Mallorca kostenlos: Diese 20 Aktivitäten kosten nichts

Ein Urlaub auf Mallorca wird immer teurer. Nicht nur der Flug auch Unterkünfte kosten immer mehr. Weshalb es vollkommen legitim ist, an der einen oder anderen Stelle zu sparen. Mallorca kostenlos gibt es nicht, aber durchaus einige sehr lohnenswerte Ausflüge und Sehenswürdigkeiten, die ihr gratis besuchen könnt. Darunter einige Museen, eine Busrundfahrt und wunderschöne Anwesen.

Mallorca kostenlos: Gratis Aktivitäten

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.


Es gibt einige kostenlose Unternehmungen auf Mallorca: Der Besuch am Strand ist immer gratis, Wandern kostet auch nichts und der Besuch einer der vielen Märkte auf Mallorca nur dann, wenn ihr dort etwas einkauft. Aber um diese eher pauschalen Empfehlungen soll es hier gar nicht gehen. Es geht um konkrete Orte, die entweder zu bestimmten Zeiten oder generell keinen Eintritt kosten. Wir starten zunächst in der Inselhauptstadt. Im zweiten Abschnitt zeige euch die kostenlosen Orte der restlichen Insel.

Kostenlose Unternehmungen in Palma

Wo es geht, wird in Palma Geld mit Touristen gemacht. Auch manchmal sehr unehrenlich mit Diebstählen. Also Vorsicht. Trotzdessen gibt es auch in der Inselhauptstadt sehr viele Möglichkeiten, den Tag zu verbringen ohne Geld auszugeben.

Eine kostenlose Busrundfahrt durch die Altstadt

Das klingt zu gut, um wahr zu sein, oder? Die ehemalige Linie 2 des Stadtverkehrs, mittlerweile als Linea CC (Circular Ciutat) bekannnt, kann nicht nur von Einwohnern Palmas, sondern auch von allen anderen kostenfrei genutzt werden.

Kathedrale Palma

Dieses Angebot ist Teil des Projektes Palma Camina (Palma zu Fuß) und soll die nachhaltige Mobilität fördern. Für die Fahrt kann die Bürgerkarte kostenlos validiert werden. Wer diese Karte nicht hat, löst ein Ticket für 0 Euro. Die Busse tragen das Palma Camina Logo und fahren die wichtigsten Haltestellen im Stadtzentrum an. Unter anderem gelangt ihr damit auch vom Plaza Espanya zur Kathedrale La Seu. Die Abfahrtszeiten und Route findet ihr hier.

Kathedrale von Palma

Ein weiterer kostenloser Tipp für eure Sightseeing-Tour in Palma ist der Besuch der Kathedrale La Seu. Normalerweise kostet die Besichtigung Eintritt, es sei denn, ihr plant euren Besuch während der Gottesdienstzeiten.

Kathedrale von Mallorca für Kinder

Die zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert erbaute Kathedrale zählt zu den eindrucksvollsten gotischen Bauwerken im Osten Spaniens und wird auch als “Kathedrale des Meeres” bezeichnet. Während der Gottesdienste ist der Eintritt frei, aber bleibt bitte respektvoll und vermeidet es, währenddessen herumzulaufen oder Fotos zu machen.

Die Burg Castell de Bellver

Neben der Kathedrale ist die Burg von Bellver wahrscheinlich das beste Wahrzeichen Palmas. Sie liegt auf einem kleinen Hügel im Wald von Bellver und beeindruckt nicht nur mit der einzigartigen gotischen Bauweise, sondern auch mit traumhaften Blicken auf die Stadt.

Burg Castell Bellver Palma
Skulpturensammlung von Depuig in der Burg Bellver

Der Besuch der Burg ist immer sonntags kostenlos. Im Anschluss lohnt sich ein Spaziergang durch den Wald zu einen der sehr schönen Spielplätze. Eine kleine Wandertour findet ihr zudem auch in unserem Buch.

Der Königspalast Almudaina

Im Palast der Almudaina in Palma steht unmittelbar neben der Kathedrale. Er wurde anstelle einer alten arabischen Festung errichtet und diente viele Jahre als Regierungssitz. Auch heute noch ist der König hier anzutreffen, wenn während seines Aufenthaltes wichtige Amtsgeschäfte erledigt werden müssen.

Der Rundgang durch den Palast führt über den Waffenplatz zu den Arabischen Bädern und dem gotischen Saal mit seinen beeindruckenden Rundbögen. Der Eintritt ist immer mittwochs und sonntags zwischen 15 und 19 Uhr kostenlos.

Die alte Seehandelbörse La Lonja

La Lonja liegt auf dem Paseo Sagrera zwischen Kathedrale und Consolat de Mar und sollte eigentlich Pflichtprogramm bei jedem Besuch in Palma sein. Obwohl der Eintritt immer kostenlos ist, ist der Zugang nur während temporärer Ausstellungen gestattet. Es lohnt es sich, darauf zu achten, ob dies der Fall ist.

La Llonja

Denn das prächtige Innere dieses Gebäudes aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts ist eines der besten Beispiele für die katalanische Gotik auf Mallorca darstellt. Besonders die sechs elegante Säulen in Form von Spiralen oder Helices im Inneneren.

Burg & Museum Castillo de San Carlos

Das Castillo de San Carlos liegt am westlichen Ende des Hafens von Palma und sollte im 17. Jahrhundert Porto Pi, den alten Naturhafen der Stadt bewachen. Der Bau wurde über die Jahre erweitert und vergrößert, bis er irgendwann obsolet wurde.

Militärmuseum Juan Carlos

Seit 1981 beherbergt die Festung das Militärmuseum San Carlos mit einer sehr großen Sammlung an Waffen aus allen Teilen und Epochen der Welt. Neben der Sammlung ist auch die Burg selbst einen Besuch wert. Die Blicke über den Hafen sind sehr toll. Es gibt eine kleine Bar und sehr viel Ruhe und Abgeschiedenheit. Der Eintritt ist immer kostenlos.

Museum der Fundación Juan March

Juan March war ein spanischer Bankier, Geschäftsmann und Kunstmäzen. Er wurde 1880 geboren und gründete die Banca March, eine der führenden Banken in Spanien. Doch nicht nur in der Finanzwelt war er sehr einflussreich. Als ein bedeutender Kunstsammler gründete er die Fundación Juan March, eine gemeinnützige Stiftung, die sich der Förderung von Kunst, Musik, Literatur und Wissenschaft widmet.

In Palma befindet sich das Museum der Juan March Stiftung in einer der typischen Einkaufsstraßen, der Carrer de Sant Miquel. Das Museum ist in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert untergebracht, das durch eine elegante Treppe hervorsticht und den Zugang zum Museum auf der ersten Etage ermöglicht. Während des Besuchs seht ihr eine interessante Sammlung spanischer Kunstwerke des 20. Jahrhunderts entdecken, darunter Werke von renommierten Künstlern wie Pablo Picasso, Joan Miró oder Salvador Dalí. Der Eintritt ist immer kostenlos.

Herrenhaus Can Balaguer

Das alte Herrenhaus Casal Balaguer, auch Can Balaguer genannt, sollte ein Stopp sein bei eurem Spaziergang durch die Altstadt von Palma. Der Ort ist eher unbekannt, aber einzigartig. Hier findet ihr einen der schönsten und am besten erhaltenen Innenhöfe der ganzen Stadt.

Zusätzlich bietet Can Balaguer wechselnde und permanente Ausstellungen an, beispielsweise der impressionistischen Werke von Antoni Gelabert. Das Herrenhaus kann jederzeit zu den jeweiligen Öffnungszeiten kostenlos besucht werden.

Gärten des Sommerpalastes Marivent

Seit 2017 sind die Gärten des Palacio de Marivent in Cala Major für die Öffentlichkeit zugänglich, und der Eintritt ist kostenlos. Allerdings immer nur, wenn die spanische Königsfamilie nicht vor Ort ist, was an einigen Wochen im Sommer und zu Ostern in der Regel der Fall ist. Sowohl der Palast als auch die Gärten wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts entworfen und gingen erst später in den Besitz der königlichen Familie über.

Die Gärten von Marivent erstrecken sich über eine Fläche von fast 10.000 m2 und bieten die Möglichkeit, einen entspannten Tag fernab des Trubels der Stadt zu verbringen. Während eines Spaziergangs durch die Gärten könnt ihr außerdem eine faszinierende Sammlung von Bronze-Skulpturen von Joan Miró. Dessen Atelier und Haus befindet sich nur wenige Meter vom Palast entfernt.

Museum von Mallorca Altstadt

Das Museu de Mallorca beheimatet eine umfassende Sammlung von Artefakten aus allen Teilen der Insel und befindet sich im Palast des Hauses der Grafen von Ayamans, im Volksmund als Ca la Gran Cristiana bekannt. Das Gebäude wurde im 16. Jahrhundert erbaut, erstreckt sich über drei Etagen und verfügt über ein Hauptportal mit einem edlen barocken Bogen, Balkone mit gotischen Fenstern und ein Dachgeschoss.

Im zentralen Innenhof wurden Überreste dessen gefunden, was als das erste identifizierte muslimische Haus auf der Insel gilt. Die Besichtigung des Museums ermöglicht es das breite Spektrum der Geschichte von Mallorca kennenzulernen. Besonderes interessant sind die Räume, die die Entwicklung von Waffen, Schmuck und spirituellen Symbolen der frühen Siedler zeigen. Der Eintritt ist immer sonntags kostenlos.

Das Kirchenmuseum Museo Diocesano

Ihr glaubt mir sicher ersteinmal nicht, dass die mallorquinischen Kinder gern ins Museo Diocesano gehen. Denn ehrlich gesagt ist Kirchenkunst ja so mit das letzte, was sie interessiert. Es gibt aber ein Objekt, das wie kein anderes, Kinderaugen leuchten lässt. Dabei handelt es sich um den Drachen der Stadt, den Drac de na Coca, der im Mittelalter die Stadt in Angst und Schrecken versetzte und heute als Feuerbestie bei Festen zum Einsatz kommt.

Drac de na Coca
Mallorca kostenlos: Eintritt Museum

In Wirklichkeit handelte es sich bei dem Drachen allerdings um ein eher kleines Krokodil, das wahrscheinlich mit einem Handelsschiff auf die Insel kam und durch die Kloake zog, bis der Ritter Coc es erlegte und den ausgestopften und einbalsamierten Körper seiner Verlobten schenkte. Später übergab deren Familie das Tier ans Museum. Der Eintritt hier ist am 23. Februar und 18. Mai kostenlos oder, falls ihr ein gültiges Ticket für die Kathedrale besitzt.

Die Museumsfestung Es Baluard

Das Es Baluard Museum ist die Anlaufstelle für zeitgenössische Kunst auf den Balearischen Inseln. Die Ausstellung befindet sich in einem teils neuen, teils sehr alten Gebäude, welches Teil der Renaissance-Stadtmauer von Palma ist. Das Museum wurde 2004 eröffnet und erstreckt sich über drei Etagen.

Es Baluard Museum
Es Baluard Museum der Modernen Kunst

Ihr könnt hier eine umfangreiche Sammlung von etwa 800 Werken von Ende des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart entdecken. Der Eintritt ist nicht ganz kostenlos. Aber immer freitags kann man die Ausstellung gegen eine kleine Spende über 10 Cent besuchen, was wir als so ziemlich kostenlos einordnen. Vor allem wenn man bedenkt, dass man ein Stück auf der historischen Stadtmauer Palmas spazieren kann.

Museum & Atelier der Fundación Joan Miró

Wir haben bereits über viele Museen auf Mallorca gesprochen, aber eines muss in diese Liste unbedingt noch mit hinein. Denn Miró ist einer der bedeutensten Künstler Spaniens und er verbrachte einen Teil seines Lebens auf Mallorca. Sein ehemaliges Wohnhaus und Atelier ist zusammen mit einer Ausstellung seiner Werke Teil der gleichnamigen Stiftung und befindet sich in Cala Major.

Fundacion Joan Miró

Das Erbe, das Miró der Stiftung hinterlassen hat, umfasst Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Objekte und grafische Werke, sowie ein reiches Dokumentenarchiv und einen Teil seiner persönlichen Bibliothek. Die Sammlung des Museums wird durch Werke anderer Künstler sowie durch Kreationen aus den Werkstätten der Stiftung ergänzt. Regelmäßig finden kostenlose Workshops auch für Kinder statt. Der Eintritt ist samstags ab 15 Uhr kostenlos.

Der Leuchtturm von Porto Pi

Es wissen nicht viele, dass der Leuchtturm von Portopi der zweitälteste Leuchtturm Spaniens und der drittälteste der Welt ist, nach dem Leuchtturm von Hercules (La Coruña) und dem Leuchtturm Linterna (Genua, Italien). Er wurde 1617 in einem Signalturm aus dem 14. Jahrhundert in der Nähe der Burg von San Carlos installiert und ist seitdem in Betrieb.

Neben dem Leuchtturm befindet sich passenderweise das Museum der Balearen-Leuchttürme, und dieses kann kostenlos besucht werden. Allerdings braucht ihr für beides eine Reservierung, denn sowohl der Besuch des Leuchtturms, als auch des Museums ist geführt.

Mallorca kostenlos: Gratis die Insel entdecken

Die Hauptstadt ist das eine, aber wie sieht es im Rest der Insel aus? Auch dort gibt es einige sehr spannende kostenlose Aktivitäten, mit denen ihr einige Stunden oder den ganzen Tag verbringen könnt.

Landhaus Raixa

Das Landhaus Raixa ist ein historisches Anwesen auf Mallorca. Es liegt in der Nähe Palmas, am Fuße des Tramuntana-Gebirges. Es hat eine lange Geschichte, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht, als es unter maurischer Herrschaft stand. Später, im 17. Jahrhundert, wurde es im Besitz der Familie Despuig, einer der einflussreichsten Familien Mallorcas.

La Raixa: Das mallorquinische Landhaus im italienischen Stil
La Raixa: Das mallorquinische Landhaus im italienischen Stil

Das Hauptgebäude ist ein beeindruckendes Herrenhaus im Barockstil mit arabischen Einflüssen. Es verfügt über prächtige Gärten, Terrassen, Wasserfontänen und einen Teich. Die Gärten sind im Stil der italienischen Renaissance gestaltet und bieten eine Vielzahl von Pflanzen, Blumen und Obstbäumen.

Raixa ist auch für seine historischen Aquädukte bekannt, die das Anwesen mit Wasser versorgen. Das Landhaus und die Gärten sind von kultureller und historischer Bedeutung und spiegeln die verschiedenen Einflüsse wider, die im Laufe der Jahrhunderte auf Mallorca wirkten. Das Anwesen ist öffentlich und komplett kostenlos zugänglich. Es gibt mehrsprachige Audioguides.

Glasbläserei Menestralia bei Inca

Menestralia ist eine von drei Aktiven Glasbläsereien auf Mallorca, und die einzige, die noch gratis besucht werden kann. Die Geschichte dieses Unternehmens ist von Höhen und Tiefen gekennzeichnet. Mit der Industralisierung schrumpfte der Betrieb von 80 auf drei Arbeiter. Aus finanzieller Not und wachsendem Umweltbewusstsein entschloss man sich, nur noch recycletets Glas zu verwenden.

Glaskunst auf Mallorca

Ihr findet die Glasbläserei auf der Landstraße zwischen Palma und Inca. Sie ist wochentags von 10 bis 19 Uhr und am Samstag von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Museum von Pollença

Das Museum von Pollença, offiziell Museu de Pollença genannt, wurde im Jahr 1932 gegründet und befindet sich im ehemaligen Kloster von Sant Domingo, einem historischen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert. Es beherbergt eine Vielzahl von Exponaten, die die Geschichte, Kunst und Kultur der Region widerspiegeln.

Museum Pollença: Mallorca kostenlos entdecken
Museum Pollença

Das Museum bietet auch temporäre Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen an. Die Einrichtung ist eine Möglichkeit, die reiche Geschichte und künstlerische Tradition der Stadt Pollença näher kennenzulernen und kann ganzjährig kosenlos besucht werden.

Skulpturenpark Sa Bassa Blanca

Sa Bassa Blanca ist ein Privatanwesen, dass als Stiftung verschiedene Aspekte von Kunst und Nachhaltigkeit vermitteln will. Es gibt unterschiedliche Bereiche, wie einen Rosengarten, Galerieräume und einen Skuplturenpark mit vielen Tieren.

Museum Sa Bassa Blanca bei Alcúdia
Kinderporträts in Sa Bassa Blanca

Das Museum liegt etwas außerhalb von Alcúdia und kann nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Ihr benötigt ein Auto, Fahrrad oder genügend Zeit, um hinzulaufen. Der Eintritt ist dienstags zwischen 14 und 18 Uhr kostenlos, allerdings nur die Außenbereiche und die Sammlung der Kinderporträts.

Meereskundemuseum Sóller und Palma

Das Meereskundemuseum Museu de la Mar in Port de Sóller ist eine weitere kostenlose Aktivität auf Mallorca. Es erzählt die Geschichte Sóllers im Zusammenhang mit dem Meer. Das renovierte Oratorium, in dem sich das Museum befindet, wurde im Jahr 1280 erbaut. Darin werden antike Gegenstände aus dem Seehandel, der Marine und Fischerei ausgestellt. Die Ausstellung umfasst Modelle von Booten, historische Bilder, Fotografien, Warenlisten verschiffter Orangen und Bauteile der Werften. Zusätzlich gibt es audiovisuelle Elemente, Lichtinstallationen und Interviews mit Fischern über ihre Geschichten und die ihrer Vorfahren.

Museen auf Mallorca
Meereskundemuseum Port de Sóller

Das Hauptquartier des Meereskundemuseums in Palma, im Centro Cultural de Ses Voltes, präsentiert sich in einem historischen Gebäude unterhalb der Kathedrale. Die Räume, einst eine Kaserne und Festungsanlage, wurden zwischen 1771 und 1801 erbaut. Der Eintritt ist bei beiden Museen frei.

Naturpark Albufera an der Platja de Muro

Der Naturpark Albufera auf Mallorca ist eine ausgezeichnete kostenlose Aktivität, die Naturfreunde begeistern wird. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über Wälder, Sümpfe, Salzwiesen und ein Netzwerk von Kanälen und Flüssen, was eine einzigartige Flora und Fauna schafft. Mit gut angelegten Wander- und Fahrradwegen können Besucher die Schönheit des Parks erkunden.

Radfahren im Naturpark Albufera auf Mallorca
Naturpark Albufera auf Mallorca

Der Park beherbergt über 300 Vogelarten, darunter vom Aussterben bedrohte Arten, und dient als Brutstätte für viele Vögel. Beobachtungstürme ermöglichen es den Besuchern, die vielfältige Tierwelt zu beobachten, während Wanderwege und Aussichtspunkte die Erkundung erleichtern.

Der Besuch des Naturparks ist kostenlos, erfordert jedoch eine Besuchserlaubnis, die im Besucherzentrum erhältlich ist. Mit Wanderwegen in verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden sowie der Möglichkeit, mit dem Fahrrad zu fahren, bietet der Naturpark Albufera vielseitige Beschäftigungen.

Zum Weiterlesen

Warst du schon einmal hier? Teile anderen Lesern deine Erfahrung gerne in den Kommentaren weiter unten mit!

Lust auf mehr Mallorca-Tipps? Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du fünf Tage lang je einen Geheimtipp der Insel direkt in deine Mailbox.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

2 Gedanken zu „Mallorca kostenlos: Diese 20 Aktivitäten kosten nichts“

  1. Liebe Damaris, ich lese deinen Blog schon seit fünf Jahren, es sind immer tolle Tipps und Anregungen für Ausflüge dabei. Ein großes Dankeschön dafür! Wir waren gerade im Sommer das letzte Mal auf Mallorca und mit unseren zwei Mädels in der Glasbläserei bei Algaida. Leider ist der Besuch nicht mehr kostenlos. Ich erinnere mich leider nicht mehr, was wir bezahlt haben, aber es gab immerhin jeweils ein Säckchen mit Glasmurmeln für die Kinder. Der Besuch lohnt aber auf jeden Fall, wir waren nun davon zum zweiten Mal dort. Es ist einfach spektakulär, wir schnell die Glasbläser aus einem Klumpen geschmolzenem Glas etwas Wunderschönes zaubern.

    Antworten
    • Oh wie ärgerlich! Ich habe gleich mal nachgeschaut: 8 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder ab 8. Danke für die Info und Danke fürs Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Damaris, zweifache Mutter und lebe seit 2005 auf Mallorca. Ursprünglich wollte ich nie auf die Insel. Mehr lesen

Laden… Laden…

Deine Urlaubsplanung