Santa Maria del Camí

Santa Maria del Camí ist einer dieser Orte auf Mallorca, die sich ihren ursprünglichen Charme bewahren konnten. Es liegt weit genug im Inselinneren, um für Sommerurlauber nicht relevant zu sein. Und nah genug an der Inselhauptstadt, um leicht erreichbar zu bleiben. Immer sonntags wird es etwas voller, dann treffen sich Touristen und Einheimische auf dem Markt in Santa Maria del Camí. Den Rest der Woche ist es beschaulich.

Markt in Santa Maria del Camí

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.


Schon zur Zeit der Römer war Santa Maria del Camí bekannt. Damals wie heute lag der Ort strategisch an der Strecke, die Palma mit Alcúdia verband. Die eigentliche Ortschaft wurde allerdings erst viele Jahre später von den Arabern gegründet. Der heutige Name wurde im Mittelalter nach der christlichen Rückeroberung vergeben. Einer der ersten Gouverneure der Region soll den Ort nach einer Kapelle aus seinem Heimatort in Katalonien benannt haben.

Der Markt in Santa Maria del Camí

In den engen Straßen und auf dem rechteckigen Dorfplatz von Santa Maria könnt ihr jeden Sonntag am authentischen mallorquinischen Leben teilnehmen. Denn dann findet der inselweit bekannte Markt in Santa Maria del Camí statt, der das gesamte Jahr über stattfindet. Der Markt findet sonntags von 9.00 bis 14.00 Uhr auf der Plaza de la Vila und in den angrenzenden Straßen statt.

Was ist bei diesem Markt so anders? Zum einen ist er wirklich noch ein Ort, an dem sich die Einheimischen treffen. Nicht nur aus Santa Maria, sondern auch den umliegenden Ortschaften. Nachdem der Einkauf erledigt ist, bleiben sie noch ein wenig zum Plausch und genießen ihren Kaffee in einer der vielen Bars.

Zum anderen ist der Markt in Santa Maria del Camí aber auch für sein ökologisches Angebot bekannt. Der Markt bietet eine breite Palette an Bio-Produkten, darunter Obst, Gemüse, Brot, Wein, Honig, Marmeladen, Käse und Wurstwaren. Damit aber nicht genug: auch traditionelle Keramik und andere Handwerkskunst sind zu finden.

Santa Maria del Camí

Was ihr auf dem Markt alles finden könnt:

  • Frische Lebensmittel: Obst und Gemüse von den mallorquinischen Feldern, Wurstwaren und Käse, darunter die berühmte Sobrasada, Brot, Gebäck und Trockenfrüchte.
  • Handwerkskunst: Traditionelle Keramik und Glaswaren, handgemachte Kleidung, Schuhe und Accessoires, einzigartige Textilmuster von Artesanía Textil Bujosa.
  • Ökologische Produkte: Bio-Gemüse und Obst, Wein, Honig, Marmeladen, Käse und Wurstwaren mit Biozertifizierung.

Die Musik, die die Luft erfüllt, trägt zur entspannten Stimmung bei. Straßenkünstler und lokale Musiker tragen dazu bei, dass der Markt nicht nur ein Ort des Einkaufs, sondern auch des Genusses und der Gemeinschaft wird. Umrahmt wird das ganze noch von Live-Musik verschiedenen Gruppen und Straßenkünstler.

Neben den vielen kleinen Ständen mit handgefertigten Produkten und lokalen Leckereien gibt es auch Raum für bekannte Marken. Camper, die renommierte Schuhmarke, hat hier ihre Wurzeln in Inca und ist nun weltweit bekannt. Ebenso stammt die Werkstatt Artesanía Textil Bujosa aus Santa María del Camí.

Ausflüge & Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Pfarrkirche & Kloster

Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Santa Maria del Camí ist die prächtige Pfarrkirche, die das Ortsbild dominiert. Sie wurde 1216 errichtet und über die Jahre mehr als einmal renoviert. An der Fassade ist das Wappen der Stadt zu erkennen, die Türen sind kunstvoll verziert und in den türkisfarbenen Fliesen reflektiert das Sonnenlicht.

Santa Maria del Camí

Ein weiteres sehr wichtiges Gebäude in Santa Maria ist das ehemalige Kloster der Mínimos, auch als Can Conrado bekannt. Im Laufe seiner Geschichte hat dieses Kloster verschiedene Funktionen erfüllt, von einem Tempel und Kloster des Paulanerordern über eine Schule und Apotheke bis hin zu einem Restaurant. Heute befindet sich ein Museum darin, in dem mallorquinisches Brauchtum zu sehen ist.

Besonders toll ist der Renaissance-Kreuzgang des Klosters, mit seinem zentralen Brunnen, umgeben von einem kleinen Garten. Neben dem Kreuzgang erhebt sich ein Glockenturm, der ein Teil der Kirche war und eine Sonnenuhr umschließt.

Weinanbaugebiete & Weinfest

Seit Ende des 19. Jahrhunderts ist Santa Maria del Camí gemeinsam mit den benachbarten Orten Binissalem, Alaró und Santa Eugènia ein wichtiges Weinanbaugebiet auf Mallorca. In dieser Region sind mehrere renommierte Weingüter ansässig, darunter Marcia Battle, die einen der bekanntesten Weine der Insel produzieren.

Santa Maria del Cami
  • Aromen: Waldfrüchte, Balsamico, Nelke, Pfeffer, Vanille
  • Passt zu: gegrilltem, Lamm, Rind
  • Rebsorten: Manto Negro, Callet, Cabernet Sauvignon

Jedes Jahr im November wird deswegen ein Weinfest gefeiert, bei dem sich zahlreiche Bodegas präsentieren. Ein kleiner Zug pendelt zwischen den Weingütern hin und her, wodurch Besucher die Gelegenheit haben, die verschiedenen Bodegas zu erkunden. Auf den Weingütern werden Tapas serviert, während verschiedene Weinsorten probiert werden können. Zusätzlich zu den Weinaktivitäten organisiert die Gemeinde ein umfassendes Festprogramm, das Musik, kulturelle Veranstaltungen und andere Attraktionen umfasst.

Wanderungen im Umland

Santa Maria del Camí und seine Umgebung bieten einige Möglichkeiten, um Wanderungen und Ausflüge zu unternehmen. Hier einige Vorschläge:

Mallorca Wasserfall Salt des Freu
  1. Durch die Schlucht Coanegre zum Wasserfall Salt des Freu: Diese Wanderung führt durch die Schlucht Coanegre, die in der Nähe von Santa Maria del Camí beginnt und durch den gleichnamigen Sturzbach geformt wurde. Der Pfad führt durch beeindruckende Landschaften und endet am Wasserfall Salt des Freu.
  2. Zur Burgruine von Alaró: Eine weitere Wanderung führt zur Burgruine von Alaró, die hoch oben auf einem Tafelberg liegt. Es gibt verschieden schwere Wegvarianten, alle mit atemberaubenden Aussichten auf die Umgebung.
  3. Rund um den Ort Orient: Orient ist ein winziger Ort inmitten der Berge und Ausgangspunkt für verschiedene Ausflüge in die Natur. Die Wanderwege führen nach Santa Maria del Camí, zum Wasserfall Salt des Freu und auf die Burg von Alaró.

Werkstatt Artesanía Textil Bujosa

Artesanía Textil Bujosa ist eine Werkstatt für handgewebte Textilien, die in Santa María del Camí zu Hause ist. Ihr bekanntestes Produkt sind die als Tela de Lengua bekannten Zungenstoffen, ein traditionelles Stoffmuster mit einzigartigen geometrischen Mustern, das seinen Ursprung in Ikat-Farbtechnik hat und auf Mallorca weit verbreitet ist.

Zungenstoffe Mallorca

Es handelt sich um eine handwerkliche Kunstform, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die Werkstatt Artesanía Textil Bujosa hat dazu beigetragen, dieses kulturelle Erbe zu bewahren und gleichzeitig zeitgenössische Designs und Anwendungen zu entwickeln. Die handgewebten Textilien von Artesanía Textil Bujosa sind nicht nur lokal bekannt, sondern haben auch international Anerkennung gefunden. Falls ihr noch ein sehr authentisches Geschenk aus Mallorca sucht, seid ihr in der Werkstatt an der richtigen Adresse.

Parken und Anfahrt nach Santa Maria del Camí

Um nach Santa Maria del Camí zu gelangen, stehen euch verschiedene Optionen zur Verfügung. Am flexibelsten seid ihr wahrscheinlich, wenn ihr mit einem eigenen Mietwagen zum Markt fahrt. Ihr erreicht Santa Maria von Palma aus in etwa 20 Minuten. Aus dem Norden und Alcúdia seid ihr circa 30 Minuten unterwegs.

Santa Maria del Camí

Allerding solltet ihr euch schon im Vorfeld darauf einstellen, dass es nicht ganz einfach ist einen Parkplatz zu finden. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Parkmöglichkeiten werden an Markttagen auch einige Ackerflächen zur Verfügung gestellt. Allerdings reichen die häufig auch nicht aus. Bringt etwas Zeit und starke Nerven mit.

Weitaus stressfreier ist die Anreise mit dem Zug. Santa Maria del Camí verfügt über einen eigenen Bahnhof, ihr könnt vom zentralen Bahnhof in Palma am Plaza Espanya also direkt hier herfahren. Alle drei Bahnlinien der Insel halten in Santa Maria. Ihr könnt also auch aus Manacor, Inca und Sa Pobla mit dem Zug anreise. Ähnlich verhält es sich mit dem Bus. Allerdings gibt es nur eine Linie, die Santa Eugenia mit Santa Maria verbindet.

Zum Weiterlesen

Warst du schon einmal hier? Teile anderen Lesern deine Erfahrung gerne in den Kommentaren weiter unten mit!

Lust auf mehr Mallorca-Tipps? Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du fünf Tage lang je einen Geheimtipp der Insel direkt in deine Mailbox.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Damaris, zweifache Mutter und lebe seit 2005 auf Mallorca. Ursprünglich wollte ich nie auf die Insel. Mehr lesen

Laden… Laden…

Deine Urlaubsplanung