Palma de Mallorca: Sehenswürdigkeiten, Strände & Legenden


Palma de Mallorca ist wie Rom: Alle Wege führen in die Stadt, die als Knotenpunkt alle Teile der Insel verbindet. Über die Hälfte der Einwohner leben in der Inselhauptstadt, die gleichzeitig kulturelles und wirtschaftliches Zentrum und Ziel vieler Touristen ist.

Palma de Mallorca: Sehenswürdigkeiten, Strände, Märkte

Palmas Altstadt ist voller Schätze aus Zeiten der Römer, der Araber und dem Mittelalter. Und Geschichten aus diesen Epochen. Wir wollen euch einen Überblick über die Stadt Palma de Mallorca geben. Anderseits aber auch einige Anstöße geben, die Stadt mit Kindern einmal anders, nämlich durch die Legenden und Märchen zu entdecken.

Top Sehenswürdigkeiten in Palma de Mallorca

1. Kathedrale La Seu

Das Wahrzeichen der Stadt ist schwer zu übersehen. La Seu (katalanisch: der Sitz – des Bischofs) überragt Palma de Mallorca und ist von allen Himmelsrichtungen aus leicht auszumachen. Als König Jaume I (auf Deutsch Jakob I) sich auf dem Weg über das Meer befand, um Mallorca von der maurischen Herrschaft zu befreien, geriet er in ein furchtbares Unwetter. Im Angesicht des Todes betete der König zur Heiligen Jungfrau und versprach ihr die größte Kirche der Welt zu bauen, sofern er Mallorca erreichte und eroberte.

Der König überlebte, gab den Bau in Auftrag. Sein Sohn setzte ihn fort, und nach ihm noch andere. Bis ins 20. Jahrhundert wurde in den Innenräumen gebaut. Und eigentlich ist die Kathedrale Mallorcas auch heute noch nicht fertig.

Es gibt viele Besonderheiten der Kirche. Eine davon hat ihr den Beinamen Kathedrale des Lichts verschafft. Durch das bunte Rosettenfenster im Osten fällt das Licht in die große Halle der Kathedrale und tanzt dort eigenwillig durch die Reihen. Schön ist auch der moderne Nebenaltar, der einem Wimmelbild sehr ähnlich ist. Absolutes Highlight ist ein Besuch der Dachterrassen, die nur nach Reservierung im Sommer besucht werden können.

Alle wichtigen Informationen zur Kathedrale sind hier ausführlich nachzulesen.

2. Almudaina Palast

Königspalast Almudaina

Gleich neben der Kathedrale steht der Königspalast. Der Almudaina Palast ist der Amtssitz des Königs, wenn er sich auf Mallorca aufhält. Jedoch kommt der König nur zu sehr seltenen Begebenheiten wirklich in diesen Palast. Seine Residenz und die der Königsfamilie befindet sich im Sommerpalast von Marivent, der sich etwas abseits der Stadt befindet.

Der Almudaina Palast geht auf eine arabische Festung zurück, wurde jedoch im 14. Jahrhundert komplett renoviert und weist nun hauptsächlich gotische Elemente auf. Einzig einige Strukturen, der sich im inneren befindenden Kapelle, sind aus älteren Zeiten erhalten geblieben. Früher diente der Palacio de la Almudaina den muslimischen und christlichen Herrschern als Residenz. Heute befindet sich der Sitz der Militärkommandantur hier.

Ein besonderes Ereignis ereignet sich jeden letzten Samstag des Monats. Dann findet 12 Uhr mittags vor dem Almudaina Palast die Wachablösung der Ehrengarde statt. Sie wird von Soldaten der Infantería lígera Palma 47 durchgeführt, die dabei die Uniformen des Freiwilligencorps aus dem Jahr 1808 tragen.

Hier die Informationen und Daten zur Wachablösung.

Eintritt € 9 ohne Führung, Kinder zwischen 5 und 16 Jahren € 4, mittwochs und donnerstags von 17 bis 20 Uhr kostenloser Eintritt für EU-Bürger.

3. Arabische Bäder

Falls es neben der Kathedrale noch eine Sehenswürdigkeit in Palma de Mallorca gibt, die ich keinesfalls auslassen würde, dann sind es die Arabischen Bäder. Etwas abseits des großen Touristentrubels liegen sie fast versteckt in einer engen Gasse. Um genau zu sein, handelt es sich nur um eine einzige Therme und den wichtigsten Bau arabischer Baukunst auf Mallorca.

Der Besuch der Arabischen Bäder lässt sich sehr gut in jeden Stadtspaziergang einfügen, als kleine Rast von der Hektik. Der kleine Garten lädt zum Erkunden und Rasten ein.

Geöffnet täglich 9 bis 18 Uhr, April bis November bis 19 Uhr, Eintritt € 4, Kinder frei.

4. Burg Castell Bellver

[> Hauptartikel: Die Burg Castell Bellver]

Die Burg Castell Bellver in Palma de Mallorca

Neben der Kathedrale ist die Burg mit dem Namen „Schöne Aussicht“ wohl die ikonischste Sehenswürdigkeit Palma de Mallorcas. In seiner Former ist das Castell de Bellver einmalig in Europa. Sie wurde kreisrund um einen Innenhof gebaut. Viele Jahre diente sie als Gefängnis. In den untersten Etagen des größten Turmes sind Inschriften vieler Gefangener zu erkennen, unter denen auch Deutsche waren.

Unter der Burg befindet sich ein riesiges Höhlensystem, welches zum Großteil künstlich angelegt wurde, unter anderem um dort Munition zu lagern. Allerdings erzählt man sich auch, dass es einen geheimen Tunnel gab, der die Burg mit dem Almudaina Palast verband und in einer der Höhlen die Hexe Joana, eine der bekanntesten Personen der mallorquinischen Folklore, lebte.

5. Santa Catalina & Mühlenviertel

[> Hauptartikel: Santa Catalina und das Mühlenviertel]

Mühlenviertel und Santa Catalina in Palma de Mallorca

Wenn ihr euch etwas vom Touristentrubel der Altstadt entfernt und durch das Viertel Santa Catalina spaziert, gelangt ihr nach Es Jonquet, dem Mühlenviertel, in dem früher die Seefahrer lebten. Wie in einem Dornröschenschlaf liegen die Häuser dort, mit ihren niedrigen Dächern und kleinen Eingängen. Von den Mühlen sind einige renoviert, andere sehr baufällig. In Santa Catalina befinden sich außerdem auch eine der schönsten Markthallen der Stadt und viele nette Bars und Restaurants.

6. La Llotja

Sa Llotja - Seehandelbörse in Palma de Mallorca

Noch so ein Prachtbau. Die ehemalige Seehandelsbörse ist einen kurzen Besuch wert. Die große Halle, in der früher die Waren, die mit den Schiffen in den Hafen kamen, getauscht wurden, kann kostenlos besichtigt werden. Davor gibt es einen großen Platz, auf den die Kinder sich mit den Tauben beschäftigen können, während die Eltern bei einem Café auf einer der Restaurantterrassen entspannen.

Palma Sehenswürdigkeiten & Highlights mit Kindern

1. Schnitzeljagd: Palma Entdeckertour

Mehr zu unserer Palma Entdeckertour erzählen wir euch hier.

Entdeckertour Schnitzeljagd Palma

Die beste Art um Palma de Mallorca mit euren Kindern kennenzulernen, ist mit der von uns entworfenen Entdeckertour. Sie führt euch zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Oder sagen wir: Eure Kinder werden euch dort hinführen, indem sie Dinge suchen, Fragen beantworten und ihre Fantasie spielen lassen. Neben einer eindeutigen Wegbeschreibung für euch Eltern (für den Fall der Fälle), erhalten eure Kinder eine Stadtkarte, an der sie sich orientieren können und einen Entdeckerpass, den sie ausfüllen, bekleben und bemalen können.

2. Palma Aquarium

[> Hauptartikel: Palma Aquarium]

Palma Aquarium - Palma de Mallorca

Es gibt Menschen die mögen Fische, und andere die sie nicht mögen. Beide Gruppen sind im Palma Aquarium nicht falsch. Denn obwohl es ganz offensichtlich viele Fische zu sehen gibt, kommen auch andere Dinge nicht zu kurz. Im Sommer gleicht der Innenbereich, der Mediterrane Garten, einem Volksfest. Auf dem Piratenschiff finden Wasserbombenschlachten statt, Wasserfontänen sorgen für Abkühlung, im Teich können die Kois gefüttert werden.

Palma Aquarium - Palma de Mallorca

An das Aquarium angegliedert ist eine Stiftung, die sich für den Erhalt des Meeres einsetzt und unter anderen verletzte Meeresschildkröten aufpäppelt. Oftmals befinden sich Exemplare zur Rehabilitation in den Außenbecken des Aquariums, bevor sie wieder ausgewildert werden.

Relativ neu ist eine Ausstellung mit vielen interaktiven Elementen und einem 3-D-Kino zu Walen und deren Gesängen.

3. Aqualand Arenal

[> Hauptartikel: Aqualand Arenal]

mallorca aqualand el arenal

Von Juni bis September hat der Wasserpark Aqualand in s’Arenal geöffnet und kann sich über mangelnde Besucher eigentlich nicht beschweren. Mir persönlich sagt das ganze zwar nicht so zu, aber unsere Kinder lieben es zugegebenermaßen. Der Eintritt ist nicht ganz billig und im Park kostet alles extra. Unbedingt selbst Verpflegung mitnehmen.

4. Hop on Hop off Bus

Es gibt kaum etwas, was mehr „Ich bin ein Urlauber“ ruft, als der knallrote Doppeldeckerbus. Aber ganz ehrlich: Gerade mit Kindern ist das Konzept sehr gut. Welches Kind fährt nicht gern in einem offenen Bus? Ihr erreicht mit den Touristenbussen alle interessanten Sehenswürdigkeiten der Stadt und könnt jederzeit aus- und wieder einsteigen. Einige Orte, wie zum Beispiel das Castell de Bellver, sind nur mit diesen Bussen und nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wenn ihr also wenig Zeit oder eher unmotivierte Läufer habt, solltet ihr überlegen, ob der Bus eine Option für euch ist.

Strände in Palma de Mallorca

Palma ist nicht Arenal oder der Ballermann. Ganz im Gegenteil, es gibt eine Menge alternativer Bademöglichkeiten.

Molinar & Ciutat Jardi

Die beiden mondänen Vororte von Palma sind eine gute Möglichkeit, um in der Nähe der Stadt einen Strandtag zu verbringen. Es geht hier nicht ganz so touristisch zu wie etwas weiter südlich, das Angebot ist jedoch sehr umfangreich. Die Strände selbst sind in unseren Augen jetzt nicht unbedingt die schönsten der Insel, aber in den Abendstunden ist die Stimmung einmalig. Denn dann kommen im Sommer die Städter an den Strand und lassen den Tag in den Restaurants ausklingen, während die Kinder am Strand spielen.

S’Arenal & Can Pastilla

Um es genau zu nehmen, S’Arenal gehört eigentlich nur teilweise zu Palma, die andere Hälfte gehört zu Llucmajor. Das sind jedoch nur Details, vor Ort merkt man davon nichts. Die Strände gehen alle nahtlos ineinander über. In den Wintermonaten ist der Badeort fast ausgestorben. Im Sommer geht es dafür umso toller zu. Und der Ballermann spielt dabei nur eine ganz kleine Rolle. Abseits vom berüchtigten Balneario 6 sind es vor allem Rentner und Familien die hier ihren Pauschalurlaub verbringen. Touristisch bleiben keine Wünsche übrig und auch die Verbindung in die Stadt ist mit den Stadtlinien der EMT sehr gut.

7 versteckte Buchten in der Bahia de Palma

[> Hauptartikel: 7 versteckte Buchten in Palma]

Strände in Palma: Caló Fort

Neben den großen und touristischen Stränden gibt es auch eine Vielzahl von kleinen versteckten Buchten in und um Palma de Mallorca, die nur die wenigsten Touristen kennenlernen. Dabei sind sie alle leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Falls ihr gerne die ruhigere Seite Palmas kennenlernen wollt.

Radfahren in Palma de Mallorca

[> Hauptartikel: Der Küstenradweg in Palma]

Radfahren in Palma

Trotz des zum Teil unübersichtlichen Verkehrs und dem Chaos auf den Straßen: Auch in Palma de Mallorca könnt ihr Radfahren. Selbst mit Kindern. Am besten dafür geeignet ist der Küstenradweg, der von s’Arenal bis in die Altstadt reicht. Nicht alle Abschnitte sind gleich gut geeignet. Aber besonders der Abschnitt von Es Carnatge, dem letzten unbebauten Küstenabschnitt der Stadt, können auch ganz kleine Kinder gefahrlos radeln oder Rollen.

Märkte in Palma de Mallorca

1. Mercat del Olivar

Die traditionelle Markthalle auf der Plaça Rosello in der Nähe des Plaça Espanya beherbergt den größten Markt in Palma de Mallorca. Hauptsächlich findet ihr hier lokale Produkte, Obst, Gemüse und mallorquinische Fleischspezialitäten. In separaten Hallen befinden sich der Fischmarkt mit der größten Auswahl an Meeresfrüchten und der Bereich für Feinkost, in dem Delikatessen aus allen Teilen der Welt verkauft werden.

Geöffnet Montag bis Freitag, 7 – 14.30 Uhr, freitags teilweise bis 20 Uhr, Samstag 7- 15 Uhr, www.mercatolivar.com

2. Mercat de Santa Catalina

In Santa Catalina lebten früher die Seefahrer und Fischer. Mittlerweile hat sich das Viertel jedoch zu einem Szeneviertel mit sehr viel Charme etabliert. Die Markthallen sind ein Teil davon. Sie liegen von Bars und Restaurants gesäumt in dem belebtesten Teil des Viertels. Obwohl der Markt kleiner ist, als der Mercat del Olivar, ist die Stimmung hier anders, sehr viel internationaler. Was sich auch an den zum Verkauf stehenden Waren ablesen lässt. Wirklich alles, was Profi- und Hobbyköche suchen, kann hier gefunden werden.

Geöffnet Montag bis Samstag 7 – 17 Uhr, www.mercatdesantacatalina.com

3. Markthalle Pere Garau

Aller guten Dinge sind drei und die dritte Markthalle ist ganz und gar anders. Hier geht es vor allem um oportunidades, Schnäppchen. Die werden jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag direkt vom Erzeuger an den Verbraucher gebracht. Neben der frischen Ernte könnt ihr außerdem auch Haushaltswaren, Alltagskleidung und andern Krimskrams ergattern.

4. Kunsthandwerk & Flohmarkt

Immer samstags von 10 bis 14 Uhr findet auf dem Plaça Major ein Kunsthandwerksmarkt statt. Im Sommer werden unterhalb der Kathedrale Montag, Dienstag, Freitag und Samstag stände aufgebaut. Der wöchentliche Flohmarkt findet ganzjährig im Industriegebiet Son Fusteret statt, jeden Sammstag von 10 bis 13 Uhr. Die Stadtlinie 33 fährt ab Plaça Espanya alle zehn bis zwanzig Minuten bis Son Fuster.

Essen & Trinken in Palma de Mallorca

Zur Gastronomie werden wir uns nur am Rande äußern, zu umfangreich ist das Angebot. Von unserer Seite nur drei Tipps, die – wie wir finden – sich besonders gut mit Kindern eignen.

1. Retro Flakes 199x

 
 
 
 
 
Ver esta publicación en Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Una publicación compartida de (@retroflakes199x) el

Ein kleines Café, oder eine Bar? So ganz klar ist es nicht. Sicher ist allerdings, dass es hier jede Art von Müsli und Zerealien gibt, die je produziert wurden. Das Ganze ist nicht nur ein Schmaus für den Magen, sondern auch für die Augen. Ihr könnt euch eure Schüsseln nach Herzenslaune zusammenstellen und mixen lassen. Dazu gibt es frische Milch. Absolut empfehlenswert zum Frühstücken oder als Snack am Nachmittag. Für Eltern der 1980er gibt es zudem zusätzliche Nostalgie in Form von alten Röhrenfernsehern, auf denen PacMan gespielt werden kann.

Retro Flakes 199x, geöffnet Montag bis Samstag, 9 – 13 und 16 – 20 Uhr, Calle Velázquez, 12, Palma de Mallorca.

2. Ca’n Joan De S’Aigo

Ca'n Joan de's Aigo

Noch älter als Retro ist dieses Traditionscafé im Altstadtviertel Palmas, unweit der Arabischen Bäder. Es ist im Barockstil eingerichtet und serviert alle denkbaren mallorquinischen Süßspeisen. Neben der obligatorischen Ensaïmada oder Mandelkuchen gibt es im Sommer handgefertigtes Eis und im Winter heiße Schokolade.

Geöffnet täglich 8 – 21 Uhr, Carrer de Can Sanç, 10, Palma canjoandesaigo.com

3. Mercado Gastronomico San Juan

Eure Kinder wolle jeden Tag Burger und Pasta und ihr habt Lust auf etwas anderes? Dann seid ihr hier genau richtig. In den Hallen des ehemaligen Schlachthofes findet sich eine Auslese von fast 20 Ständen, an denen die unterschiedlichsten Essensvarianten herausgegeben werden. Wie ein Wochenmarkt, nur eben mit gekochtem, hochwertigen Gerichten. Dabei reicht das Angebot von typischen Tapas, über Gegrilltes, Meeresfrüchte, besagte Burger und asiatische Gerichte. Jeder bestellt, auf was er gerne Lust hat. Und dann wird gemeinsam gegessen. Unkomplizierter geht es kaum.

Geöffnet Dienstag bis Samstag, 12.30 – 24 Uhr, Carrer de l’Emperadriu Eugènia, 6, Palma, www.mercadosanjuanpalma.es

Museum & Kultur

San Carlos Militärmuseum

[> Hauptartikel: Militärmuseum San Carlos]

Militärmuseum Juan Carlos

Auch wenn ihr kein Fan von Waffen und Militäraktionen seid, lege ich euch den Besuch des Militärmuseums nahe. Es liegt etwas außerhalb der Stadt, ist aber leicht mit dem Auto oder Bus (Linie 1) zu erreichen. Die umfangreiche Sammlung ist in einer ehemaligen Festungsanlage mit tollen Blicken über Hafen und Stadt untergebracht und der Besuch ist kostenlos.

Es Baluard

Übersetzt heißt es Baluard das Bollwerk. Ehemals diente es dazu Palma de Mallorca von Eindringlingen abzuschirmen. Danach verfiel es über viele Jahre, bis die Stadt entschied, ein Museum für Moderne Kunst darin unterzubringen. Die Ausstellung ist – wie bei eigentlich allen – Geschmackssache. Meine Jungs fanden es ganz lustig, ich eher skurril. Es gibt viele interaktive Elemente, bei denen auch Kinder Hand anlegen können.

Absolut toll ist jedoch der Besuch der Zinnen, von denen es einmal rundherum einen freien Blick auf die Kathedrale, die Stadt, das Castell Bellver und den Hafen gibt.

Weihnachten in Palma Mallorca

[> Hauptartikel: Weihnachten in Palma und auf Mallorca]

Weihnachten in Palma de Mallorca

Weihnachten ist auf Mallorca und in Palma schon sehr anders, als ich es aus Deutschland kenne. Aber auch sehr speziell. Es gibt sehr viele Eigenheiten und Traditionen, durch die ihr das Inselvolk noch ein wenig besser kennenlernen könnt. Die Feierlichkeiten zu Weihnachten dauern von Ende November, wenn die Weihnachtsbeleuchtung der Stadt eingeschaltet wird, bis 6. Januar, wenn die Heiligen 3 Könige die Geschenke an die Kinder verteilen.

Legenden aus Palma

Fledermaus im Wappen

An was denkt ihr als erstes, wenn ihr eine Fledermaus visualisiert? Dunkelheit, Vampire, Hexen? Alles nicht so berauschend. Die Fledermaus in Palmas Stadtwappen hat jedoch eine vollkommen positive Bedeutung. Es gibt verschiedene Geschichten, wie es dazu kam. Man sagt, dass auf dem Helm des Königs von Aragón, der Mallorca eroberte, ein Drache thronte. Diese Praktik war im Mittelalter weit verbreitet und diente dazu, den edlen Herren größer und furchtbarer erscheinen zu lassen, als er war. Zusammen mit den Farben seiner Flagge wurde der Drache Teil des neuen Stadtwappens und später durch die Interpretation eines Künstlers ein Drache.

Hinzu kam die Legende, die erzählt, dass der König in der Schlacht der Rückeroberung, die Jungfrau Maria um Hilfe bat. Diese kam in Form einer Fledermaus, die sich auf die Köpfe der Gegner setzte. Und die fielen daraufhin tot um. Deswegen wurde die Fledermaus auch zu einem Symbol der Hoffnung.

Der Drache Drac de na Coca

[> Hauptartikel: Palmas Drache]

Drachen in Palma: Drac de Na Coca

In den Kloaken um die Kathedrale soll im 13. Jahrhundert ein Drache gelebt haben, der die Stadt in Angst und Schrecken versetzte. Bis ein mutiger Ritter ihm den Gar aus machte und dabei feststellte, dass der furchtbare Drache ein Krokodil war. Der balsamierte Körper dieses Krokodils ist im Diözesanmuseum ausgestellt. Eine kleine Skulptur ist an der Fassade eines Hauses neben der Kathedrale zu finden. Der Drache als Feuerbestie, die vor allem bei Festen mit Pyrotechnik zum Einsatz kommt, ist im Rathaus zu sehen.

Die Hexe Joana

Es wird erzählt, dass in einer der vielen Höhlen im Wald von Bellver, unweit der Burg Castell Bellver, früher die Hexe Joana lebte. Sie war keine durchweg böse Hexe. Einen buckligen Jungen, der ihr sympathisch war, befreite sie von seinem Leiden. Einen anderen grummeligen und unhöflichen Bub ging es jedoch nicht so gut.

Romeo & Julia auf Mallorquinisch

Im 17. Jahrhundert lagen zwei sehr einflussreiche Familien Palmas im Clinch. Zu allem Übel verliebten sich die Kinder der beiden ineinander – ganz im Sinne von Romeo und Julia. Die Beziehung der beiden endete blutig. Beide Seiten heuerten Banditen an und beauftragten sie mit Mord und Totschlag. Beide Liebende starben. Und die Stadt drohte in Bürgerkriegsähnlichen Zuständen kaputtzugehen. Das gesamte Geschehen könnt ihr hier nachlesen.

Das ganze Gegenteil von dieser düsteren Geschichte ist ein Fest, dass den Geschehnissen von damals erinnern soll. Wie damals kämpfen die Bürger der Unter- und Oberstadt gegeneinander. Statt mit Messern und Schwerter sind sie mit Wasserpistolen bewaffnet. Mehr zur Wasserpistolenschlacht erfahrt ihr hier.

Unterkünfte & Jugendherbergen

Wie überall auf der Insel gibt es auch in Palma de Mallorca eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten von All-in Hotels bis zu privaten Unterkünften. Und einige wenige Jugendherbergen.

Central Palma

In derJugendherberge befand sich früher ein Franziskanerinnenkloster. www.centralpalma.com

Urban Hostel Palma

Diese Jugendherberge ist ebenfalls in einem Kloster untergebracht und befindet sich im Viertel Santa Catalina. Urban Hostal Palma

Auf der Karte

Zum Weiterlesen


Schnitzeljagd Palma


Folgt uns auch auf Instagram

Kann ich dir noch bei etwas anderem weiterhelfen?

Du erreichst mich über E-Mail, Facebook und Instagram. Insider-Tipps und Neuigkeiten zum Thema Urlaub, Kinder und Mallorca versenden wir regelmäßig per Mail mit unserem Newsletter.

Flugticket in die Sonne sichern!
Hier buchen! Partnerlink

Deine Urlaubsplanung

Kommentare sind geschlossen.