicke in die Unterwasserwelt bietet.

Noch mehr Mallorca-Tipps: In unserem Buch.

Das wichtigste zum Ort Colònia de Sant Jordi

  • Hafenort: Colònia de Sant Jordi war früher der Hafen der Stadt Campos.
  • Salzgewinnung: Bereits die Römer ernteten hier Salz aus den Salinen.
  • Naturschutzgebiet: Die Salinas de Llevant stehen unter Naturschutz und bieten vielen Vögeln einen Lebensraum.
  • Ausflugsziele: Im Ort gibt es neben vielen Stränden auch Möglichkeiten für Bootstouren.

Colònia de Sant Jordi, die Kolonie des Heiligen Georg, ist ein kleiner Hafenort, der zur Gemeinde Ses Salines gehört. Diese Gemeinde liegt in der südöstlichen Ecke Mallorcas zwischen Santanyí und Campos und ist bekannt für ihre jahrtausendealten Salinen, die schon von den Römern genutzt wurden.

Bereits zur Zeit der Phönizier um 600 v. Chr. wurde aus den rosafarbenen Lagunen der Salzgärten das weiße Gold gewonnen. Und auch heute noch wird her Salz geerntet und unter der renommierten Marke Sal de Flor / Sal d’Es Trenc verkauft.

Die Salinas de Llevant reichen bis weit ins Hinterland und bieten mit ihren Kanälen ein Lebensraum für salzresistente Pflanzen und mehr als 150 Vogelarten. Auch ein Grund, warum Teile dieser Landschaft zum Naturschutzgebiet erklärt wurden.

Cala Galiota - Colonia de Sant Jordi
Der Strand Cala Galiota in Colonia de Sant Jordi.

Während eures Aufenthalts lohnen sich Ausflüge in die nahe Umgebung, sowohl zu Fuß, als auch mit dem Fahrrad. Einige Buchten und Strände sind nur zu Fuß erreichbar. Richtung Westen schließt sich an Colònia de Sant Jordi der Playa Es Trenc an, der längste Naturstrand der Insel.

Direkt an der Hafenpromenade, die früher der Hafen von Campos war, findet ihr zudem zahlreiche Restaurants und Cafés, die einheimische Speisen und fangfrische Fischgerichte servieren. Wenn ihr ein Auto mietet, könnt ihr viele weitere schöne Orte in der Nähe erkunden.

Die Strände von Colònia de Sant Jordi

Der Hafen von Colònia de Sant Jordi, ehemals ein kleines Fischerdorf, hat sich aufgrund seiner Lage zwischen den zahlreichen Stränden zu einem beliebten Ferienort entwickelt. In diesem Abschnitt möchte ich euch die besten Bademöglichkeiten vorstellen, die euch an der malerischen Küste erwarten. Einige sind relativ leicht zu erreichen und besonders für Familien mit kleinen Kindern die beste Wahl. Zu anderen müsst ihr etwas laufen.

Der Naturstrand Es Carbó

Um zum Strand Platja Es Carbó zu gelangen, müsst ihr circa 20 Minuten laufen. Los geht es am Hafen in Richtung Osten, immer am Meer entlang. Ihr passiert zwei kleinere Sandabschnitte, bis ihr zu der weiten Sandfläche von Es Carbó gelangt. Der Strand ist bekannt für seinen feinen goldenen Sand und das kristallklare, türkisfarbene Wasser. Es ist ein ruhiger und unberührter Ort, ideal zum Entspannen und Sonnenbaden.

Strand Es Carbó bei Colònia de Sant Jordi
Naturstrand Es Carbó: Nur zu Fuß erreichbar.
Stand up Paddle Tour in Colonia de Sant Jordi
Vorgelagerte Inseln mit Kajak oder Paddelboard erkunden.

Alternativ könnt ihr auch Stand-up Paddle Bretter zur Hilfe nehmen und ab dem Hafen auf dem Seeweg zum Strand paddeln. Das Tolle dabei ist, dass ihr so auch die vielen kleinen Inseln ansteuern könnt. Direkt vor Es Carbó liegt eine sehr große Insel mit eigenem kleinen Strand, die erkundet werden kann.

Weitere SUP-Touren: Eine Liste aller von uns gemachten Ausflüge mit Stand-up Paddle findet ihr hier.

Der Süße: Platja d’es Dolç

Zum Strand Es Dolç zu gelangen, müsst ihr nur einen kurzen Spaziergang machen. Der Strand ist vielleicht nicht perfekt für Kinder geeignet, da es keine Spielplätze gibt, aber er hat andere Vorzüge zu bieten. Es Dolç ist stolzer Träger der Blauen Flagge, die für ausgezeichnete Wasserqualität ud ein gutes touristisches Angebot steht. Von allen Stränden ist er der einzige in Colònia de Sant Jordi, der diese Flagge erhalten hat.

Cala de Can Curt.

Der Strand Es Dolç ist ideal für diejenigen, die eine ruhigere Atmosphäre bevorzugen und keine unmittelbare Versorgung mit Verpflegung benötigen. Ihr habt hier nicht die Fülle an Einkehrmöglichkeiten wie im Hafen. Aber verhungern müsst ihr dank der kleinen Strandbar auch nicht.

Der Name „Es Dolç“ bedeutet übersetzt übrigens „der Süße“, und dieser Strand ist in der Tat eine süße Perle in Colònia de Sant Jordi. Der feine Sand und das klare, erfrischende Wasser machen das Badeerlebnis zu etwas Besonderem.

Im Hafen: Platja d’es Port

Der Strand Platja d’es Port, der Strand am Hafen, ist ein beliebter Ort für Familien. Direkt nebenan befindet sich das Aquarium von Colònia Sant Jordi, falls es am Strand einmal zu langweilig wird.

Entlang der Strandpromenade gibt es eine Vielzahl von Bars und Restaurants, die zum Flanieren einladen. Hin und wieder kann man auch das Dröhnen von Booten aus dem nahegelegenen Hafen vernehmen. Wenn euch das nicht stört, könnt ihr hier einen perfekten Strandtag verbringen.

Hafen von Colonia de Sant Jordi
Hafen von Colonia de Sant Jordi
Colonia de Sant Jordi - Mallorca für Kinder

Obwohl der Strand am Hafen nicht zu den schönsten Stränden auf Mallorca gehört, zählt er zu den sieben besten Familienstränden der Insel. Er bietet einen exzellenten Service und ist besonders kinderfreundlich ausgestattet. Es gibt sogar einen kleinen Spielplatz in Strandnähe.

Bitte beachtet, dass aufgrund der Beliebtheit und einfachen Erreichbarkeit am Hafen und im Hafen besonders im Sommer sehr viele Menschen unterwegs sind. Besonders bei der Parkplatzsuche kann das herausfordernd sein. Ihr entgeht dem ganzen, indem ihr euch früh auf den Weg macht.

Der Felsige: Cala Galiota

Von der Hafenpromenade aus, kurz nach dem Leuchtturm, erreicht ihr die Cala Galiota. Dieser Strand ist etwas kleiner und hat einen felsigeren Untergrund. Auf den ersten Blick sieht er nicht besonders schön aus, weshalb er vor allem von Einheimischen besucht wird. Dennoch hat die Cala Galiota ihren eigenen Charme und ist durchaus einen Besuch wert.

Unterwasserwelt erkunden: Die besten Orte zum Schnorcheln auf Mallorca.

Für Kinder gibt es zwei Spielplätze und sogar einen Generationenpark für Senioren. In den Sommermonaten ist auch ein Rettungsschwimmer vor Ort. Der Strand Cala Galiota eignet sich besonders gut zum Schnorcheln, da die Gewässer hier klar und ruhig sind.

Nach dem Baden könnt ihr euch dann eine Erfrischung gönnen. Unsere Lieblingseisdiele, das Colonial, befindet sich gleich um die Ecke. Dort gibt es hausgemachtes Eis und auch vegane Eissorten. Vorher noch passiert ihr das Cassai Beach House. Das sieht vor allem durch die aufwendige Dekoration sehr nett aus, wir sind jedoch eher selten dort, weil es der typische Touri Hotspot ist.

Der Abgelegene: Bassa d’es Gabot

Wenn ihr dem Küstenweg weiter folgt, gelangt ihr schließlich zur Bassa d’es Gabot. Dieser Strand ist relativ steinig und wird von nur wenigen Touristen besucht. Hauptsächlich sind es die Einheimischen und insbesondere die Kinder des Ortes, die hier ihre Zeit verbringen und spielen.

strand mallorca

Wenn ihr von der Bassa d’es Gabot ins Landesinnere geht, erreicht ihr die Salinen von d’Avant. Diese Salzgärten bieten einen guten Einblick in die traditionelle Salzgewinnung Mallorcas. Ihr könnt die rosa gefärbten Wasserbecken bewundern und mehr über die Jahrtausende alte Geschichte der Salzgewinnung erfahren. Wenn ihr Glück habt, seht ihr sogar Flamingos.

Der Kleine: Es Coto

Am Ende des Küstenweges findet ihr den Strand Es Coto. Es handelt sich um einen kleineren Sandstrand, der über einen Holzsteg leicht zugänglich ist. Aufgrund seiner Nähe zu Hotels und Ferienwohnungen ist der Strand oft schnell überfüllt. Dennoch ist er aufgrund seines einfachen Zugangs auch besonders familienfreundlich.

Besonders schön ist es hier in den Abendstunden. Im Sommer ist das der perfekte Ort, um in relativer Einsamkeit den Sonnenuntergang auf Mallorca zu bewundern. Bringt euch ein kleines Picknick mit. Wenn ihr lieber verpflegt werden wollt, dann geht ein Stück weiter, zum nächsten Strand.

Der Natürliche: Es Moli de s’Estany

Hinter den Salinen von Colònia Sant Jordi befindet sich der Naturstrand Es Moli de s’Estany, der offiziell bereits zum Gebiet von Campos gehört. Er markiert den Beginn eines naturbelassenen Küstenabschnitts, der später in den bekannten Strand Es Trenc übergeht.

Colonia de Sant Jordi Strände
Es Moli de s’Estany.

Besonders am Abend gefällt uns dieser Strand sehr gut. Im Sommer könnt ihr hier spektakuläre Sonnenuntergänge erleben. Während die Kinder noch im Sand spielen, können die Eltern im Strandrestaurant 5Illes einen leckeren Cocktail genießen.

Es Pegerons Petits & Es Pegerons Grands

Wenn ihr weiter entlang der Felsen geht, erreicht ihr den Strand Es Pegerons Petits. Obwohl er zum Baden durchaus angenehm ist, dient dieser Strand eher als Durchgangszone für Menschen, die auf dem Weg zu den größeren Stränden Pegerons Grands oder sogar Es Trenc sind. Da an diesem Strand auch häufig Boote ankern und Reste von Seegras am Ufer zu finden sind, ist er optisch nicht so ansprechend wie die anderen in der Nähe.

Nur 150 Meter weiter gelangt ihr zum Strand Pegerons Grands. Hier gibt es etwas mehr Platz als nebenan. Dieser Naturstrand ist nur über einen etwa 30-minütigen Fußweg erreichbar, der jedoch auch mit Kindern und ohne feste Schuhe gut bewältigt werden kann. Das Wasser hier ist sehr sauber und klar, was zum Baden einlädt.

Anreise & Parken in Colonia de Sant Jordi

Um nach Colonia de Sant Jordi zu gelangen, ist die beste Route für die meisten Teile der Insel über Campos. Die Landstraße führt direkt ans Meer. Alternativ gibt es eine kleinere Straße von Santanyí aus, die über Ses Salines in den Hafenort führt.

Es gibt keine offiziellen Parkplätze, außer einigen größeren ländlichen Flächen am Rand des Ortes. Das Parken ist im gesamten Ort an entsprechend markierten Parkflächen entlang der Straßen möglich. Die meisten dieser Parkmöglichkeiten sind kostenlos.

Colonia de Sant Jordi ist auch mit dem Bus erreichbar, und zwar mit der Linie 517, die von Campos über Ses Salines nach Santanyí fährt. Im Sommer wird mit der gleichen Linie auch Cala Llombards angefahren.

Sehenswürdigkeiten in Colonia de Sant Jordi

Da der Ort selbst relativ jung ist, findet ihr hier keine architektonischen Sehenswürdigkeiten. Aber dennoch gibt es einige sehenswerte Attraktionen und interessante Orte, die einen Besuch in Colònia de Sant Jordi lohnenswert machen. Hier sind einige der Highlights, die ihr entdecken könnt.

Bootsausflug auf die Insel Cabrera

Tickets: Boot nach Cabrera online reservieren

Wem es euch im touristisch geprägtem Colonia Sant Jordi zu voll wird, dann sei euch ein Tagesausflug zur Insel Cabrera empfohlen. Das Archipel liegt genau südlich vor Mallorca und steht unter Naturschutz. Zu den Bootsausflügen gehört auch immer ein Schwimmstopp in der Blauen Grotte. Die Tier- und Pflanzenwelt auf und um der Insel sind einzigartig.

Cabrera
Powered by GetYourGuide

Vom Hafen aus starten im Sommer mehrere Ausflugsboote nach Cabrera. Da die Insel unter Naturschutz steht, ist die Anzahl der täglichen Besucher aber streng reguliert. Auch private Skipper dürfen nicht so ohne weiteres auf die Insel.

Das Aquarium in Colonia Sant Jordi

Mehr Information: Das Aquarium in Colonia de Sant Jordi

Besucherzentrum Cabrera
Aquarium in Colonia de Sant Jordi

Alle, denen das zu viel Aufwand ist, können stattdessen das Besucherzentrum Cabrera besuchen. Dort begebt ihr euch auf einen imaginären Tauchgang zur Insel Cabrera und sieht eine Auswahl dessen, was ihr vor Ort sehen könntet. Als kleinen Bonus bekommt ihr im zweiten Teil der Ausstellung außerdem einen Überblick über die Geschichte des Mittelmeerraumes am Ende eine tolle Aussicht über den Ort bis zur Insel Cabrera.

Der Küstenweg von Colonia de Sant Jordi

Die Uferpromenade in Colònia de Sant Jordi ist hervorragend gestaltet und bietet eine angenehme Möglichkeit für einen Spaziergang rund um den Ort. Sie eignet sich auch als Joggingstrecke und ist leicht mit einem Kinderwagen zu befahren. Während eures Spaziergangs werdet ihr an mehreren Spielplätzen vorbeikommen und könnt einen Blick auf den Leuchtturm werfen.

Ebene Wege: Weitere Strecken für Kinderwagen auf Mallorca.

Colonia de Sant Jordi - Mallorca für Kinder

Lauft ihr den gesamten Weg, kommt ihr irgendwann auf der anderen Seite des Ortes heraus. Da, wo die langen Sandstrände beginnen. So weit laufen wir in der Regel nicht. Denn mitten im Ort gibt es etwas, was uns alle magisch anzieht: Eis!

Die beste Eisdiele Mallorcas

Zumindest bei uns im Südosten haben wir bisher keine bessere gefunden. Das Colonial besteht schon seit 1948 und begeistert jeden, den ich kenne. Als ich noch neu auf der Insel und in der Familie meines Mannes war, habe ich mich immer etwas gewundert, wenn er mit seiner Schwester und einer Auswahl an Plastikdosen losgezogen ist, um einen Monatsvorrat an Eis heim zu bringen.

Im Sommer kann es gut sein, dass man eine Weile anstehen muss, um sein Eis zu bekommen. Aber die Auswahl an hausgemachten, frischen Eissorten ist es wert. Das Colonial ist die erste handwerkliche Eismanufaktur mit einem Bio-Zertifikat. Auf der Karte gibt es auch eine gute Auswahl an veganen Eissorten.

Die Salinen von Colonia de Sant Jordi

Die großen, bekannten Salinen von Ses Salines sind etwas außerhalb von Colonia de Sant Jordi zu finden. Jedoch findet ihr auch im Ort kleine Salzwasserbecken, an denen Salz gewonnen wird. Es handelt sich dabei um die Salinas de S’Avall. Diese sind Montag bis Freitag zu besichtigen. Sie stammen aus dem 4.-6. Jahrhundert und gehören zu den zweitältesten Salinen der Welt.

salinasdesavall.es

Besonders lohnenswert ist ein Spaziergang außerhalb, an der Straße entlang. Manchmal in der Nebensaison, wenn es noch nicht allzu hektisch ist im Ort, sieht man dort Vögel mit zart rosafarbenen Gefieder rasten. Flamingos. Im Hinterland rund um die Salinen von Ses Salines gibt es von August bis April sehr viele davon.

Ausflugsziele in der Nähe von Colonia de Sant Jordi

In der Nähe von Colònia de Sant Jordi gibt es eine Vielzahl weiterer Ausflugsziele, die einen Besuch lohnen. Unsere Favoriten stelle ich euch hier noch vor.

Straußenfarm Artestruz

Diese Straußenfarm ist einzigartig auf Mallorca. Die Eigentümer wanderten vor vielen Jahren von Südafrika nach Mallorca aus. Und brachten die Tiere mit. Mittlerweile ist die gesamte Familie im Betrieb beschäftigt. Hauptsächlich werden die Straußeneier verkauft. Daraus kann man enorme Tortillas machen, eines der Nationalgerichte Spaniens.

Straußenfarm

Daneben steht die Straußenfarm aber auch allen Interessierten offen. Ihr könnt die Tiere anschauen, füttern (wenn ihr euch traut) und aus den Straußeneiern gefertigtes Kunsthandwerk erwerben. Kleinere Kinder dürfen auch auf den Tieren reiten.

Leuchtturm am Cap de Ses Salines

Das Cap de ses Salines, der südlichste Punkt Mallorcas, ist ein beliebtes Ausflugsziel und der markante Leuchtturm ein gern fotografiertes Motiv. Besonders in den Abendstunden zum Sonnenuntergang kommen zahlreiche Menschen hier her.

Cap de ses Salines

Die Landschaft um den Leuchtturm ist naturbelassen, das Grundstück ins Landesinnere in Privatbesitz und abgesperrt. Es bleibt einzig ein Blick auf die Insel Cabrera und verschiedene Wanderungen. Zum Strand Es Caragol nach Westen und etwas weiter zum Naturstrand Cala Marmols im Osten.

Der Strand Es Trenc

Im Sommer ist der Playa d’Es Trenc sehr stark besucht, im Winter ganz einsam. Oft ist das Wasser kristallklar, der Sand weiß. Manchmal liegt aber auch jede Menge Seegras da. Die einen sehen im Es Trenc einen Karibik-Strand. Andere finden den Hype übertrieben. Aber alle wollen mindestens einmal hin.

Playa Es Trenc
Langer Strand: Der Es Trenc.

Vollkommen zu Recht. Wir finden es im Sommer auch zu voll. Aber der Es Trenc ist auf jeden Fall ein besonderer Strand auf Mallorca. Schon aufgrund der Weite. Und von Colonia de Sant Jordi ist es nur ein Katzensprung. Je nach Jahreszeit und je nachdem wie fit ihr zu Fuß seid, könnt ihr am Meer entlang vom Hafenort bis zum Strand wandern.

Ein wenig Geschichte von Colonia de Sant Jordi

Wie bereits erwähnt, gehört Colonia de Sant Jordi zur Gemeinde von Ses Salines. Dieser Ort wiederum verdankt seinen Namen der Salzgewinnung aus den sogenannten Salinen. Dabei wird Meerwasser in Becken geleitet, wo das Wasser verdunsten kann und Salz zurückbleibt.

Die Salinen am Es Trenc und in Colonia de Sant Jordi gehören zu den ältesten Salinen Mallorcas. Bereits punische Kaufleute errichteten die ersten Salzbecken. Später erweiterten die Römer, Mauren und Christen die Anlagen.

Colonia Sant Jordi wurde aber bereits vorher schon von den Phöniziern besiedelt. An vielen Stellen fanden Archäologen Reste aus dem Talayot, der mallorquinischen Bronzezeit. Einige davon sind heute auch für Besucher offen. Beispielsweise eines am Ortsausgang Ses Salines Richtung Colonia de Sant Jordi.

Kurz & Knapp

Feste: Das Sommer- und Patronatsfest findet jedes Jahr am ersten Samstag und Sonntag im August statt. Die Veranstaltungen erstrecken sich auf die Woche davor und danach.

Wochenmarkt: Immer Mittwoch Nachmittag.

Parkplatz: Es gibt keinen zentralen, großen Parkplatz, aber relativ viele kostenfreie Stellplätze an den meisten Straßen und Plätzen. Die Parksituation kann im Sommer durchaus etwas angespannt sein.

Essen & Trinken: Speziell am Hafen und der Küste entlang reiht sich ein Restaurant an das nächste. Speziell in den Wintermonaten sind nicht alle davon geöffnet.

Supermarkt: Kurz nach dem Ortseingang befindet sich ein Eroski. Weiter im Zentrum ein Spar. Über den gesamten Ort verteilt gibt es kleinere, touristisch geprägte Geschäfte, in denen die nötigsten Dinge erworben werden können.

Apotheke: Im Ortszentrum.

Zum Weiterlesen

Warst du schon einmal hier? Teile anderen Lesern deine Erfahrung gerne in den Kommentaren weiter unten mit!

Lust auf mehr Mallorca-Tipps? Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du fünf Tage lang je einen Geheimtipp der Insel direkt in deine Mailbox.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier?

Ich bin Damaris

Mein Name ist Damaris, zweifache Mutter und lebe seit 2005 auf Mallorca. Ursprünglich wollte ich nie auf die Insel. Mehr lesen

Laden… Laden…

Deine Urlaubsplanung

Banner Schnitzeljagd Palma
Roadbook: Die besten Ausflüge mit dem Auto auf Mallorca