Mit der Fähre nach Mallorca


Es gibt viele Wege, die nach Mallorca führen. Die Insel ist der Verkehrsknotenpunkt schlechthin im Mittelmeerraum. Aber nicht nur Flugzeuge steuern die Insel regelmäßig an; es gibt auch die Möglichkeit, mit der Fähre nach Mallorca zu reisen. Sei es vom Festland Spanien oder von Frankreich aus.

Mit der Fähre nach Mallorca

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.


Ich gebe zu, auch für uns ist die Fähre nach Mallorca nicht das Transportmittel der Wahl. Um nach Deutschland zu reisen, dauert es einfach viel zu lange. Selbst dann, wenn wir die Fähre von Barcelona nach Mallorca nehmen. Unsere spanische Verwandtschaft besuchen wir allerdings gelegentlich schon mit dem Auto. Und diese Überfahrten sind meist sehr entspannt und erholsamer als jeder Flug. Falls ihr euch auch mit dem Gedanken beschäftigt, eventuell einmal mit der Fähre nach Mallorca zu kommen, dann ist dieser Beitrag für euch.

Fähre nach Mallorca: Welche Fähr-Verbindungen gibt es?

Mit der Fähre vom Festland auf die Insel

Viele Boote führen übers Meer. Bis vor wenigen Jahrzehnten war der Seeweg die einzige Verbindung von Mallorca aufs Festland. Ein mal pro Woche verkehrte ein Dampfschiff. Heute herrscht deutlich mehr Seeverkehr. Außerdem besteht die Möglichkeit nicht nur vom spanischen Festland, sondern auch von Frankreich aus überzusetzen. Hier im Detail die einzelnen Verbindungen, mit denen ihr mit Fähre nach Mallorca gelangt

Fähre von Barcelona nach Mallorca

Preise vergleichen: Hier könnt ihr die Fähre von Barcelona nach Mallorca buchen.

Fähre Barcelona Mallorca

Die Fähre von Barcelona nach Mallorca ist für alle Urlauber aus Mitteleuropa die günstigste Variante innerhalb Spaniens, da die Anfahrt um einiges kürzer ist, als zu den anderen beiden spanischen Fährhäfen. Momentan laufen zwei Fährunternehmen fast täglich Richtung Palma und nach Alcúdia aus. Insgesamt wird Palma von Barcelona mit der Fähre circa 15-mal wöchentlich angefahren. Die durchschnittliche Dauer beträgt ungefähr sieben Stunden.

Etwas schneller ist die Fähre von Barcelona nach Alcúdia. Diese Verbindung wird circa zehnmal pro Woche bedient und fährt die Stadt im Norden Mallorcas in etwa 5.5 Stunden an.

Fähre von Valencia nach Mallorca

Schiff ahoi: Preise für die Fähre von Valencia nach Mallorca vergleichen.

Für die meisten Festlandspanier ist die Fähre von Valencia das Verkehrsmittel der Wahl. Von dort aus ist besonders der südliche Teil Spaniens gut zu erreichen. Von Deutschland aus ist die Anreise bis Valencia etwas weiter. Allerdings ist es landschaftlich sehr schön.

Von Valencia aus wird auf Mallorca ausschließlich Palma angefahren. Das jedoch jeden Tag. Sowohl Trasmediterranea als auch Balearia laufen die Inselhauptstadt regelmäßig an. Insgesamt gibt es wöchentlich 20 Überfahrten zwischen Valencia und Palma.

Fähre von Dénia nach Mallorca

Die Express-Fähre: Schnelle Verbindungen zwischen Dénia und Mallorca hier suchen.

Die Fähre von Mallorca nach Dénia ist die schnellste Möglichkeit aufs Festland überzusetzen. Dénia wird von Mallorca aus nur durch die Reederei Balearia angesteuert, das jedoch siebenmal pro Woche. Die Fähre ist eine der schnellsten. Und das, obwohl die Fähre einen Zwischenstopp in Ibiza einlegt. Die Überfahrt dauert gerade mal fünf Stunden. Zudem ist das Fährschiff das Einzige im Mittelmeerraum, das ausschließlich mit Erdgas betrieben wird. Mehr dazu weiter unten, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht.

Von Frankreich: Mit der Fähre von Toulon nach Mallorca

Aus Frankreich: Die Fähre von Toulon nach Alcúdia kann hier gebucht werden.

Fähre Toulon Mallorca

Erst seit 2019 läuft Corsica Ferries Mallorca mit der Fähre von Toulon in Frankreich aus an. Das bedeutet noch weniger Fahrzeit. Dafür dauert die Fährfahrt insgesamt 10 Stunden und 30 Minuten. Angefahren wird ausschließlich der Hafen von Alcúdia im Norden Mallorcas. Die Fähre von Toulon nach Mallorca verkehrt dreimal pro Woche und ausschließlich innerhalb der Saison, in den Monaten April bis November.

Mit der Fähre von Mallorca auf die Nachbarinseln

Auch die Baleareninseln untereinander sind mit Fähren verbunden. In einigen Fällen, beispielsweise von Mallorca nach Menorca, ist eine Überfahrt schneller als ein Flug. Aber auch Ibiza und Formentera können von Mallorca aus mit der Fähre erreicht werden.

Nach Ibiza

Die Baleareninsel Ibiza mit gleichnamiger Hauptstadt wird von Mallorca mit den Fähren der Reedereien Trasmediterranea und Balearia angefahren. Alle Fähren laufen im Hafen von Palma de Mallorca aus. Die Fähren verkehren täglich zwischen den Inseln.

Insgesamt fahren alle Reedereien zusammen Ibiza 18-mal pro Woche an. Die Überfahrten dauern zwischen zwei und vier Stunden, abhängig von Fährunternehmen und Schiff.

Nach Menorca

Auch Menorca wird von den Fähren der beiden Reedereien Balearia und Trasmediterranea angefahren. Balearia setzt von Alcúdia nach Ciudadela über. Trasmediterranea fährt ab Palma nach Mahón. Trasmediterranea fährt einmal pro Woche, immer sonntags. Die Überfahrt dauert fünf Stunden und 30 Minuten. Von Alcúdia fährt Balearia mehrmals täglich nach Menorca. Die Überfahrt dauert eine Stunde und 15 Minuten.

Nach Formentera

Formentera wird von Palma de Mallorca aus mehrmals wöchentlich von Balearia angefahren. Die Überfahrt dauert vier Stunden. Alternative Routen führen mit Zwischenstopp über Ibiza.

Nach Dragonera

Naturpark Sa Dragonera

Eine Personenfähre, auch bekannt als Wassertaxi, fährt im Sommer mehrmals täglich ab Sant Elm auf die unter Naturschutz stehende Insel Sa Dragonera. Die Überfahrt dauert circa 15 Minuten. Alle Informationen dazu findet ihr hier.

Nach Cabrera

Cabrera

Cabrera ist ein Archipel südlich von Mallorca und wird in der Saison von zwei Anbietern mehrmals täglich angefahren. Es gibt Übernachtungsmöglichkeiten auf Cabrera. Alle weiterführenden Informationen haben wir hier aufgeschrieben.

Mit welcher Fähre kann man nach Mallorca fahren?

Fähre Mallorca Alcudia

Es gibt drei große Fährunternehmen, die regelmäßig auf teils unterschiedlichen Routen Mallorca anfahren. Die beiden spanischen Reedereien sind Balearia und Trasmediterranea. Als französische Reederei ist Corsica Ferries vertreten.

Zusammen bieten die drei Unternehmen zwölf Überfahrten pro Woche und drei Überfahrten pro Tag an. Die Fährrouten führen vom Festland Spanien, den Nachbarinseln und Frankreich nach Mallorca.

Fähren nach Mallorca mit Haustieren

Es ist schon länger möglich, auch Katzen und Hunde mit auf die Fähre nach Mallorca zu nehmen. Bis vor einigen Jahren wurden sie jedoch nur in entsprechenden Käfig abseits der Menschen gehalten. Was dem einen oder anderen Tierliebhaber sehr schwer viel. Denn eine Überfahrt kann leicht sieben bis zehn Stunden dauern, in denen der Hund oder die Katze in einem Käfig ausharren muss.

Frischer Wind kam mit Corsica Ferries auf den Markt. Die Reederei erlaubt Tierbesitzern ihre Haustiere mit in die Kanine zu nehmen. Und auch Balearia zog nach. Auf einigen Rouen gibt es spezielle Kabinen nur für Tierhalter, in die auch die Fellnasen mit einchecken dürfen.

Wie viel kostet eine Fähre nach Mallorca?

Pauschal lässt sich das natürlich nicht beantworten. Die Preise richten sich zunächst nach der Anzahl der Personen und der Jahreszeit. Im Sommer und in der Zeit der Weihnachtsfeiertage sind Verbindungen aufs Festland teurer als in der Nebensaison und außerhalb der Ferienzeiten.

Zusätzlich berechnet wird ein PKW oder Wohnmobil, immer abhängig von der Größe. Auch für die Mitnahme von Haustieren wird ein zusätzlicher Betrag berechnet. Standard-Plätze sind inklusive. Wer es komfortabler in erster Klasse oder eine Kabine zum Schlafen möchte, zahlt einen Aufpreis.

Fähre nach Mallorca suchen & buchen

Es lohnt sich immer frühzeitig nach Fähren zu suchen und Preise zu vergleichen. Besonders, wenn ihr Auto und/oder Haustiere mit befördern wollt. Denn die Plätze dafür sind begrenzt. Wo hingehen „Fußgänger“ auch meist kurz vor der Fahrt noch Plätze ergattern können.

Fährhafen auf Mallorca

Der Hafen von Alcúdia

Der Fährhafen von Alcúdia liegt am nördlichen Ende von Port d’Alcúdia. Es gibt ausreichend Parkplätze, um vor dem Boarding in der Nähe des Terminals halten zu können. Ebenso sind Möglichkeiten zur Einkehr vorhanden. Der Strand ist fußläufig erreichbar, falls die Aufenthaltsdauer vor Abfahrt etwas länger ist.

Über den ÖPNV ist der Hafen von Alcúdia mit den Buslinien 302 und 322 aus Palma, Can Picafort und Pollença erreichbar.

Der Hafen von Palma de Mallorca

Der Hafen von Palma de Mallorca ist sehr langgezogen und in verschiedene Bereiche unterteilt. Die Fähren legen alle am Fährterminal am Porto Pi ab. Um die Terminal.gebäude herum finden sich ausreichend Parkplätze. Fußläufig sind verschiedene Restaurants, Bars und ein Einkaufszentrum zu erreichen.

Direkt am Fährhafen gibt es verschiedene Bushaltestellen, die von den Stadtlinien EMT 1 und EMT N1 angefahren werden.

Ablauf einer Reise mit Fähre nach Mallorca

  • Buchen: Fährtickets können schnell und einfach über Internet oder per Telefon direkt bei den Reedereien oder über einen Broker reserviert werden. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Vergleichsportal ferryhopper.com gemacht.
  • Einchecken: Eingecheckt werden kann am Terminal oder über Internet / Smartphone. Die Bordkarten können ausgedruckt oder über einen QR-Code auf dem Telefon vorgezeigt werden.
  • Mit Auto: Mit dem Auto kann oft nur eine Person an Bord fahren. Die restlichen Fahrgäste betreten die Fähre über das Terminal. Ausweise und Tickets/ Bordkarten sollten deswegen stets separat gehandelt werden. Das Fahrzeug bekommt eine eigene Bordkarte. Auf korrekte Darstellung des Kennzeichens achten.
  • Nur Personen: Wer ohne Fahrzeug auf die Fähre geht, ist selbst für den Transport von Gepäck verantwortlich. Es gibt eine Sicherheitsschleuse, bei der gefährliche Gegenstände wie Taschenmesser für die Überfahrt konfisziert, am Ende der Reise aber an der Rezeption des Fährschiffes wieder ausgehändigt werden. Auf dem Schiff gibt es verschiedene Bereiche mit Regalen, wo Koffer und größere Gepäckstücke verstaut werden können. Sofern es kein Hindernis darstellt und Mitgästen im Weg steht, können Koffer und dergleichen aber auch mit zum Sitzplatz genommen werden.
  • Platzwahl: Eine individuelle Sitzwahl ist in der Regel nicht möglich. Die Sitzplätze werden entsprechend des gebuchten Tarifs (Standard, VIP, Lounge) wenige Stunden vor Abfahrt zugewiesen und beim Check-in vor Ort oder über eine Nachricht mitgeteilt.
  • Während der Fahrt: Anders als im Flugzeug könnt ihr euch während der gesamten Reise frei, bis auf den Frachtraum, in dem die Fahrzeuge stehen, auf der Fähre bewegen. Ausnahmen bestehen bei starkem Wellengang für den Außenbereich.

Fürs Klima: Sind Fährfahrten nachhaltig?

Die kurze Antwort ist: Nein. Der internationale Schiffsverkehr verschmutzt die Umwelt weit mehr, als der internationale Flugverkehr. Eine Absage per se an Fährfahrten ist das allerdings nicht. Denn wie überall muss differenziert werden. Eine Personen-/Autofähre ist kein Frachtschiff. So richtig „grün“ ist sie aber auch nicht. Auf längeren Strecken können sie mit einer Flugreise auch nicht mithalten, weil im Flugverkehr während Start und Landung das meiste CO₂ freigesetzt wird, während auf dem Meer zwar weniger Kohlendioxid, dafür aber kontinuierlich jede Menge andere Schadstoffe freigesetzt werden.

Also doch lieber ins Flugzeug nach Mallorca steigen? Vielleicht nicht. Denn die Schiffsbranche hat den Trend hin zu erneuerbaren Energien erkannt und rüstet sich, um nachhaltiger und grüner zu werden. Besonders weit sind auf diesem Feld bereits die Skandinavier, wo weite Teile des Schiffsverkehr kontinuierlich elektrifiziert werden. Neben hybriden Fährschiffe ist dort auch bereits ein hybrides Kreuzfahrtschiff unterwegs.

So weit ist man auf Mallorca noch nicht. Aber Balearia, eines der beiden Fährunternehmen, legt zumindest schon einmal vor, mit dem ersten nur durch Erdgas betriebenen Fährschiff. Nun wissen wir, dass auch Erdgas nicht wirklich grün und ebenso umweltschädlich ist. Aber es ist auf jeden Fall schon einmal ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Nämlich sich Gedanken zu machen, wie grüner Schiffsverkehr aussehen könnte.

Bis dahin ist die Fähre nach Mallorca zwar immer noch keine umweltfreundlicher Alternative zum Fliegen, aber trotz allem nichts, was komplett abgeschrieben werden muss. Denn die Technik ist bereits vorhanden. Sie muss nur endlich angewandt werden.

Zum Weiterlesen


Schnitzeljagd Palma

Folgt uns auch auf Instagram

Deine Urlaubsplanung

Buche hier dein Flugticket in die Sonne Partnerlink

Ausflüge, Wanderungen und Meer: Unser Buch

Aktuelle Informationen 2022: Mallorca Urlaub

Finca & Co: Kinderfreundliche Unterkünfte auf Mallorca

Immer mobil: Günstige Mietwagen Partnerlink

Gesundheit: Partnerlink

Kommunikation: Spanisch lernen Partnerlink

Kommentare sind geschlossen.