Zum Sonnenaufgang auf Mallorca: Die 9 besten Spots

Dass es diesen Beitrag gibt, grenzt an ein Wunder. Denn ich bin alles andere als ein Morgenmensch. Sonnenuntergänge: jederzeit. Aber extra früh raus, um einen Sonnenaufgang auf Mallorca zu fotografieren? Eher nicht! Dabei lohnt sich ja gerade das. Was ich dann auch festgestellt habe. Und seitdem bin ich regelmäßig zeitig unterwegs, um die schönsten Spots der Insel für den Sonnenaufgang zu erkunden.

Die besten Orte zum Sonnenaufgang auf Mallorca

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.

Ihr müsst für die schönsten Sonnenaufgänge auf Mallorca nicht unbedingt in den Osten der Insel fahren. Wichtig ist nur, dass ihr rechtzeitig vor Ort seid. Denn wenn sie sich erst einmal zeigen lässt, ist es eine Angelegenheit von wenigen Minuten, bis die Sonne komplett aufgegangen ist. Selbst danach ist der Anblick immer noch schön und das goldene Licht wunderbar zum Fotos machen. Wo genau ihr traumhafte Bilder und Momente einfangen könnt, erfahrt ihr hier.

Vorbereitungen für den Sonnenaufgang

Wie gesagt ist eine gute Vorbereitung alles, außer ihr habt vor, die Nacht durchzumachen. Ich habe mir angewöhnt, bereits eine Stunde vor dem eigentlichen Sonnenaufgang vor Ort zu sein. Das ist der Moment, an dem es am Horizont langsam heller wird und der Himmel sich färbt.

Dafür müsst ihr natürlich die genaue Uhrzeit kennen. Hier ist die aktuelle:


via time.is

Sonnenaufgänge auf Mallorca

Diese Zeit variiert natürlich ein wenig, je nachdem wo auf der Insel ihr seid. Ich checke die genauen Zeiten immer über die App. Und da ich mit einem guten Zeitpuffer unterwegs bin, kommt es auf einige Minuten auch nicht unbedingt an. Zur Orientierung hier eine Übersicht der Zeiten für den Sonnenaufgang am Beispiel von Palma de Mallorca zu jedem 1. des Monats.

Jan08:09
Feb07:57
März07:21
April07:32
Mai06:49
Juni06:23
Juli06:25
Aug06:49
Sep07:18
Okt07:46
Nov07:18
Dez07:51

Was ich euch auf jeden Fall empfehle, ist Mückenschutz mitzunehmen. Ich bin im Januar am Cap de Ses Salines regelrecht attackiert worden. Es ist nicht immer und überall schlimm, aber wenn, dann so richtig.

Und wenn ihr wie ich sehr früh und im Winter unterwegs seid, lohnt sich auch immer eine Thermoskanne mit einem warmen Getränk. Einige Stellen sind durchaus ungemütlich und etwas Wärme von innen tut immer sehr gut.

Zum Sonnenaufgang aufs Meer: Delfine, Segeln & Paddeln

Wenn es im Sommer überhaupt einen Grund gibt, mit der Sonne aufzustehen, dann weil wir Touren auf dem Meer unternehmen. Alle in unserer Familie sind begeisterte SUP-Fahrer. Und die beste Zeit dafür ist einfach der frühe Morgen. Ausführlich habe ich dazu bereits auf der Seite mit den besten Stand-up Paddle Touren auf Mallorca geschrieben. Daneben gibt es aber auch einige Bootstouren, die sehr zeitig starten, unter anderem, um Delfine im offenen Meer zu sehen.

Delfintour Cala Ratjada

Unsere erste und immer noch liebste Tour zum Sonnenaufgang und zu Delfinbeobachtung haben wir in Cala Ratjada mit dem Jungle Boat unternommen. Speziell an der Ostküste gibt es jedoch noch einige mehr Möglichkeiten, auch bei Alcúdia und Can Picafort. Es gibt zahlreiche Delfinpopulationen im Osten der Insel, die sich sehr zuverlässig bei den Touren sehen lassen.

Die besten Spots für den Sonnenaufgang auf Mallorca

Dann lasst uns jetzt nach der Theorie zu den konkreten Plätzen kommen. Es gibt natürlich noch einige mehr, die ich für die Zukunft auch auf meiner Liste stehen habe. Fühlt euch eingeladen, eure Empfehlungen weiter unten in den Kommentaren zu teilen.

Am Cap de Formentor

Das Cap de Formentor im Nordosten am Insel ist von da, wo ich lebe, der Punkt, der am weitesten entfernt liegt. Umso ärgerlicher, dass bei jedem bisherigen Besuch der Halbinsel auf den Straßen Chaos und Gedränge herrschte. Deswegen überlegte ich mich, den Zipfel einmal im Januar zu erkunden. Und da um diese Jahreszeit die Sonne relativ spät aufgeht, gleich noch zum Sonnenaufgang.

Spät ist da allerdings relativ. Ich war so früh unterwegs, dass ich die meisten Straßen für mich alleine hatte. Und nach Port de Pollença war es dann so einsam, dass es im Dunkeln fast wieder etwas gruselig war. Ich war regelrecht geschockt, als plötzlich der beleuchtete Tunnel vor mir auftauchte. (Hallo, Zivilisation!). Und ebenso erschrocken, als zwischen Straße und Felsen Ziegen lagen, die mich verschlafen anblinzelten.

Noch mehr Tipps für die Region? Der Nordosten von Mallorca.

Sonnenaufgang am Cap de Formentor

Ich wusste genau, wo ich hinwollte: auf einen kleinen Berg mit Blick auf den Leuchtturm. Als ich mich mit Taschenlampe ans Klettern machte, kamen mit dann schon einige Zweifel. Alleine im Dunklen auf einen Berg kraxeln. Die verflogen aber ganz schnell wieder, als ich da ankam, wo ich hinwollte. Einer der frequentiertesten Orte der Insel und ich hatte ihn ganz für mich alleine.

Die Sonne steht um diese Jahreszeit zu tief, weshalb sie nicht mit auf das finale Bild kam. Dafür haben es die Ziegen, die sich im Morgengrauen auf die Suche nach Frühstück begaben, ins Zeitraffervideo geschafft. Ich wollte gar nicht mehr weg. Erst gegen neun kam der erste Mensch ans Ende der Insel: Ein Zulieferer, der Bier für die Bar brachte, deren Betreiber eine halbe Stunde später eintrafen.

Beachtet bitte, dass die Zufahrt zum Leuchtturm zwischen Juni und September für Privatfahrzeuge zwischen 10 und 22.30 Uhr gesperrt ist. Ihr müsst rechtzeitig wieder die videoüberwachten Absperrungen passieren, um Bußgelder zu vermeiden. Der öffentliche Bus fährt zwar auch bis zum Leuchtturm, jedoch nicht zu Zeiten, die man für den Sonnenaufgang bräuchte.

Am Strand Playa de Muro

Gedränge wie auf der Halbinsel hat man am Strand Playa de Muro eigentlich nicht. Auch hier kommen im Sommer viele Leute her, aber dadurch, dass der Strand so weitläufig ist, verteilt es sich recht gut. Ein sehr beliebtes Fotomotiv zu jeder Jahreszeit ist der Holzsteg, der ins Meer geht. Im Winter werden die meisten der Holzblanken jedoch abmontiert. Zum einen sicher aus Sicherheitsaspekten. Zum anderen auch, weil das Meer recht wild werden kann und so mehr Spielraum zum Umspülen hat.

Außer ihr wollt zum Sonnenaufgang direkt auf diesem Steg sitzen, ist das jedoch egal. Begleitet wird der Start des Tages hier von einigen neugierigen (und wahrscheinlich hungrigen) Möwen. Später kommen die ersten Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern vorbei. Erst viel später erscheinen die ersten Badegäste.

In Cala Ratjada & an der Cala Agulla

Weiter im Osten und damit näher am Sonnenaufgang als in Cala Ratjada geht es nicht. Der östlichste Punkt und ein ebenso beliebtes Fotomotiv ist hier der Leuchtturm Far de Capdepera. Da in dieser Aufzählung allerdings bereits zwei Leuchttürme vertreten sind, gehen wir ein Stück nach Norden, an den Strand Cala Agulla.

Sonnenaufgang in Cala Ratjada
Cala Agulla Mallorca

In der Cala Agulla waren wir bereits öfters am frühen Morgen. Das erste Mal sind wir über Nacht geblieben. Der Parkplatz am Strand ist eine der wenigen legalen Möglichkeiten zum Campen auf Mallorca. Statt auszuschlafen, habe ich mir den Sonnenaufgang angesehen.

Das zweite Mal waren wir hier nach der Delfintour. Da stand die Sonne bereits etwas höher, aber das Meer war noch traumhaft ruhig und wir sind ein wenig um die Halbinseln gepaddelt. Beide Male waren wir nicht alleine, was im Sommer aber auch nicht überrascht. Entspannt und schön war es dennoch.

Am Kloster Lluc

Den Sonnenaufgang am Kloster Lluc haben wir jetzt bereits zweimal erleben können. Das Tal im Gebirge ist jetzt nicht der erste Ort, den man bei Sonnenaufgängen im Kopf hat. Wir nehmen seit einigen Jahren an der Nachtwanderung zum Kloster teil und kommen jeweils im Morgendämmern an. Nach einer Stärkung mit Keksen und heißem Kakao gehen wir dann zum Gipfelkreuz hinter dem Kloster und warten, dass sich die Sonne sehen lässt.

Kloster Lluc Mallorca
Lluc a Peu: Pilgern auf Mallorca

Und das dauert. Die für den Ort angegebenen Sonnenaufgangszeiten sind nicht korrekt. Das musste bei unserem letzten Besuch auch eine Yogagruppe feststellen, die ihren Sonnengruß 30 Minuten lang ohne Sonne praktizieren musste. Wenn sie dann aber endlich hinter den Bergen hervorkommt, taucht sie alles in wunderbares Licht. Danach lohnt ein Spaziergang durch den kleinen botanischen Garten.

Auf dem Puig de Sant Salvador

Ein weiterer sehr schöner Platz für Sonnenaufgänge zu jeder Jahreszeit ist das Santuari de Sant Salvador. Hier gibt es gleich mehrere Stellen, von denen man die aufgehende Sonne im Blick hat. Direkt an der Christusstatue oder auch auf dem Dach des Restaurants. In beiden Fällen mit dem Meer im Blick.

Sonnenaufgang Puig de Salvador
Sonnenaufgang auf Mallorca

Es lohnt sich aber auch, in die andere Richtung, nach Norden zu sehen. Die Stadt Felanitx liegt zwar noch eine ganze Weile im Schatten des Berges, doch das Christuskreuz auf dem kleinen Hügel wird relativ schnell in warmes Licht getaucht. Noch spannender wird es, wenn in den Ebenen Morgennebel hängt.

Der Blick vom Puig de Sant Salvador reicht in alle Himmelsrichtungen und ist einer der Plätze, die wir auch in unserer Liste zu den Sonnenuntergängen auf Mallorca empfehlen.

Am Felsbogen Es Pontàs

Der Felsbogen Es Pontàs bei Cala Santanyí ist ein sehr markantes Naturdenkmal und zu jeder Tageszeit ein lohnendes Fotomotiv. Zum Sonnenaufgang ist es besonders lohnenswert. In der ruhigeren Jahreszeit habt ihr vielleicht sogar Glück und seht Delfine.

Es Pontàs Mallorca

Wir starten im Sommer gerne in der Morgendämmerung am Strand Cala Llombards mit unseren SUP Brettern, um den Sonnenaufgang direkt unterhalb des Es Pontàs zu beobachten. Da ihr wahrscheinlich keine eigenen Bretter habt und die Verleihstationen erst später aufmachen, empfehle ich euch den Weg über Cala Santanyí zur Aussichtsplattform zu wählen. Nehmt unbedingt eine Taschenlampe mit und denkt an feste Schuhe.

An der Caló des Moro & S’Almunia

Wenn es einen Strand gibt, den alle sehen wollen und ich von einem Besuch abrate, dann ist es die Caló des Moro. Wir wohnen in der Nähe und die Pilgermärsche im Sommer sind der Wahnsinn. Es geht aber auch anders. Das Foto unten ist in einem sehr stark besuchten August entstanden, allerdings 6.30 Uhr am Morgen. Selbst da waren wir nicht alleine, aber es war dennoch sehr paradisisch.

Caló des Moro Mallorca
Sonnenaufgang an der Caló des Moro

Nicht weniger eindrucksvoll ist es in der benachbarten Cala s’Almunia mit ihren im Fels stehenden Bootshäusern. Vom Strand aus gelingen die Fotos meistens nicht so. Es gibt allerdings einen höher gelegenen Punkt, von dem man einen besseren Blick aufs geschehen hat. Allerdings müsst ihr dazu erst durch die Büsche am Ende der Bucht laufen und dann auf die Steilküste hinauf.

Am Cap de Ses Salines

Das Cap de Ses Salines war der Ort, an dem mir die Mücken zum Sonnenaufgang das Leben schwer gemacht haben. Wohl auch, weil ich das einzige Lebenwesen weit und breit war. Der Punkt am Leuchtturm, der südlichste Zipfel Mallorcas, ist wie auch Sant Salvador ein Ort, an dem ihr sowohl Sonnenaufgänge, als auch Sonnenuntergänge bewundern könnt.

Sonnenaufgang Cap de ses Salines
Cap de ses Salines

Viel mehr als den Leuchtturm und die vorgelagerte Insel Cabrera gibt es nicht zu sehen. Im Anschluss könnt ihr einen kleinen Abstecher zum circa 15 Minnuten entfernten Strand Es Caragol einschlagen. Parken könnt ihr unmittelbar am Leuchtturm am Straßenrand.

Sonnenaufgang in einem Heißluftballon

Zum Ende noch ein sehr spezieller Tipp, den wir selbst noch nicht ausprobiert haben. Aber wir sehen des öfteren die Heißluftballons, die mit den ersten Sonnenstrahlen hinter den Bergen emporsteigen. Was sicher ein ganz einzigartiges Erlebnis ist. Falls ihr für so einen Auflug zu begeistern seid, findet ihr hier die Möglichkeit ihn zu buchen.

Zum Weiterlesen

Warst du schon einmal hier? Teile anderen Lesern deine Erfahrung gerne in den Kommentaren weiter unten mit!

Lust auf mehr Mallorca-Tipps? Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du fünf Tage lang je einen Geheimtipp der Insel direkt in deine Mailbox.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



2 Gedanken zu „Zum Sonnenaufgang auf Mallorca: Die 9 besten Spots“

  1. Hallo Damaris,
    das hast du wundervoll beschrieben und deine Fotos sind klasse !
    Ich habe eine Frage konntest du bei deinem Fotospot beim Cap de Formentor an der Straße parken oder gibt es einen Parkplatz mit Wanderweg?

    Antworten
    • Hallo Ella,
      ich habe unterhalb an der Straße geparkt, nach der Kurve, links vor dem Felsen. Da passt ein Auto hin. Einen richtigen Wanderweg gibt es nicht, eher ein steiniger Pfad. Wenn du eine Wanderapp nutzt, sind die „Wege“ sichtbar. Du weißt, dass die Zufahrt zurzeit eingeschränkt ist, oder? LG, Damaris

Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier?

Ich bin Damaris

Mein Name ist Damaris, zweifache Mutter und lebe seit 2005 auf Mallorca. Ursprünglich wollte ich nie auf die Insel. Mehr lesen

Laden… Laden…

Deine Urlaubsplanung

Banner Schnitzeljagd Palma