Valentinstag auf Mallorca

Bischof Valentin von Terni schenkte verliebten Paaren im 3. Jahrhundert nach Christus Blumen aus seinem Garten und traute sie heimlich nach christlichen Glauben. Das Problem: Christentum war damals verboten. Weshalb ihn Kaiser Claudius kurzerhand enthaupten ließ. An einem 14. Februar. Der Valentinstag auf Mallorca und anderswo ist also eigentlich ein Todestag.

Valentinstag auf Mallorca

Deswegen gehe ich auf den eigentlichen Valentinstag auch gar nicht weiter ein. Stattdessen möchte ich euch eine mallorquinische Liebesgeschichte erzählen, bei der es auch ums Sterben geht.

Liebe bis nach dem Tod

In der Nähe von Campanet, unweit der gleichnamigen Höhlen, liegt vor den Bergen der Tramuntana eine kleine Pfarrkirche, die selbst viele Mallorquiner nicht kennen. Die Ermita de Sant Miquel wurde kurz nach der Eroberung Mallorcas durch Jaume I von eben diesen in Auftrag gegeben. Das heisst, diese Kirche ist mit eine der ältesten christlichen Kirchen auf Mallorca.

Ermita de Sant Miquel Campanet

Viel interessanter als die Kirche ist der kleine Friedhof dahinter. Die Grabhöhlen befinden sich unter der Erde, was eher selten ist auf Mallorca. Es gibt wenige Gräber, und alle sind schon so alt, dass man die Grabinschriften nur noch schwer lesen kann. Eines der Gräber gehört Isabel Pons Bennàssar, die nur 17 Jahre alt wurde. Die Geschichte zu ihrem Tod ist tragisch. Ein Teil des Chores der Kirche, eine Balustrade fiel auf sie.

Die Tragödie stürzte den gesamten Ort in Trauer. Nicht nur, dass sie so jung sterben musste. Isabel stand vor ihrem Ableben kurz vor ihrer Hochzeit. Sie wollte Matias heiraten. Einen Jungen aus Campanet. Dazu kam es leider nicht mehr. Von Kummer zerfressen ließ Matias den Grabstein anfertigen, der heute nur noch mit etwas Mühe zu entziffern ist. De su inconsolable prometido Matias – Von ihrem untröstlichen Verlobten.

Liebesgeschichte aus Mallorca

Die rote Rose

Romantisch mysteriös wird diese Liebschaft aber erst nach dem Tode Matias. Schon zu seinen Lebzeiten lag jedes Jahr zum 1. November, Allerheiligen, dem Tag an dem auf Mallorca den Verstorbenen gedacht wird, eine rote Rose auf Isabels Grab. Nichts ungewöhnliches. Alle Gräbe werden mit Blumen bedacht. Aber selbst nachdem auch Matias gestorben war, fand sich jedes Jahr zur selben Zeit eine rote Rose vor dem Grabstein. Auch als die Kirche verfiel und der Friedhof verriegelt wurde.

Kleine Kirche Sant Miquel bei Campanet Valentinstag auf Mallorca

Selbst heute noch, so erzählt man sich, liegt jedes Jahr zum 1. November eine rote Rose dort. Wenn man den Erzählungen glauben will, ist es Isabel, die aus dem Jenseits kommt um ihren Liebsten eine Rose zu hinterlassen. Den wahrer Liebe kann auch der Tod nichts anhaben

Kurzinfo zur Ermita San Miquel in Campanet

Die Kirche San Miquel ist ein Kulturgut und steht als geschichtliches Erbe Spaniens unter besonderen Schutz.

Öffnungszeiten: Im Januar geschlossen. Da es eine Privatinitiative der Anwohner ist, die die Kirche pflegen, gibt es keine verbindlichen Öffnungszeiten. Neben der Kirche ist ein kleinder Laden / Café / Radfahrertreffpunkt der rund ums Jahr geöffnet ist. Dort erhält man verbindliche Informationen.

Eintritt: Frei. Es wird um eine Spende gebeten.

Friedhof: Geschlossen. Nur von außen einsehbar.

Verpflegung: Ein kleines Café mit Souvenirshop.

Fotogalerie

Auf der Karte

Valentinstag auf Mallorca

Eine kleine Liebesgeschichte zur kleinen Pfarrkirche Sant Miquel bei Campanet, Mallorca

Kommentare sind geschlossen.