Son Marroig & Ludwig Salvador

Son Marroig: Anwesen von Luis Salvador

Wenn man sich länger mit Mallorca beschäftigt, kommt man früher oder später mit einem Namen in Kontakt: Ludwig Salvator von Österreich. Er war nicht nur ein Adliger, der auf Son Marroig in der Nähe Deiàs lebte. Seine Leidenschaften lagen ganz woanders. Er war ein neugieriger Forscher, waghalsiger Abenteurer, Märchenerzähler und der erste echte Mallorca Liebhaber. Heute möchte ich euch ein wenig erzählen, vom ungekrönten König Mallorcas. [insert page=’affiliate-tui-fly‘ display=’content‘] Inhalt Die Mallorquiner sagen:Das sagen die GeschichtsbücherSon Marroig: Der Garten am MeerKurzinfo Zum WeiterlesenDie Mallorquiner sagen: Der österreichische Prinz war der Erbe eines der größten Reichtümer Europas. Auf Mallorca kannten und kennen[…]

Weiterlesen

Märchenmuseum in Arta: ArtArta

Märchenmuseum in Arta - ArtArtà - Mallorca für Kinder

Er steht im Eingangsbereich und begrüßt jeden. Obwohl alle wohl erst einmal auf seine zu lang geratene Nase starren wird. Es handelt sich um Joan Langnase aus dem mallorquinischen Volksmärchen Es nas de dos pams. Eine Nase so lang wie zwei Handflächen. Trotz der langen Nase brachte es Joan sehr weit. Er heiratete eine Königstochter.

Weiterlesen

Drachenhöhlen auf Mallorca: Cuevas del Drach

Drachenhöhlen Cuevas del Drach Mallorca

Die Drachenhöhlen bei Portocristo sind die bekanntesten Höhlen auf Mallorca. Sie stehen auf der Agenda der meisten Urlauber und selbst, wer sie (noch) nicht besucht hat, kann sie zumindest geographisch einordnen. Eigentlich sind die Cuevas del Drach für eine echte Empfehlung viel zu Überlaufen und zu kitschig – Für uns Erwachsene. Für die Kinder umgibt die Höhlen eine fast magische Atmosphäre. Ein Urzeithöhle, die bereits vor Hunderten von Jahren genauso aussah wie jetzt. Und in der – wie sollte es anders sein bei dem Namen – einst ein Drache hauste.

Weiterlesen

Sant Jordi, der Drache und der Welttag des Buches 2021

Welttag des Buches

Wenn ich mich als Nicht-Katholik für einen Heiligen entscheiden müsste, wäre es wahrscheinlich Sant Jordi, der Heilige Georg. Anders als bei den meisten Heiligenfesten, bei denen Krawall und Dämonen das Sagen haben, geht es beim Diada de Sant Jordi ruhig und besinnlich, fast schon romantisch zu. Die Hauptrolle spielen Bücher, Blumen, ein Ritter, eine Prinzessin und ein Drachen. Wenn das die Fantasie nicht in Fahrt bringt, dann weiss ich auch nicht mehr.

Weiterlesen