Tio caga turro

Heute ein wenig mallorquinische Tradition: Weihnachten auf Mallorca und der Tio tio caga turro.

Es ist nicht leicht, eine angemessene Übersetzung zu finden. Die Mallorquiner sind sehr flott, wenn es darum geht die Fäkalsprache zu benutzen. Bei der Ausschmückung der Weihnachtskrippe konntet ihr das ja bereits lesen. Und auch der Tió tió caga turró macht einem das Schreiben nicht leicht.

Tió tio caga turró - Schokolade kackender Baumstamm

Tió nennt man im Spanischen seinen Onkel. Oder auch seine Kumpels. Turró ist eine für Weihnachten typische Schokolade. Und das Verb dazwischen bezeichnet das Ende des Vertauungsvorganges.

Weihnachten auf Mallorca

Im Grunde handelt es sich bei dem Tió aber nur um einen dicken, mit Gesicht bemalten Baumstamm. Früher versteckten die Eltern darunter Süssigkeiten. Heute gibt es speziell angefertigte Stämme, mit Fächern dort wo sich das Hinterteil befinden soll. Das Ergebnis ist in jedem Fall das Gleiche: Die Kinder schlagen auf das Holz und rufen: Tio tio caga turro und der Holzstamm kackt Schokostücke.

Heute ist dieser katalanische Brauch nicht mehr so weit verbreitet. Obwohl es auf den mallorquinischen Weihnachtsmärkten Tiós in allen Größen zu erwerben gibt. Die stehen in der Regel bei den Krippenfiguren. Neben den Caganer. Thematisch korrekt. 


Die Bilder dieses Beitrags sind von Marlets, sie verkaufen neben mittelalterlichen Spielsachen auch den Tió und sind auf vielen Märkten der Insel anzutreffen.

[mein-shortcode] 

Kommentare sind geschlossen.