Rezept: Empanadas – Mallorquinische Teigtaschen

Mallorquinische Empanadas oder Panades sind ein typisches Gericht, dass auf Mallorca eigentlich zu Ostern auf den Tisch kommt. Es handelt sich dabei um Teigtaschen mit unterschiedlichen Füllungen. Weltweit gibt es diese Teigtaschen in unterschiedlichen Varianten, Formen und Füllungen. Wir teilen hier mit euch ein sehr leichtes Empanadas Rezept direkt aus der mallorquinischen Küche.

Rezept Mallorquinische Empanadas

Transparenzhinweis: Einige Links in diesem Beitrag führen eventuell zu externen Buchungsmöglichkeiten. Kommt es zu einem Kauf, erhalten wir eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für euch nichts.


Spanischen Empanadas sind eine vielseitige Spezialität der spanischen Küche. Der Begriff Empanada leitet sich von dem spanischen Wort empanar ab, was so viel bedeutet wie „in Teig einhüllen“. Die herzhaften Teigtaschen sind in verschiedenen Regionen Spaniens sehr beliebt. Die Füllungen für spanische Empanadas variieren je nach Region und persönlichem Geschmack. Traditionelle Füllungen umfassen oft eine Mischung aus verschiedenen Fleischsorten, Zwiebeln, Paprika, Tomaten und Gewürzen. Allerdings sind der Kreativität bei der Zubereitung von Empanada-Füllungen keine Grenzen gesetzt. Vegetarische Optionen sind weit verbreitet und können Gemüse, Käse, Eier oder sogar Meeresfrüchte enthalten.

Rezept: Mallorquinische Empanadas

Auf Mallorca wird die Teigtasche normalerweise mit Lammfleisch gefüllt. Man kann sie aber auch mit Huhn, Fisch und vegetarisch füllen. Früher wurden Empanadas immer an Karfreitag gebacken, und wegen der Fastenzeit erst am Ostersonntag gegessen. Heutzutage gibt es sie ganzjährig. Sie sind auch in jeder Bäckerei zu finden. Besondere Aufmerksamkeit bekommen sie allerdings nach wie vor in der Zeit um Ostern.

Empanadas Rezept Mallorca
Empanadas
Empanadas

Die Mallorquiner haben ein Faible für Schweineschmalz. Es gibt kaum ein Gericht, bei dem sie es nicht verwenden. Ich persönlich mag es jedoch nicht so. Weshalb ich bei diesem Rezept auch darauf verzichten werde.

Die Zubereitung ist sehr einfach und kann leicht mit Kindern zusammen gemacht werden. Für die Füllung nehmen wir meistens Hühnerfilet, Erbsen und Pilze. Ihr könnt aber entsprechend euren Geschmäckern auch andere Zutaten wählen oder die Teigtasche vegan füllen.

Zutaten für die Teigmasse:

  • 175 ml Wasser
  • 150 ml Olivenöl
  • 450 g Mehl

Zutaten für die Füllung:

  • 1 Hühnerfilet
  • 1 kleine Zwiebel
  • Erbsen
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Zimt
  • Olivenöl

Zubereitung

Ein Schritt, den ich überspringe, auf den mein Mann allerdings Wert legt, ist, das Mehl zu sieben. Ich schmecke keinen Unterschied, er meint jedoch, die Teigtasche werde dadurch geschmeidiger.

Je nachdem wie ihr euch entscheidet: danach muss das Wasser mit dem Öl in einem Topf zum Kochen gebracht werden. Sobald das passiert, könnt ihr 300 Gramm Mehl hineingeben, vom Herd nehmen und das ganze gut durchrühren bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Danach kommt das restliche Mehl dazu. Den Teig lasst ihr eine Weile stehen.

In der Zwischenzeit bereiten wir die Füllung zu. Wir schneiden alles klein und würzen das Fleisch mit den Gewürzen und ein wenig Öl. Dann stellen wir es zur Seite. Das Gleiche machen wir mit dem Gemüse, was wir zugeben möchten.

Danach beginnt der lustige, kinderfreundliche Teil. Wir rollen kleine Teigkügelchen aus und formen daraus kleine Becher, indem wir die Ränder nach oben kneten. Diesen Becher füllen wir mit unseren Zutaten, zuerst Fleisch, oben auf Gemüse und schließen mit einem kleinen Teigdeckel ab. Den letzten Schliff bekommt die Empanada durch das kunstvolle Eindrücken des Randes. Verschiedene Füllungen werden auf dem Deckel markiert. Alles, was eine Erbse beinhaltet, bekommt eine Erbse auf den Deckel.

mallorquinische teigtaschen

Traditionell wurden die Teigtaschen zum Garen in den Kamin gestellt. Ein herkömmlicher Ofen tut es allerdings auch. Mit den oben angegeben Zutaten erhaltet ihr ein Blech, circa 8 Empanadas, die eine halbe Stunde bei 180 Grad backen. Fertig sind sie, wenn sie leicht goldbraun geröstet sind.

Am besten schmecken Empanadas frisch und warm aus dem Ofen. Aber ihr könnt sie auch am nächsten Tag kalt als kleinen Snack genießen. Und auch ungebacken für später eingefroren werden.

¡Bon profit!

Empanadas Weltweit

Obwohl sich die Argentinier gerne rühmen, die ersten Empanadas gebacken zu haben, liegt der Ursprung der Teigtaschen noch ein wenig weiter in der Vergangenheit. Die Perser beschreiben in alten Schriften gefüllte Teigtaschen. Aber auch in der Antike gab es ähnliche Delikatessen, dort mit Honig, Fleisch und Käse gefüllt.

Heutzutage gibt es überall auf der Welt regionale Variationen der Empanadas. In Frankreich nennt man sie Pasteten, bei den Schwaben Maultaschen, die Italiener kennen sie als Ravioli und in Russland nennt man sie Piroschki.

Die älteste bildliche Überlieferung stammt dann jedoch wieder aus Spanien. Auf einem Relief der Kathedrale in Santiago de Compostela zeigt einen der Apostel mit Empanadas Gallegas.

Zum Weiterlesen

Warst du schon einmal hier? Teile anderen Lesern deine Erfahrung gerne in den Kommentaren weiter unten mit!

Lust auf mehr Mallorca-Tipps? Mit der Anmeldung zum Newsletter erhältst du fünf Tage lang je einen Geheimtipp der Insel direkt in deine Mailbox.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Damaris, zweifache Mutter und lebe seit 2005 auf Mallorca. Ursprünglich wollte ich nie auf die Insel. Mehr lesen

Laden… Laden…

Deine Urlaubsplanung