Palma und der Drache: El Drac de Na Coca


Palma de Mallorcas Wappentier ist die Fledermaus. Wie es dazu kam, erzähle ich auch im Laufe dieses Beitrages. Das berühmteste Tier der Inselhauptstadt ist allerdings ein Drache. Der Drac de Na Coca. Er trieb in den Kloaken rund um die Kathedrale sein Unwesen und hält sich auch heute noch dort auf. Wie er dort hingekommen ist und wo er heute in Palma zu finden ist, lest ihr hier.

Drachen in Palma: Drac de Na Coca

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.


Die Legende des Drachen

Im 18. Jahrhundert, so erzählt man es sich, lebte ein furchtbarer Drache im Gebiet zwischen der Kathedrale La Seu und Portella, dem kleinen Tor in der Stadtmauer. Er hielt sich tagsüber im Labyrinth der Abwasserkanäle auf. Nachts kroch er hervor, um Essen zu suchen. Dabei jagte er den Anwohnern ziemliche Schrecken ein. Man behauptet, dass in dieser Zeit viele Kinder verschleppt wurden und nur wenige lebend wieder gefunden werden konnten.

Die, die ihn zu Gesicht bekamen, berichteten von einer riesigen Bestie, voller Schuppen, mit einem schlangenartigen Schwanz, die sich auf vier Füßen kriechend fortbewegte.

Palma bei Nacht

Eines Nachts spazierte der Adlige Bartomeu Coc, seines Zeichens Gouverneur von Alcúdia, die Straße an der Portella mit seiner Verlobten entlang, die ganz in der Nähe wohnte. Plötzlich hörten die beiden ein seltsames Geräusch. Der Drac de na Coca, bereit zum Angriff.

Der noble Ritter konnte sich und seine Liebste jedoch gut verteidigen. Mit dem Schwert tötete er den Drachen. Und musste im Anschluss feststellen, dass es sich dabei keineswegs um eine legendäre Bestie handelte, sondern vielmehr um ein Krokodil, welches höchstwahrscheinlich mit einem Handelsschiff auf die Insel gekommen war und sich in der Kloake der Stadt versteckt hatte.

Kloster Santa Clara Palma

Als Trophäe und Zeichen seiner Liebe schenkte der tapfere Held den Körper des vermeintlichen Drachens seiner Verlobten. Diese ließ den eigenartigen Liebesbeweis einbalsamieren und bewahrte ihn sicher auf. Die beiden heirateten und die Frau wurde zur Dona den Coc, der Frau des Ritters Coc. Der Krokodilskörper blieb in ihrem Familienbesitz und bekam den gleichen Namen.

Viele Jahre später forderte der Drache der Familie Coc noch ein letztes Opfer. Ein neugieriges Dienstmädchen öffnete eine alte Truhe und entdeckte dort den vergessenen Kadaver. Sie erschrak sich so sehr, dass sie starb. Danach wurde der Drac de na Coca an das Museo Diocesano gespendet.

Der Drache in Palma heute

Und dort befindet er sich heute noch. Das Krokodil ist der Grund, warum viele mallorquinische Kinder gerne in das Kirchenmuseum gehen.

Doch auch außerhalb hat der furchtbare Drache seine Spuren hinterlassen. Ganz in der Nähe des Eingangs zum Museum, da wo die Calle Portella beginnt, befindet sich an einer Hauswand eine Steinskulptur des berühmten Drachen. Wenn ihr mit offenen Augen um die Kathedrale herum spaziert, werdet ihr ihn finden.

Der Drache und San Sebastià

San Sebastià ist der Schutzpatron Palmas und damit mindestens genauso wichtig wie der Drache. Der Schutzheilige wird im Januar mit einem großen Fest geehrt, bei dem es viel Feuer und Pyrotechnik gibt. Bei den traditionellen Feuerläufen kommen neben den Dämonen auch viele Bestien zum Einsatz, die Feuer versprühen. Seit 2014 ist eine der Bestien eine Kopie des Krokodilsdrachen, der dafür verantwortlich ist, das erste der vielen Lagerfeuer in der Innenstadt anzuzünden.

Den Rest des Jahres kann man den feuerspeienden Drachen im Rathaus von Palma sehen. Dort ist er in der Empfangshalle neben den Riesenfiguren ausgestellt.

Legendäre Fledermäuse auf Mallorca

Und was hat der Drache mit den Fledermäusen auf Mallorca zu tun? Wenn ihr mit offenen Augen durch Palma de Mallorca lauft, werdet ihr diesen kleinen Tierchen überall begegnen. Allerdings nicht in echt, sondern nur an den Fassaden und als Verzierung.

Die meisten Fledermäuse sammeln sich rund um El Cort, das Rathaus. Dort sind sie sogar in die Holzstühle im Plenarsaal geschnitzt. Und auch im Wappen der Stadt findet sich das kleine, schwarze Tier. Obwohl auf dem Stadtwappen am besagten Rathaus ein Drache an der Stelle der Fledermaus zu sehen ist. Was ist da los?

König Jaume (Jakob) I zog von Aragon aus, um Mallorca von den Arabern zu befreien. Auf seinem Helm thronte ein großer Drache. Das sollte zum einen als Abschreckung der Feinde dienen. Zum anderen den König optisch auch ein wenig größer erscheinen lassen.

So schaffte es der Drachen vom Helm des Königs auf das erste Wappen der Stadt und wurde dann in künstlerischer Freiheit irgendwann eine Fledermaus.

Aber auch König Jaume hatte ein enges Verhältnis zur Fledermaus. In einer seiner vielen Schlachten bat er die Jungfrau Maria um Hilfe, die Feinde zu besiegen. Diese kam, in Form einer einzelnen Fledermaus. Sie setzte sich auf die Köpfe seiner Gegner und die fielen einer nach dem anderen um. Die Fledermaus ist also auch eine Art Glücksbringer Mallorcas.

Echte Fledermäuse auf Mallorca

Fledermäuse gibt es auf Mallorca natürlich auch in der freien Natur. Ungefähr 20 verschiedene Arten sind auf Mallorca anzutreffen. Alle stehen unter Naturschutz und dürfen nicht gejagt werden. Natürliche Feinde haben die Fledermäuse auf Mallorca nicht. Sie leben abseits der eng besiedelten Touristengebieten. In freier Natur könnt ihr sie im Naturpark von s’Albufera antreffen. Geschützte Exemplare sind auch im Zoo Natura Parc zu Hause.

Zum Weiterlesen

Lagerfeuer in Palmas Innenstadt zum Patronatsfest San Sebastiá.


Schnitzeljagd Palma

Folgt uns auch auf Instagram

Deine Urlaubsplanung

Buche hier dein Flugticket in die Sonne Partnerlink

Ausflüge, Wanderungen und Meer: Unser Buch

Aktuelle Informationen 2022: Mallorca Urlaub

Finca & Co: Kinderfreundliche Unterkünfte auf Mallorca

Immer mobil: Günstige Mietwagen Partnerlink

Gesundheit: Partnerlink

Kommunikation: Spanisch lernen Partnerlink

Kommentare sind geschlossen.