Aqualand El Arenal

Diesen Beitrag habe ich ursprünglich im August 2017 veröffentlicht. Ich habe ihn jedoch ein wenig überarbeitet. Meinungen ändern sich. Fehler werden behoben. Dinge werden besser. Ich versuche eine objektiver Berichterstattung. Hier also der Bericht zum Aqualand in El Arenal.

mallorca aqualand el arenal

Aqualand: Wasserpark direkt am Strand

Das Aqualand ist eine Attraktion, nicht nur für Touristen, von denen gefühlt jeder zweite einen Ausflug dorthin bucht. Viele Schulen organisieren Ausflüge in den Wasserpark. Man kann Kindergeburtstage dort feiern und mein Mann erzählte mir, dass er „früher“ mindestens einmal im Jahr mit der Familie einen ganzen Tag dort verbracht hat. Aqualand gehört zu Mallorcas Sommer.

mallorca aqualand el arenal

Und zugegebenermaßen: Die Kinder haben mächtig Spaß. So ein Wasserpark mit abenteuerlichen Rutschen, Wellenbecken und Wasserfontänen ist natürlich eine ganz andere Liga als ein langweiliges Schwimmbecken. „Se lo han pasado pipa„, sagt man auf Spanisch.  Auf Englisch wäre „time of their life“ der passende Ausdruck. Auf Deutsch fällt mir gerade nichts anderes ein, als: „sie hatten Spaß.“

Die Eltern? Wir sind ja schon zufrieden, wenn unsere Kinder glücklich sind, oder? Mein Ding ist es ganz klar nicht. Ich bin eher der Strandgänger. Öffentliche Schwimmbäder finde ich nicht so toll. Sie riechen nach Chlor und sind Keimschleudern. Aber ich gebe zu: Das Aqualand ist sehr sauber. Der Müll wird ständig überwacht und weggebracht. Sie Toiletten sind sauber und auch in den Wasserbecken schwimmt nichts herum, außer Menschen.

Der Wasserpark

Das Aqualand ist riesig. Es gibt (Stand 2017) insgesamt 18 Attraktionen, von denen eine verrückter als die andere ist. Darüber hinaus gibt es aber auch zahlreiche Kinderbecken mit für kleinere Kinder angemessenen Rutschen und Wasserfontainen. Es gibt ein Wellenbecken und einen Jacuzzi, der – sofern er nicht überfüllt ist – durchaus entspannent sein kann.

Aqualand El Arenal Mallorca
Foto via aqualand.es

Die andere Seite der Medaille

Letztes Jahr habe ich mich an dieser Stelle sehr ausgelassen. 2017 war (einmal mehr) ein Rekordjahr auf Mallorca und das Aqualand war so überlaufen, dass man locker eine Stunde pro Attraktion anstehen musste. Das war diesmal nicht so. Dadurch wurde das Erlebnis gleich ein ganz anderes. Man hatte nicht mehr so das Gefühl, dass einen ständig einer auf die Füße tritt oder in den Nacken schwimmt.

Aqualand El Arenal Mallorca
Foto via auqaland.es

Nach wie vor wird im Park aber kräftig Geld gescheffelt. Nicht dass ich erwartet hätte, dass es billiger wird. Der Eintrittspreis selbst ist schon ganz schön heftig. Weiter unten erzähle ich euch, wie ihr etwas Geld sparen könnt. Das Geld ausgeben hört aber beim Eintritt nicht auf. Parken, Schließfach, Sonnenliege – alles kostet extra. Ein VIP-Pass, mit dem man bei den Attraktionen Vorrang hat vor allen anderen Gästen kostet nicht nur 12,- Euro, sondern ist gleichzeitig auch eine ziemlich miese Sache. Vor allem, wenn man schon eine Weile wartet und zum dritten mal von dem gleichen VIP-Pass-Träger überholt wird. Das führt zu dem – von den Park Betreibern gewünschten – Ergebniss, dass sich fast alle für einen Fast Pass entscheiden. Nur: Wenn alle Vorrang haben, geht es auch nicht unbedingt schneller.

mallorca aqualand el arenal

Kulinarisch wird man im Aqualand Arenal gut versorgt. Sofern man bereit ist für einen Hamburger 15,- Euro und für einen Viertelliter Bier 5,- Euro auszugeben. Man kann sich aber auch ein Picknick mitbringen.

Immer Meer

mallorca aqualand el arenal

Wie gesagt, ich bin eher der natürliche Typ und kann den künstlichen Wasserparks nichts abgewinnen. Wenn ich Wellen möchte, gehe ich an den Strand. Der liegt nur wenige Meter vom Aqualand entfernt.

Für alle die sich lieber in einem Pool abkühlen, die ihre Kinder richtig auspowern wollen und denen das Geld nicht zu schade ist, die sind im Aqualand gut aufgehoben. Das authentische Mallorca lernt man so aber eher nicht kennen.

Kurzinfo

Öffnungszeiten:

Mai, Juni und September: Täglich 10.00 – 17.00 Uhr.
Juli und August: täglich 10.00 – 18.00 Uhr.

Preis:

Erwachsene (>11 Jahre)     28,- Euro
Kinder (5-10 Jahre)               20,- Euro
Kinder (3+4 Jahre)                10,- Euro
Kleinkinder (< 2 Jahre)        Kostenlos
Senioren (>65 Jahre)           20,- Euro

Preisnachlässe gibt es beim Kauf von Onlinetickets. In vielen Supermärkten liegen Gutscheine aus, mit denen man pro Person 4 Euro Nachlass erhält, beim Kauf der Eintrittskarten am Verkaufsschalter des Wasserparkes.

Fast Pass: 12 Euro. Präferenz bei allen Attraktionen.

Schließfächer: 5 Euro Leihgebühr. Plus 5 Euro Pfand.

Liegen: 5 Euro

Bus:

Aus Palma die Stadtlinie EMT  23. Fahrplan.
Can Pastilla / Platja de Palma TIB 530.
Cala d’Or / Santanyí / Campos TIB 501.
Santanyí / Llombards / Ses Salines / Llucmajor: TIB 502.
Cala Bona / Cala Millor / Sa Coma / S’Illot / Portocristo / Manacor: TIB 454.
Ses Covetes / Sa ràpita / S’Estanyol: TIB 530.
Port de Pollença / Alcudia / Platja de Muro / Can Picafort / Inca: TIB 458.
Portocolom / Cala Marçal / Cala Murada / Cales de Mallorca: TIB 455.
Campos / Llucmajor: TIB 500.

Parken: Am Park 5,- Euro für den gesamten Tag. Das Parkticket wird im Park gelöst.

Kinder: Es gibt mehrere Kinderschwimmbecken. Nichtschwimmer müssen immer entsprechende Schwimmhilfen tragen.

Bar und Restaurants: Auf dem gesamten Komplex.

Online: aqualand.es

Fotogalerie

Auf der Karte

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung. Der Text ist ein redaktioneller Beitrag, der unsere persönliche, auf Erfahrung basierende Meinung wiederspiegelt und unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben kann, ohne dass wir dazu beauftragt wurden oder einen finanziellen Ausgleich erhalten haben. 

Kommentare sind geschlossen.