Cala d’Or: Strände & Sehenswürdigkeiten

Cala d’Or ist ein sehr beliebter Urlaubsort im Südosten Mallorcas. Er bezaubert mit vielen schönen Stränden und einer äußerst familienfreundlichen Infrastruktur. Anders als bei vielen anderen Urlaubsorten herrscht in den Buchten im Südosten noch kein Massentourismus. Zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten gibt es dennoch. Ich verrate euch in diesen Beitrag die besten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten für Cala d’Or und zeige euch die schönsten Sandstrände der Region.

Cala d'Or Sehenswürdigkeiten

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.

Die Architektur in Cala d’Or erinnert ein wenig an Ibiza: Alle Häuser sind weiß. Der Ort selbst ist noch relativ jung, weshalb ihr umsonst nach klassischen Sehenswürdigkeiten wie alte Architektur und historischen Gebäuden Ausschau halten werdet. Der Urlaubsort gehört zum Gemeindegebiet von Santanyí. Früher gab es an diesem Teil der Küste nur eine Festungsanlage. Heute kommen vor allem im Sommer sehr viele Urlauber nach. Sie finden ein vollständiges Angebot, um einen angenehmen Badeurlaub mit vielen Aktivitäten zu verbringen. Ich berichte an dieser Stelle aus erster Hand und von meinem Arbeitsplatz aus. Denn ich war viele Jahre Rezeptionistin in einem Hotel in Cala d’Or.

Noch mehr Mallorca-Tipps: In unserem Buch.

Die schönsten Strände in Cala d’Or

Cala d’Or hat insgesamt fünf Sandstrände, die alle fußläufig untereinander zu erreichen sind. Sie alle weisen eine gute touristische Infrastruktur auf. Am östlichsten gelegene ist der Strand von Cala Egos im gleichnamigen Ortsteil. Die Bucht liegt zwischen großen Hotelanlagen und reicht tief ins Land hinein. Ganz in der Nähe befindet sich auch der Yachthafen von Cala d’Or, wo es besonders in den Abendstunden sehr lebhaft wird.

Noch mehr Bademöglichkeiten: Die schönsten Strände auf Mallorca.

Cala d'Or Strände

Die Caló des Pou ist der kleinste der Strände in Cala d’Or. Er wird von Felsen umrahmt und erfreut sich einer kleinen Strandbar. Auch hier ist das Umfeld sehr touristisch. Danach reiht sich der dem Ort namensgebende Strand Cala d’Or ein, die goldene Bucht. Er liegt zentral im Ort inmitten der touristischen Promenaden. Das Freizeitangebot und die Möglichkeiten zu Versorgung und Einkehr sind hier sehr umfangreich.

Als nächstes folgt die größte Bucht, die Cala Gran. Dieser Strand ist nicht nur der größte, sondern auch der am umfangreichsten erschlossene. Entsprechend voll wird es hier auch in den Sommermonaten. Wenn wir danach noch ein wenig nach Westen gehen, gelangen wir an die Cala Esmeralda.

Cala d'Or Strand

Dieser kleine Strand ist das Juwel des Ortes. Zwar reichen auch hier die Ferienunterkünfte bis ans Wasser. Dennoch ist es an diesem Strand etwas ruhiger. Pinien schenken natürlichen Schatten und es gibt etwas mehr Möglichkeiten, um die Felsen und die Küste zu erkunden.

Nur unweit davon entfernt liegt die Cala Ferrera. Dieser Strand gehört administratorisch bereits zu Felanitx, ist also offiziell kein Teil von Cala d’Or. Aber der Strand liegt im touristischen Ballungsraum von Cala d’Or und nur wenige Gehminuten von der Cala Esmeralda entfernt. Und deswegen erwähne ich ihn auch hier.

Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten in Cala d’Or

Da es den Ort selbst noch gar nicht so lange gibt, findet ihr im Ort keine historischen Attraktionen oder ein altes Stadtzentrum. Dennoch gibt es einige Sehenswürdigkeiten in Cala d’Or und natürlich jede Menge Dinge zum Entdecken und Unternehmungen mit Abenteuerfaktor.

Die Wehranlage Es Forti

Die Festung Es Forti liegt in der Nähe der Bucht Cala Llonga und ist in etwa 25 Gehminuten vom Hafen in Cala d’Or zu erreichen. Diese Militäranlage wurde 1730 errichtet und beherbergte eine Garnison mit Kanonen, Wachhäusern und bot Platz für 20 Soldaten.

Cala d'or Sehenswürdigkeiten

Die Militärbasis wurde 1755 nach einer Naturkatastrophe zerstört, jedoch 1793 neu errichtet. Seit 1949 steht das Gebäude als Ort kulturellen Interesses unter Denkmalschutz. Besuchern können es die meiste Zeit im Jahr besichtigen. Der Eintritt ist kostenlos. Die Aussichten auf den Hafen sind sehr beeindruckend.

Der Hafen von Cala d’Or: La Marina

Die einzige richtige Sehenswürdigkeit in Cala d’Or ist der Yachthafen, welcher einer der größten und teuersten Häfen dieser Art auf der Insel ist. Die Exklusivität wird durch eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen sichergestellt. Nachts ist er deswegen auch geschlossen.



Viele der Serviceleistungen sind nur Mitgliedern des Clubs vorbehalten. Jedoch sind auch Urlauber und Gäste willkommen, durch das Areal zu spazieren und die Restaurants des Hafens zu besuchen. Besonders zum Abend eignet sich die Promenade bestens für kleine Spaziergänge am Meer mit wundervollen Blicken auf die ankernden Yachten und das Meer.

Ursprünglich war der Yachthafen ein Fischereihafen. Dieser alte Teil ist im vorderen Bereich noch erkennbar, wo einige Fischerboote anliegen. Den weitaus größeren Teil macht jedoch der Yachttourismus aus. Einige Ausflugsboote starten auch von hier. Der größte Teil des Tourismus konzentriert sich jedoch auf die Gastronomie. Ein Lokal, das ich im Hafen von Cala d’Or auch meinen Gästen im Hotel immer empfehle, ist das Proas. Dort könnt ihr sehr leckere Fischgerichte bestellen.

Bootstouren in Cala d’Or

Mit dem Hafen in der Nähe ist Cala d’Or natürlich der perfekte Ort für Wasseraktivitäten. Und davon gibt es eine Menge. Wer es nervenaufreibend mag, kann mit einem Jetski den Naturpark Mondragó erkunden.

Powered by GetYourGuide

Beliebt unter Familien ist das Starfish Boot, das die Küste nord- und südwärts abfährt und auch Stopps an beliebten Touristenpunkten wie Cala Mondragó, Cala Figuera, Portocolom und Porto Cristo macht. Abfahrtszeiten und Routen hängen an allen Stränden aus.

Markt im Sommer

Typisch: Die schönsten Märkte auf Mallorca

Cala d’Or hat theoretisch keinen eigenen Wochenmarkt. Im Sommer findet jedoch immer sonntags am Abend von 18 bis 23 Uhr ein Kunsthandwerksmarkt statt. Diesen Mercadillo Nocturno de Verano de Cala d’Or findet ihr auf dem zentralen Plaza im Ort. Ein weiterer kleiner Markt findet von April bis Oktober immer donnerstags von 18 bis 23 in Cala Egos statt.

Wenn ihr einen echten mallorquinischen Wochenmarkt erleben wollt, habt ihr dazu immer mittwochs und samstags die Möglichkeit in Santanyí. Der Markt in Santanyí zählt zu den beliebtesten dieser Art auf der Insel. Ihr erreicht die kleine Stadt mit der Buslinie 515, die nach Campos fährt, oder im eigenen Fahrzeug.

Vergnügungspark für Kinder

Auf einer der Einkaufsstraßen Cala d’Ors Richtung Cala Ferrera findet ihr den speziell für Kinder angelegten Fantasy Park. Dieser ist bis spät abends geöffnet und bietet eine Mini Kartbahn, Trampolins, Hüpfburgen und ein Mini-Karussell.

Die Anlage ist sehr touristisch angelegt, was sich auch in den Preisen widerspiegelt. Allerdings haben selbst meine Kinder immer wieder den Wunsch, den Park zu besuchen. Und falls ihr keine Lust habt, die größeren Themenparks in Palma zu besuchen, seid ihr hier an der richtigen Adresse. Hier findet ihr den Park auf der Karte.

Etwas kleiner, aber im Prinzip nicht viel anders, ist der sogenannte Happy Park, den ihr auf der Promenade hinter dem Strand der Cala Esmeralda findet.

Spielplätze in Cala d’Or & Minigolf

Eine weitere sehr beliebte Freizeitbeschäftigung in Cala d’Or ist Minigolf. Viele Hotels haben eigene Anlagen. Einen öffentlichen Minigolf Parcour findet ihr im Zentrum direkt neben dem Dorfplatz. Hier geht es lang.

Und auch Spielplätze sind einige zu finden. Einen sehr schönen Platz im Schatten von Pinien findet ihr hier etwas abseits. Es gibt auch ein kleines, abgegrenztes Fußballfeld. Das Tolle an diesem Spielplatz ist die kleine Bar, die typische mallorquinische Snacks serviert. Speziell an den Wochenenden am Abend kommen viele Einheimische hier her. Es herrscht eine ganz andere Stimmung als im Zentrum. Und auch die Tapas der Bar kann ich aus vollster Überzeugung empfehlen.

Sehenswertes in der Nähe

Ihr wollt dem Touristentrubel entkommen? Dann kommen hier ein paar Empfehlungen für Ausflüge rund um Cala d’Or. Die meisten davon erreicht ihr auch ohne eigenes Fahrzeug.

Der Hafenort Porto Petro

Wenn ihr das Gegenteil zu dem lebhaften Hafen in Cala d’Or sucht, solltet ihr in den benachbarten Hafenort Porto Petro vorbeischauen. Die Zeit scheint dort stillzustehen. Im Hafen schaukeln ruhig die Boote. Einige sehr gute Fischrestaurants säumen die Promenade und zwei kleinere Strände gibt es auch.

Porto Petro auf Mallorca

Ihr erreicht Porto Petro mit dem öffentlichen Bus Nummer 521, der in den Naturpark Mondragó fährt. Mit dem Starfish Glasbottom Boat legt ihr ebenfalls dort an. Vor Ort lohnt sich ein gemütlicher Spaziergang durch den Hafen zum Wehrturm Sa Torre am östlichen Ende der kleinen Halbinsel.

Markt in Santanyí

Weiter oben habe ich ihn bereits empfohlen. Wenn ihr einen authentischen mallorquinischen Wochenmarkt sehen wollt, dann seit ihr in Santanyí richtig. Die kleine Stadt ist ungefähr 20 Minuten entfernt. Jeden Mittwoch und Samstag, außer an Feiertagen, findet hier von 9 bis 13 Uhr der Markt statt. Von Cala d’Or aus erreicht ihr das Städtchen und den Markt mit der Buslinie 515.

Markt in Santanyi

Santanyí ist noch recht ursprünglich, mit vielen alten Gebäuden und einem netten Zentrum, um das sich das Markttreiben konzentriert. An Markttagen ist die Parksituation etwas schwierig. Am besten am Stadtring oder einem der ausgewiesenen Parkplätze parken. Hier findet ihr noch weitere Tipps zum Markt in Santanyí.

Das Fischerdorf Cala Figuera

Das Fischerdorf Cala Figuera lohnt einen Tagesausflug, sei es mit dem Auto oder über ein Ausflugsboot. Der Hafen hat fast komplett den Charme eines alten Fischerhafens erhalten. Jeden Abend zwischen 16 und 17 Uhr laufen die Fischkutter ein und entladen ihren Fang. Die Fischer sitzen am Wasser und flicken die Netze.

Cala Figuera Santanyi

Weiter oberhalb gibt es eine Vielzahl netter Restaurants und Cafés. Gute Bademöglichkeiten findet ihr in Cala Figuera keine. Manche Wasserratten springen von den Felsen am Ende der Bucht ins Meer. Dort gibt es einige Eisentreppen, über die ihr wieder an Land kommt.

Der Naturpark Mondragó

Wenn ihr eher ein Ausflugsziel mit Bademöglichkeit sucht, seid ihr im Naturpark Mondragó richtig. Zum unter Naturschutz stehenden Areal gehören drei Strände und fünf kurze Wanderwege. Es gibt weiterhin zwei Picknickareale mit Bänken und Tischen.

Mondrago

Von Cala d’Or aus erreicht ihr den Naturpark mit einem Bootshuttle, dem öffentlichen Bus oder einem Mietwagen. Der Parkplatz ist kostenpflichtig und kostet € 6 für den gesamten Tag. In der Nebensaison ist der Parkplatz kostenfrei und kann auch zum Camping auf Mallorca genutzt werden.

Die Kapelle Santuari de Consolació

Wenn ihr einen Ort ganz abseits des Tourismus sucht, dann ist es dieser. Zwischen Alqueria Blanca und Santanyí liegt auf einem kleinen Hügel die kleine Kapelle Santuari de la Consolació. Im Schatten von Pinien gibt es steinerne Picknickbänke mit Blick auf das Meer.

Santuari de la Consolació

Im Klostergarten gibt es eine alte Eisenschaukel und viele Verstecke. Die Kapelle ist nur mit einem Auto zu erreichen. Allerdings nicht bis direkt vor die Eingangstür. Das letzte Stück lauft ihr über eine alte Steintreppe den Klosterberg hinauf.

Das Kloster San Salvador in Felanitx

Kloster:

Eine noch bessere Aussicht habt ihr vom Kloster San Salvador aus. Dieser liegt in der Gemeinde vom Felanitx. Ohne eigenes Auto wird es auch hier schwer herzukommen. Es besteht die Möglichkeit, direkt bis auf den Berg zu fahren. Oder das ganze mit einer kleinen Wanderung vom Fuße des Berges über den ehemaligen Pilgerweg zu verbinden. Die Wandertour beschreibe ich ausführlich in unserem Buch.

Unser Buch - Shop

Kaufempfehlung: In unserem Buch Naturzeit für Kinder: Mallorca nehmen wir euch mit auf 45 Erkundungstouren rund um die Insel.

Erhältlich: In unserem Onlineshop, bei amazon.de und in jeder Buchhandlung.

Felanitx selbst ist vor allem sonntags einen Besuch wert. Denn dann findet dort der Wochenmarkt statt. Falls ihr den Ausflug noch etwas abrunden wollt, könnt ihr auf der anderen Seite des Ortes noch die Ruine der Felsenburg Castell de Santueri besuchen.

Praktische Informationen

Hotels & Ferienunterkünfte in Cala d’Or

Der Club Marthas ist eine der günstigsten Möglichkeiten in Cala d’Or komfortabel unterzukommen. Besonders familienfreundlich sind die Hotels der Kette Inturotel. Sa Marina, Esmeralda Park und Cala Azul Park liegen in Strandnähe. Apartments sind im Parque Mar erhältlich. Wer eher individuell unterkommen möchte, kann hier und hier Ferienwohnungen in Cala d’Or vergleichen.

Restaurants & Gastronomie

Die besten Möglichkeiten zur Einkehr in Cala d’Or findet ihr im Zentrum in der verkehrsberuhigten Fußgängerzone und am Hafen. Typische mallorquinische Gerichte bekommt ihr im Can Trompé. Guten Fisch essen kann man mit bester Aussicht im Restaurante Proas. Äußerst familienfreundlich ist die Pizzeria Paparazzi.

Mietwagen, Anreise und Mobilität

Vor einigen Jahren gab es noch einen Zubringerbus, der vom Flughafen direkt bis Cala d’Or fuhr. Leider ist diese Linie eingestellt worden. Momentan gibt es keine direkte Verbindung nach Palma. Jedoch besteht die Möglichkeit, in Campos umzusteigen. Die Wartezeiten sind moderat und die Fahrt dauert nur wenig länger, als bei der direkten Fahrt.

Allerdings ist das ziemlich lang. Denn jeder Ort auf dem Weg nach Palma wird angefahren. Optimal ist das Netz der öffentlichen Transportmittel nicht. Vor allem dann nicht, wenn ihr weitere Sehenswürdigkeiten auf Mallorca ansehen wollt, die etwas weiter entfernt liegen.

Bei Hotelaufenthalten gibt es meist Transferleistungen vom Flughafen inklusive. Falls ihr direkt am Flughafen einen Mietwagen mietet, ist dieser etwas günstiger, als später vor Ort. Achtet unbedingt auf den Versicherungsschutz. Und vergleicht die Preise. Wir nutzen dazu immer check24, weil dort im Schadensfall die Selbstbeteiligung zurückerstattet wird.

Lasst euch nicht hereinlegen: Tipps für Mietwagen auf Mallorca

Falls ihr nur für wenige Tage ein Mietwagen sucht, findet ihr dafür in Cala d’Or sehr viele Möglichkeiten. An dieser Stelle möchte ich euch gerne nahelegen, die lokalen Firmen zu unterstützen, die es gegen die großen, nationalen Unternehmen nicht ganz leicht haben. Empfehlen kann ich Rent Auto Moto an der Cala Esmeralda und Vima Rent a Car.

Zum Weiterlesen

Warst du schon einmal hier? Teile anderen Lesern deine Erfahrung gerne in den Kommentaren weiter unten mit!

Lust auf mehr Mallorca-Tipps? Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du fünf Tage lang je einen Geheimtipp der Insel direkt in deine Mailbox.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?



2 Gedanken zu „Cala d’Or: Strände & Sehenswürdigkeiten“

  1. Hola Damaris !
    Feliz ano nuevo !
    Für mich ist und bleibt Cala Dòr mein Lieblingsort.
    Ein Spanier hatte mir gesagt,einmal Cala Dòr immer Cala Dòr ,und er hatte Recht behalten. Außerdem ist Mallorca eine wunderschöne Insel.
    hasta luego Luisa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier?

Ich bin Damaris

Mein Name ist Damaris, zweifache Mutter und lebe seit 2005 auf Mallorca. Ursprünglich wollte ich nie auf die Insel. Mehr lesen

Laden… Laden…

Deine Urlaubsplanung

Banner Schnitzeljagd Palma