Es Calo des Moro: Geheimtipp, der keiner mehr ist

Es Calo des Moro MallorcaKaum ein Strand auf Mallorca wird so gehypt wie Es Caló des Moro. Er ist wunderschön, keine Frage. Allerdings nur in der Nebensaison. Im Sommer geht es dort zu wie in einem Ameisenhaufen. In Zeiten von GPS und Internet gibt es leider kaum noch Geheimtipps. Wann und warum sich ein Besuch der Bucht, auch mit Kindern, trotzdem lohnt, erzähle ich euch hier.

Der schönste Strand Mallorcas

In meinen Augen ist die Caló des Moro eine der schönsten Badebuchten Mallorcas. Sie gehört zur Gemeinde Santanyí. Wir könnten theoretisch jeden Tag im kristallklaren Wasser schwimmen, schnorcheln, in den Höhlen klettern und Fische beobachten. Machen wir aber nicht.

Strände auf Mallorca für Kinder

Der Strand ist so überlaufen, dass es Proteste von seiten der Anwohner gab. Kleine Revolutionen wie Straßenschilder übermalen oder demontierten (was kaum jemanden mit funktionierendem Smartphone noch stört) gehören zur Tagesordnung. Etwas provokanter sind diejenigen, die die Luft aus den Autoreifen der Urlauber lassen, weil die Parksituation in den letzten Jahren eskalierte. [Parken auf Privatgrundstücken. Blockierte Straßen durch parkende Autos. Fehlende Rettungsgassen.]

Als Gegenmaßnahme sperrte die Gemeinde die Zufahrt für alle (außer die Anwohner) und kontrolliert regelmäßig, ob die neuen Verkehrsregeln auch eingehalten werden. Im Gegenzug wurde dafür ein großer Parkplatz am Ortseingang Cala Llombards angelegt.

Badebuchten für Kinder auf Mallorca

Das Ganze hilft nur bedingt. Die Leute parken einfach ein Stück weiter weg und laufen dann ein Stück weiter. Für den Weg ins Paradies ist kein Weg zu schwer. Zu den Stoßzeiten gibt es eine Völkerwanderung von Bikini-, Badehosen und Sonnenschirmträgern in und aus der Bucht.

Karibikfeeling: Es Calo des Moro

Der Strand Es Caló des Moro ist sehr klein ist. Sehr viel mehr als 20 Handtücher haben auf dem sandigen Teil des Strandes keinen Platz. Und dass auch nur, wenn es nicht zu wellig ist. Dann liegt man eventuell mit den Beinen im Wasser.

Ganz starke und schmerzunempfindliche Menschen machen es sich mit ihren Handtüchern auf den Felsen bequem, oder nehmen die Höhle in Beschlag. Die Abenteuerlustigen übernachten auch gleich einmal dort. Die ganz Verrückten steigen mit Paddle-Surf-Ausrüstung oder lebensgroßen, aufblasbaren Fabeltieren in die Bucht hinab.

santanyi mallorca caló des moro

Stichwort hinabsteigen: Das letzte Stück zum Strand hat es in sich. Es ist steil und rutschig und schon dann schwierig, wenn niemand aus der anderen Richtung entgegen kommt. Was allerdings im Sommer fast immer der Fall ist. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, der Abstieg ist zum Teil gefährlich. Vor allem mit den falschen Schuhen. Mit kleineren Kindern sollte man sich vorher genau überlegen, ob man sich das zumuten möchte. Es ist machbar, aber nicht unbedingt, wenn von vorn und hinten gedrängt wird.

Und da wir gerade beim Thema Kinder sind: Der Strand ist auch nicht unbedingt der familienfreundlichste. Es kaum Sandfläche zum Spielen. Und trotzdem denke ich, dass sich auch ein Ausflug mit Kindern lohnen kann. Man sollte nur einiges dabei bedenken.

Tipps für Familienausflüge

Sommer ist die denkbar ungünstigste Zeit um als Familie die Es Caló des Moro zu besuchen. Dann geht es dort zu wie in einem Ameisenhaufen. Mit der Geräuschkulisse eines Fußballstadion. Die kleinen mallorquinischen Buchten haben eine sehr gute Akustik. Vermeidet am besten den Sommer. Solange Badewetter herrscht, ist die Bucht nie einsam. Aber vielleicht hat man ein wenig Ruhe.

Wanderung Calo des Moro Santanyi

Auch auf Rücksichtnahme von anderen Besuchern solltet ihr euch nicht verlassen. Es wird gedrängt und auch schon einmal Handtücher umgelegt, um einen Platz zu bekommen. Je früher man da ist, umso besser die Aussichten auf etwas Platz und Privatsphäre.

Auch eignet sich die Bucht nicht unbedingt für einen Strandtag. Besser ist ein kleiner Ausflug mit Badestopp, falls es das Wetter zulässt. Zwischen der Caló des Moro und der benachbarten Bucht Cala S’Almunia kann man sehr schön laufen, klettern, auch ein wenig wandern. Die Fischerhäuschen der S’Almunia sind ein schönes Fotomotiv.

Wenn ihr durch das Dickicht am Ende der S’Almunia geht, gelangt ihr auf den Anfang der Wanderung nach Cala Marmols. Diese Wanderung ist etwas länger. Aber das Anfangsstück bringt euch auf das Küstenplateau.

Privatstrand oder nicht?

Ich lese immer wieder Beiträge, in denen behauptet wird, dass die Caló des Moro ein Privatstrand ist und die Besitzer netterweise Zugang gewähren. Das stimmt so nicht. Alle Strände Spaniens und auch die Küstenlinien sind öffentliche Gebiete.

Privat ist hier nur das Grundstück zwischen der Moro und der S’Almunia Bucht. Dort bekommt man netterweise Zugang und sollte sich auch dementsprechend verhalten. Der Einsatz von Dronen ist nicht erwünscht. Es sollte klar sein, dass weder auf dem privaten noch auf dem öffentlichen Teil Müll zurückgelassen werden darf.

Zur weiteren Lektüre empfehlen wir die Seiten der Amics d’Es Caló des Moro. Der von den Besitzern gegründete Verein kümmert sich um die Bepflanzung der Fläche und stellt diese Arbeit vor.

Eine Legende

Es ist nicht ganz klar, ob es sich bei den Höhlen der Caló des Moro um die dieser mallorquinischen Geschichte handelt. Aber wahrscheinlich ist es. Denn wo hat die Maurenbucht sonst ihren Namen her.

Die Menschen um Santanyi erzählen von einigen Mauren, die vor der Küste schiffbrüchig gingen und es nur mit Mühe und Not an Land schafften. Aus Angst vor Spionen und Piraten, machten die Anwohner kurzen Prozess mit zwei von ihnen. Der dritte schaffte es sich in einer der vielen Höhlen zu verstecken.

Volksmärchen aus Mallorca

Dort wurde er nach einiger zeit von einem Hirten entdeckt, der in der Höhle ein verlorenes Schaf suchte. Statt den Gestrandeten zu verraten, versorgte er ihn ab da mit Essen und Trinken. Bald kam ein Schiff auf der Suche nach den gestrandeten Spähern und nahm den Mauren aus der Höhle wieder mit.

Einige Zeit später gelangte der hilfsbereite Hirte in maurische Gefangenschaft und wurde nach Afrika verschleppt, um dort als Sklave verkauft zu werden. Dort traf er auf den Mann, dem er einst das Leben rettete. Und der revanchierte sich und tat das Gleiche.

Kurzinfo

  • Strandart: Naturstrand.
  • Parken: Die Zufahrt zur Bucht ist von Mai bis Oktober gesperrt. Dafür gibt es am Ortseingang Cala Llombards einen großen Parkplatz. Von dort circa 15 Minuten Fußweg oder Pendelbus.
  • Bus: Zubringerbus 505 von Santanyi pendelt von Juni bis September zwischen Cala Santanyi, Cala Llombards und Calo des Moro.
  • Kinderwagen: Vom Parkplatz auf dem asphaltierten Weg bis zum Eingang der Bucht. Zum Strand nicht.
  • Service: Keiner. Weder WC, noch Bar, noch Wassersportmöglichkeiten.
  • Strände und Buchten in der Nähe: Cala S’Almunia, Cala Llombards, Cala Santanyi.
  • Web: www.platgesdebalears.com

Wanderungen & Ausflüge in der Umgebung

Da wir in der Nähe wohnen, sind wir häufig in und um Caló des Moro unterwegs. Dabei haben wir einen netten, kleinen Spaziergang entdeckt, der ein wenig Kletterfähigkeiten erfordert, aber die beste Aussicht auf die Bucht bietet.

Wanderung Calo des Moro Santanyi
Heute möchte ich euch einen kleinen Ausflug vorstellen, der die beste Aussicht auf Mallorcas schönste und leider auch überfüllteste Bucht bietet: Die Caló des Moro. Wie ich in diesem Beitrag bereits geschrieben habe, ist die Bucht vor allem im Sommer mehr als überlaufen. Und selbst im Winter, also wenn kein Badewetter herrscht, ist man nur sehr selten alleine. Jedoch finde ich, dass die Caló des Moro auf keinen Fall ungesehen bleiben sollte. Vor allem wenn man in und um Santanyí Urlaub macht. Deswegen möchte ich euch zu einem kleinen Spaziergang rund um die meist fotografierte Bucht der Insel einladen.

Weiterlesen

Länger, aber auch schön ist die oben kurz erwähnte Wanderung zur Cala Marmols. Die Bucht ist mit der Calo des Moro vergleichbar. Da sie aber nur durch einen 2-stündigen Fußmarsch zu erreichen ist, weniger überlaufen. Allerdings auch nicht komplett einsam.

Wanderung mit Kindern zur Cala Marmols, Mallorca
Die Cala Marmols ist eine der absoluten Traumbuchten auf Mallorca. Auch deswegen, weil man gar nicht so leicht hingelangt. Es gibt keine öffentliche Zufahrtstraße. Erreichbar ist der Strand nur über eine längere Wanderung aus Richtung S'Almunia oder vom Cap de Ses Salines aus. Ich möchte euch heute hier die Klippenwanderung zeigen, die wir mit unseren Kindern zur Cala Marmols unternommen haben.

Weiterlesen

Fotogalerie

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.