Radfahren mit Kindern: Zwischen Arta und Manacor

Radfahren auf dem grünen Weg bei Artà

Dass man auf Mallorca im Winter und Frühling gut Fahrrad fahren kann, hat sich herumgesprochen. Aber nicht nur Profiteams und Hobbysportler kommen hier auf ihre Kosten. Es gibt zwar nicht viele kinderfreundliche Fahrradstrecken, aber einige schon. Hier stelle ich euch eine sehr leichte und schöne Tour vor. Sie führt euch auf die Via Verde (Grüner Weg) zwischen Manacor und Artà.

Grüner Weg Artà Manacor

Greeways sind international ein Begriff. Die „Grünen Wege“ sind Rad- und Freizeitwege, die speziellen Anforderungen unterliegen. In Spanien sind es stillgelegte und umgestaltete ehemalige Bahnstrecken. Sie haben eine optimale Fahrbahnbeschaffenheit, sind für motorisierten Verkehr gesperrt und verlaufen in den meisten Fällen eben. Das heißt, es gibt kaum Steigungen, was sie besonders familienfreundlich macht. Darüber hinaus führen sie immer durch landschaftlich attraktive Gebiete. Deswegen auch „grün“. Sie eignen sich also bestens zum Radfahren mit Kindern.

Von Manacor nach Arta

Die Bahnstrecke im Osten Mallorcas war nur von 1921 bis 1977 in Betrieb, danach wurde sie still gelegt. 2014 wurde sie als Mallorcas erste Via Verde in Betrieb genommen und erfreut sich seitdem sowohl bei Einheimischen, als auch Touristen großer Beliebtheit. 

Via Verde Manacor Arta

Manacor ist vielen sicher ein Begriff. Artà ist nicht ganz so groß, hat sich aber in den letzten Jahren auch einen Namen gemacht. Zwischen den beiden Ortschaften liegen auf der Strecke außerdem die Dörfer Sant Llorenç des Cardassar (das man seit der Flutkatastrophe 2018 kennt), Son Carrio und Son Servera.

Insgesamt beträgt die lineare Strecke 29 Kilometer. Das heißt, wenn ihr hin und wieder zurückfahrt, kommt ihr auf fast 60 Kilometer und seid damit entweder Fahrradprofi oder total am Ende. Aber keine Angst: Ihr müsst die Strecke ja nicht komplett abfahren. Auch Teilstücke sind denkbar und mit Kindern vorzuziehen.

Bahnhof in Son Servera

Radfahren mit Kindern auf Mallorca

Sowohl in Manacor, als auch in Artà befinden sich Möglichkeiten zum Verleih von Fahrrädern direkt an der Via Verde. Wir empfehlen als Startpunkt Artà, ganz einfach aus dem Grund, da es uns dort besser gefällt und in der Umgebung noch andere Sachen zu sehen sind. Manacor ist eher industriell geprägt und für einen Ausflug ein ungeeignetes Ziel. Außer ihr wollt ins Kino, dann seit ihr dort richtig.<

Radfahren mit Kindern

Wie bereits gesagt, die Wegbeschaffenheit ist optimal, um mit Kindern Rad zu fahren. Der Weg ist befestigt und an gefährlichen Stellen neben der Hauptstraße eingezäunt. Damit das Radfahren mit Kindern nicht zu einem Abenteuer für die Eltern wird. Über die gesamte Strecke verteilt gibt es sechs Ruhezonen, die mit Tischen und Bänken ausgestattet sind und auch über Radständer und Grünflächen verfügen. Manche laden mit traumhaften Ausblicken regelrecht zu einem Picknick ein. Außerdem befinden sich auch überall Informationstafeln zu Tieren und Pflanzen der Zone. Ihr tut hier also nicht nur etwas für den Körper, auch die Bildung kommt nicht zu kurz.

Radfahren mit Kindern auf Mallorca

Noch ein Grund um die Fahrradtour in Artà zu starten ist, dass sich im alten Bahnhofsgebäude, welches den Start des Rad- beziehungsweise Wanderweges markiert, mittlerweile ein Informationszentrum befindet. Dort bekommt man nicht nur Informationen zum Grünen Weg, sondern auch gleich die Fahrräder dazu.

Authentische Dörfer

Die kleineren Dörfer auf dem Weg punkten vor allem mit netten Restaurants und Cafeterías, in denen man den Kindern und sich selbst ein Eis gönnen kann, damit auch für den Rückweg noch genug Energie vorhanden ist. Leider befinden die sich alle ein wenig abseits des Radweges. 

Die Natur auf beiden Seiten des Grünen Weges ist landwirtschaftlich geprägt. Es wechseln sich mediterraner Wald und wilde Olivenbäume, mit Johannisbrot-, Orangen-, Mandel- und Feigenbaumplantagen ab. Bei Artà kommt man an der Bergkette der Serra de Llevant vorbei. Etwas weiter weg seht ihr das Meer und die Strände von Cala Millor und Sa Coma. Bei Artà befindet sich außerdem die prähistorische Ausgrabungsstätte Ses Païsses, von der ihr eventuell schon etwas gehört habt, wenn ihr diese Geschichte kennt.

Kurzinfo

Stand Januar 2019

Parken: Markante Punkte sind die ehemaligen Bahnhöfe der Ortschaften. Dort gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten.

Fahrradverleih: Sowohl in Manacor als auch in Artà sind Fahräder erhältlich. Ich habe sie auf der Karte unten verlinkt.

Ruhezonen: Insgesamt 6 auf der gesamten Strecke verteilt. Mit Picknickmöglichkeit.

WCs: An der Strecke nicht vorhanden.

Kinderwagen: geeignet.

Wandern: Geeignet. Der öffentliche Bus fährt Wanderer zum Ausgangspunkt zurück.

Video

Auf der Karte

 

Bleibe im Kontakt Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.