Orangen aus Mallorca: Zur Ernte in Soller

Orangen aus Mallorca Ernten in Soller

Tal des Goldes nannten die Araber das Tal um Sóller. Und auch wenn es nahe liegt, die Namensgebung bezog sich damals nicht auf die orangefarbenen Zitrusfrüchte, sondern auf das flüssige Gold aus den Olivenhainen. Die Mauren brachten die Orangenbäume jedoch mit auf die Insel und über die Jahre etablierte sich das Gebiet um Sóller als Orangenanbaugebiet. Vor allem, nachdem Schädlinge den Olivenanbau zum Erliegen gebracht hatten. Obwohl sie das Touristenhighlight sind, steht es auch um die Orangen aus Mallorca eher schlecht. Wir haben eine alte Orangenplantage besucht, zwölf Kilo Orangen geerntet und dabei einige interessante Dinge gelernt.

Das Landgut Ca’s Sant

Wir besuchen Jaime, der mit seiner Frau auf dem alten Landgut seiner Familie ein kleines Hotel betreibt, inmitten von hundertjährigen Bäumen und über 700 Orangen- und Zitronengewächsen. Seit über 750 Jahren befindet sich das Anwesen in Familienbesitz. Ebenso lange widmet sich die Familie der Kultivierung der Zitrusfrüchte. Das Wissen rund um den Anbau der Orangen wurde von Generation zu Generation weitergegeben.

Orangengarten in Sóller, Mallorca

Seit einigen Jahren teilt der Hausherr dieses Wissen auch Familienextern. Über AirBnb bietet er in der Rubrik „Entdeckungen“ an, seine Orangenplantage zu besuchen, selbst Orangen zu ernten und dabei einiges aus seinem Wissensschatz zu hören.

Die Orangenplantage

„Wachsen bei euch in Santanyí auch Orangen?“, fragt uns Jaime gleich zu Beginn. Seit Jahren versuchen wir einen kleinen Zitronenbaum mit Mühe und Not am Leben zu halten. Früchte trägt er allerdings nicht. An Orangen haben wir uns bisher nicht gewagt. Und einen Orangengarten wie den seinen werden wir im Leben nicht hinbekommen, wie wir jetzt wissen. Denn es fehlt uns an ziemlich allem.

Mikroklima

Das Tal von Sóller ist umgeben von den hohen Bergen des Tramuntana Gebirges. Wie in einem Kessel liegt das Land abgeschirmt von Stürmen und ohne große Wettereinbrüche. Denn – und das wisst auch ihr in Deutschland – Orangen vertragen keine Kälte.

Orangen ernten auf Mallorca

Wasser

In den Bergen regnet es mehr als bei uns im Süden. Die Wasserqualität ist in Sóller um ein vielfaches besser als bei uns. Dank der Araber gibt es in der gesamten Region ein ausgeklügeltes Wasserleitsystem, dass das Wasser aus dem Gebirge zu den huertos, den Orangengärten geleitet. Ein Wassermann (der sequier heißt wirklich so) öffnet und schließt jeden Tag die Zuläufe des Kanalsystems und teilt damit jedem Landgut die entsprechende Wassermenge zu. Entweder läuft das Wasser dann direkt durch die Gräben um die Bäume oder wird in einer Zisterne zwischengespeichert.

Schädlinge

Obwohl er kein Bio-Zertifikat hat („Zu viel Bürokratie!“), verzichtet Jaime auf Pestizide. Die Fruchtfliegen bekämpft er wie seine Vorfahren mit einer runden Flasche, in die die Pheromone weiblicher Fliegen gefüllt werden. „Wir Männer sind halt sehr einfach gestrickt. Wir denken da ist eine Frau und fliegen rein.“ Durch den engen Hals finden die Fliegen dann nicht mehr heraus.

Die roten Ameisen toleriert er, obwohl sie in der Landwirtschaft so etwas wie der Endgegner sind. Jedoch, so meint der Orangenbauer, würden Chemikalien nur dazu führen, das Resistenzen gebildet werden, die irgendwann gar nicht mehr zu besiegen seien. Stattdessen hat er in seinem Orangengarten eine Dusche gebaut, über die die Bäume von oben befeuchtet werden. Damit seien die Ameisen zwar nicht bekämpft, aber sie richteten weniger Schaden an.

Orangen aus Mallorca

Und dann kommt er zu der Kehrseite. Obwohl Orangen aus Mallorca ein Qualitätsmerkmal sei, werden in den Supermärkten auf der Insel nur Importware aus Afrika verkauft. Ein Leid, das er mit allen Bauern der EU teilt. Steuern, Regulierungen, Auflagen – alles schön und gut. Aber er muss ja auch von etwas Leben und mit den Preisen aus Übersee kann keiner auf Mallorca mithalten. Während die chemisch behandelten Früchte aus Afrika Kiloweise über die Theken gehen, verfaulten in Sóller 2019 tonnenweise Orangen, weil die Ernte sich für viele Bauern nicht mehr rentierte.

Orangen ernten in Mallorca

„Orangen aus Mallorca haben keine Zukunft“, resigniert der Mann, dessen Familie seit fast 8 Jahrhunderten nichts anderes macht. Und der in der Stadt wohnt, die vom Image des Orangentals lebt. Eine Zwickmühle.

Unser Gastgeber lässt sich jedoch keine fremden Orangen in den Weg legen. Er hat das Landgut zu einem äußerst Instagram-fähigen Boutiquehotel umdekoriert. Und die Orangenzucht hält er unter anderem damit am Leben, indem er Menschen in seine Gärten einlädt und dabei als Botschafter der Zitrusfrüchte agiert. Um Aufzuklären und zu sensibilisieren. Und auch, weil es ihm einfach Spaß macht, über seinen Garten zu reden.

Orangen Ernten mit Kindern

Während Jaime über die verschiedenen Sorten, die Veredelungen (man kann an einem Baum Zitronen und Orangen haben!) und Bewässerung spricht, führt er uns an den verschiedenen Bäumen vorbei und lässt uns probieren. Später wird er uns fragen, welche Sorte uns am besten geschmeckt hat. Und die dürfen wir dann ernten und mit nach Hause nehmen.

Orangen ernten mit Kindern auf Mallorca

Ist die Aktivität für Kinder geeignet? Auf jeden Fall. Es gibt allerdings einige Dinge, die ihr bedenken solltet. Zum einen ist das, dass Jaime nur Spanisch oder Englisch spricht. Das ist etwas schade, denn seine Erklärungen sind durchaus auch für Kinder interessant.

Zum anderen ist die Finca zwar weitläufig, aber kein Abenteuerspielplatz, auf dem sich die Kinder austoben oder wie wild Orangen durch die Gegen werfen können. Das letztere hat sich der Hausherr aber eventuell selbst zuzuschreiben, da er es unseren Jungs ausdrücklich angeboten hat.

Interessiert?

Kurzinfo

Zeitraum: 1. Februar – 3. Mai täglich mit Reservierung.

Uhrzeit: 12 – 13 Uhr

Preis: € 20 / Person (Preise für Kinder / Familien auf Nachfrage)

Gruppengröße: Maximal 10 Personen.

Inklusive: 3 Kilo Orangen / Person. Getränke. Erntezubehör.

Reservierungen über AirBnB: hier klicken

Auf der Karte

Zum Weiterlesen

Eine interessante Wanderung führt über den Weg, den einst die Piraten nahmen um die Stadt zu erobern von Port de Sóller nach Sóller, unter anderem auch durch Orangenplantagen. Wir erzählen euch hier davon.

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.