Die besten Tapas in Palma und auf Mallorca


Kaum etwas ist so typisch für die spanische Küche, wie Tapas, die kleinen Häppchen, die sowohl Vorspeise als auch Hauptgericht sein können. Das mallorquinische Pendant dazu ist das Variat Mallorquí, welches eine Auswahl an typischen lokalen Speisen beinhaltet. Wo ihr die besten Tapas in Palma de Mallorca bekommt, welche Tapas typisch sind und warum man Tapas überhaupt isst, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Die besten Tapas auf Mallorca
Die besten Tapas in Palma

Transparenz ist mir wichtig: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.


Die Familie meines Mannes stammt aus Andalusien. Deswegen kann ich aus vollster Überzeugung behaupten, dass die besten und authentischsten Tapas nur dort zu finden sind und regelrecht zelebriert werden. Im ländlichen Raum bekommt man sie ungefragt und kostenlos zur Getränkebestellung dazu. Das beginnt mit etwas kleinen, wie Brot und Aioli und wird mit jedem Getränk mehr, bis man schließlich irgendwann kleine Schnitzel vor sich stehen hat und satt ist.

Nicht wenige Andalusier gehen um die Mittagszeit in die Bar, um ein Bier zu trinken, und kommen satt und rund wieder nach Hause. Die Tapas auf Mallorca sehen etwas anderes aus, das Prinzip ist aber das gleiche. Sie sollen vorrangig den Durst anregen. Das war nicht immer so. Ganz am Anfang hatten Tapas eher praktische Gründe.

Ein wenig Geschichte: Wer hat die Tapas erfunden

Was bedeutet Tapas eigentlich? Das Wort bezieht sich auf das spanische Verb tapar, abdecken. Die naheliegendste Theorie ist die, dass die erste Tapas aus einer Scheibe Brot bestand, die auf das Glas mit dem Getränk gelegt wurde, um Insekten fernzuhalten. Mit der Zeit wurde der Belag und der Happen immer ausgefallener. Bis die Tapas zu groß wurden und auf einem separaten Teller serviert werden mussten.

Die besten Tapas auf Mallorca

Eine weitere Theorie besagt, dass der spanische König Alfons X. krank wurde und nur noch kleine Häppchen essen konnte. Nachdem er seine Krankheit dadurch überwunden hatte, erließ er, dass Wein ab sofort nur noch mit einer Tapa serviert werden durfte. Eher das Gegenteil erzählt die Geschichte, die König Philipp III. dafür verantwortlich macht. Er wollte im 16. Jahrhundert die Trunkenheit seiner Untergebenen eindämmen und befahl, Getränke nur noch in Verbindung mit einem Snack zu servieren.

Aber vielleicht waren es auch einfach nur die armen Bauern, die sich kleine Snacks mit aufs Feld nahmen, um so die Zeit zwischen den großen Mahlzeiten zu überstehen. Und auch da war sicher der eine oder andere Tropfen Alkohol im Spiel.

Eine ist jedoch sicher: die Tapas kommen ursprünglich aus Andalusien. Wie bereits eingangs erzählt, gibt es immer noch kleinere Bars im ländlichen Raum, wo man die Happen kostenlos bekommt. In den Städten muss man den beliebten Snack jedoch mittlerweile bezahlen.

Welche typischen Tapas gibt es

Das Tolle an Tapas ist, dass wirklich jedes Gericht, eine Tapa werden kann. Eine Portion Pommes mit Ketchup ist genauso eine Tapa, wie Käse und Mozzarella am Spieß. Vielleicht nicht die typischste spanische Version, aber im Grunde wird mit den Häppchen experimentiert. Auf den Tisch kommt, was zur Hand ist und sich eignet.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch die typischen Happen, die bei keiner Tapas-Tour fehlen dürfen. Hier einige weit verbreitete und sehr leckere Tapas auf Mallorca, die ihr probieren solltet:

  • Albóndigas (Hackfleischbällchen in Tomatensoße)
  • Almejas (Venusmuscheln)
  • Aceitunas (Oliven) – die werden zu fast jedem Essen gereicht
  • Boquerones (Sardellen)
  • Datíles con Bacon (Datteln mit Speck)
  • Ensaladilla Rusa (eine Art Kartoffelsalat mit Tunfisch, Oliven, Ei und sehr viel Mayonnaise)
  • Gambas al ajillo (Knoblauch Garnelen)
  • Jamón Serrano (roher Schinken) am besten noch con melón (mit Melone).
  • Mejillones (Miesmuscheln)
  • Pimientos de Padrón (in Olivenöl zubereitete und mit Salz bestreute Paprikaschoten, jede zehnte ist extrem scharf).
  • Pinchos (Fleischspieße)
  • Tortilla (Kartoffel-Omelett)

Bars: Die besten Tapas in Palma

Der 15. Juni ist der internationale Tag der Tapas. Ja, Sachen gibt’s. Zu diesem Anlass wird in den lokalen Zeitungen immer wieder unter den Einheimischen gefragt, wo sie die besten Tapas in Palma und auf Mallorca essen. Die Auswahl unter den Antworten ist riesig, aber einige Lokale werden immer wieder genannt:

Die besten Tapas in Palma

Interessant dabei ist, dass die besten Tapas in Augen der Hiesigen nur in Bars, nicht in Restaurants zu finden sind. Und auch ich bin der Meinung, dass die richtig guten Tapas nur dort gibt, wo sie nicht in grand cuisine, sondern ganz einfach angerichtet werden.

Und dann noch ein letzter Tipp, um die besten Tapas auf Mallorca zu finden: Je ranziger die Bar von außen aussieht, umso besser wird das Essen. Meine ersten Tapas in Palma hatte ich in einer dunklen, stickigen Kneipe. Und viel besser als dort sind die Tapas danach nicht mehr geworden.

Variat Mallorquin: Mallorquinische Tapas

Nun werden auf Mallorca natürlich generell auch die typischen spanischen Tapas gegessen. Es gibt aber eine Besonderheit. Und die trägt den Namen Variat Mallorquí – die mallorquinische Variation. Dabei handelt es sich um einen einzigen Teller, auf dem alle typischen mallorquinischen Gerichte zusammenkommen. Eine Mega-tapa, die von den Einheimischen verehrt und von Leuten von außerhalb immer erst einmal kritisch beäugt wird.

Die Entstehung der mallorquinischen Tapa

Für das Auge ist das variat mallorquí auf den ersten Blick nichts. Auf dem Teller, oftmals auch nur eine mallorquinische Kasserolle, kommt ein Klacks Kartoffelsalat (ensaladilla rusa), um den sich eine Vielzahl von Eintöpfen und Fleischstücke drapieren.

Entstanden ist das variat wohl in den 1950er Jahren zu Beginn des Touristenbooms auf Mallorca. In den Bars der Insel wurde damals noch keine Importware serviert. Nur die harten Liköre wie der palo kamen über die Theke. Getränke, die etwas Handfestes im Magen voraussetzten.

Um den Gästen die Auswahl zu erleichtern, entstand die Idee, einen Löffel aller aktueller Gerichte zum Probieren auf einen Teller zu geben. Später wurde daraus ein wahres Potpourri der hiesigen Küche. Alle denkbaren Gerichte und Geschmacksrichtungen auf einem Teller. Das gebratene Fleisch zusammen mit dem Eintopf, der kalte Salat neben dem gegrillten Fisch.

Was gehört in ein variat mallorquí

Prinzipiell darf auf den Teller alles, was der Gast wünscht. Am häufigsten ist aber der ensaladilla rusa darauf zu finden. Nicht fehlen darf auch das frito mallorquin, ein traditionelles Gericht aus den Innereien verschiedener Tiere. Ebenso zu finden sind Hackbällchen mit Soße (albóndigas), Kroketten und Meeresfrüchte. Wichtig dabei ist, dass die Gerichte einzeln zubereitet und dann erst auf den Teller komme. Aber letzten Endes gibt es keine festen Regeln.

Wichtiger Bestandteil ist allerdings das rustikale, braune, mallorquinische Brot. Das braucht man vor allem, um am Ende die übriggebliebene Soße des Mischmatsches aus dem Teller zu bekommen. Dabei ist das variat grundsätzlich von Ort zu Ort verschieden. Es gibt Lokale, deren variat ein regelrechtes Markenzeichen geworden ist und nicht wenige Einheimische nutzten ihre Freizeit, um die verschiedenen Varianten der Variation überall auf der Insel zu testen. Inoffiziell macht das auch ein Profil auf Instagram, dass sich logischerweise Variat Mallorquí nennt und dort Bewertungen mit Fotos veröffentlicht.

Wo kann man die mallorquinischen Tapas essen

Der oben erwähnte Instagramkanal ist schon einmal ein guter Ausgangspunkt. Viele Lokale rühmen sich für das Gericht. Einige orientieren sich bei der Herstellung auf Traditionen. Andere experimentieren etwas mehr und trauen sich auch neue Variationen zu erstellen.

  • Bar La Llubinense im Viertel Pere Garau, Palma
  • Es Pont, Sóller
  • Can Frau, Mercat de Santa Catalina, Palma
  • Bar Restaurant Atlético Baleares
  • Sa Plaça, Sineu
  • Casa Miss, Sa Pobla
  • Bar Mavi, Palma

Weitere beliebte Bars inklusive vieler Fotos und Erklärungen findet ihr auch in dem Buch El Libro del Variat Mallorquí.

TaPalma: Der Tapas Wettbewerb in Palma

Direkt aus erster Hand könnt ihr immer im November selber testen, wo die besten Tapas in Palma zu finden sind. Bei dem Tapas-Wettstreit mit Route durch verschiedene Lokale könnt ihr innerhalb einiger festgelegten Tage jeweils in jedem Lokal zwei Tapas oder eine Kombi aus Tapas und Cocktail probieren.

Die Tapa kosten € 2,50, den Cocktail gibt es für € 4. Es nehmen circa 50 Lokale an dem Event teil, darunter auch einige angesagte Restaurants.

Der Tapas-Wettbewerb findet getrennt davon statt. Dabei treten einige Lokale gegeneinander an und präsentieren sowohl vor einer Jury, als auch vor Publikum die Tapas. Die Informationen sind vor Beginn des Events auf www.tapalma.es einsehbar.

Zum Weiterlesen


Schnitzeljagd Palma

Folgt uns auch auf Instagram

Deine Urlaubsplanung

Buche hier dein Flugticket in die Sonne Partnerlink

Ausflüge, Wanderungen und Meer: Unser Buch

Aktuelle Informationen 2023: Mallorca Urlaub

Finca & Co: Kinderfreundliche Unterkünfte auf Mallorca

Immer mobil: Günstige Mietwagen Partnerlink

Gesundheit: Partnerlink

Kommunikation: Spanisch lernen Partnerlink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.