Mandelblüte auf Mallorca 2020: Geschichten, Ausflüge & Liveticker

Die Mandelblüte auf Mallorca 2020

Auf Mallorca gibt es nur selten Schnee und dann nur in den höheren Lagen der Sierra de Tramuntana. Weiß wird die Landschaft im Winter trotzdem. Denn es gibt den mallorquinischen Schnee. Spätestens Mitte Februar rieseln die Blütenblätter der Mandelbäume durch die Luft und bedecken Straßen und Felder mit einem weiß-rosafarbenen Schleier. Die duftenden Blüten sind Vorboten des Frühlings. Vereinzelt lassen sie sich bereits Ende Dezember blicken. Aber die Mandelblüte auf Mallorca, das sind nicht nur die Bäume, sondern auch romantische Legenden, Parfüms und Süßspeisen. Wir erzählen euch hier wie die Bäume auf die Insel kamen, was alles aus Mandeln hergestellt wird und wo 2020 bereits Mandelblüten gesichtet wurden.

Liveticker: Mandelblüte 2020

19.1.2020 Das landwirtschaftlich genutzte Gebiet der Cala Mondrago lässt nun auch die ersten Mandelblüten sehen. Speziell auf Rundgang 5 bekommt ihr viele Mandelbäume zu Gesicht. Eine Picknickstelle befindet sich direkt auf einem Mandelbaufeld.

18.1.2020 Rund um Artá kommen schmücken sich die ersten Bäume mit Mandelblüten. Hier geht aber noch viel mehr. Ausflugstipp hier: Die Vía Verde Richtung Manacor. Auch mit dem Fahrrad sehr schön.

16.1.2020 Rings um Felanitx stehen schon viele Bäume in voller Blüte. Ein netter Ausflug in der Nähe ist der auf dem Castell de Santueri.

14.1.2020 Deutlich mehr Blüten sind bereits um Porto Cristo zu sehen.

7.1.2020 Um Santanyí ist es blütenmäßig noch sehr ruhig. Nur wenige Bäume zeigen die allerersten Blüten.

5.1.2020 Wir kommen aus dem Weihnachtsurlaub zurück und staunen. An der Autobahn zwischen Llucmajor und Campos stehen viele Mandelbäume in Blüte. Noch sind es nur vereinzelte Blüten. Aber deutlich mehr als erwartet.

2.1.2020 Die Meldungen verdichten sich. Mandelsichtungen in Selva. Die Mallorcazeitung berichtet.

1.1.2020 Die ersten Mandelblüten wurden im Tal von Sant Miquel bei den Ses Fonts Ufanes gesichtet. Hier kann man gut auch mit kleineren Kindern und Kinderwagen spazieren.

19.12.2019 Wir verlassen die Insel in die Weihnachtsferien und haben bisher keine weiteren Mandelblüten gesehen.

8.12.2019 Die erste Blüte auf einem Feld bei Santanyí. Sehr zeitig und sehr einsam. Wahrscheinlich nur falscher Alarm.

Wann ist die Mandelblüte auf Mallorca?

Wenn man das so sagen könnte! Wann die Bäume in Blüte stehen, hängt von vielen Faktoren ab. Ausschlaggebend ist, wie kalt der Winter ist. Ist der Dezember verhältnismäßig mild, trauen sich die ersten Blüten zeitiger heraus. Ist es dagegen kalt, dauert es ein wenig länger. Manchmal sieht man in milden Dezember bereits die ersten Blüten. Dann wird der Januar sehr kalt und es dauert noch ein wenig, bis es richtig losgeht.

Mandelblüte auf Mallorca 2020

Um Urlaubern einen Anhaltspunkt zu geben, steckt man grob den Zeitraum zwischen Ende Januar und Anfang März fest. Da das Klima in den einzelnen Regionen der Insel sehr unterschiedlich ist, blühen die über 100 verschiedenen Mandelarten auch nie alle gleichzeitig. Wenn ihr Mitte Februar nach Mallorca kommt, stehen die Chancen also relativ günstig um viele blühende Mandelbäume zu sehen.

Wie der Mandelbaum nach Mallorca kam

Ursprünglich gehörte der Mandelbaum nicht zu Mallorca. Er wurde im 9. Jahrhundert von den Mauren auf die Insel gebracht. Warum genau weiß eine Legende, die wir ein Stück weiter unten erzählen. Mandel und Mandelblüte spielten bis Ende des 19. Jahrhunderts in der mallorquinischen Landwirtschaft eine untergeordnete Rolle. Dank des milden Klimas und der vielen Sonnenstunden war die Insel prädestiniert für den Weinanbau. Der trockene Boden begünstigte den Anbau von Weinreben. Mallorca war eine Weininsel. Bis die Reblaus auf der Insel wütete und der gesamte Weinanbau zum Erliegen kam.

Mandelblüte auf Mallorca

Die Landwirtschaft stand in diesem Augenblick kurz vor dem Aus. Auf der Suche nach Alternativen griffen die Landwirte auf die von den Mauren importierten Mandelbäume zurück. In den Fünfziger Jahren hatte die mallorquinische Mandel dank ihres einzigartigen Aromas bereits weltweit einen guten Ruf. Unter dem Markennamen Ametlla de Mallorca (Mandel aus Mallorca) wurde die Produktion der selbigen kommerzialisiert.

Mandelfelder auf Mallorca

Heute wachsen auf der Insel um die 3 Millionen Mandelbäume, die im Frühjahr blühen und im Herbst zur Ernte bereit sind. Die Mehrheit der Früchte sind süß, auch wenn wir auf Spaziergängen öfters als uns lieb ist, in bittere Mandeln beißen. Für die mallorquinische Produktion ist die Bittermandel uninteressant, wenn nicht sogar störend. Bittermandelbäume werden in der Regel gefällt. Denn Bienen und andere Insekten unterscheiden nicht zwischen süß und bitter und bestäuben alle Bäume gleich. Was dazu führt, dass sich die bitteren Mandelbäume ungewollt und unkontrolliert vermehren.

Eine Fülle an Mandelprodukten

Duschgel, Seife, Parfüm, Honig, Schokolade, Eis, Kuchen, Brotaufstriche: Es gibt kaum etwas, was man nicht aus Mandeln machen könnte. Wir essen sie auf unseren Streifzügen über die Insel zwar auch gerne gleich vom Baum (und berichten dann hier davon). Aber alle anderen Produkte sind auch nicht zu unterschätzen. Hier ein kleiner Überblick.

Mandelblüten Parfüm

Die interessanteste Verwertung, in meinen Augen, hat ein kleines Familienunternehmen in Port d’Inca etabliert. Dort destilliert man aus den Mandelblüten den einzigartigen Duft und  stellt daraus das Parfüm Flor d’Almetler (Mandelblüte) her.

Die für das Parfüm benötigten Mandelblüten werden handverlesen und kommen, damit der einzigartige Duft erhalten bleibt, sofort in große Glasbehälter. Da der Destillationsprozess Zeit braucht und die Produktion sehr aufwendig ist, gibt es das Parfüm Flor d’Ametler nur in limitierter Menge. Kaufen könnt ihr das Parfüm in der Fabrik vor Ort, auf der Mandelblütenmesse und online hier.

Turron. Schokolade aus Mandeln

Turrón ist eine spanische Süßigkeit, die vor allem zu Weihnachten zum Einsatz kommt. Es gibt sie in unterschiedlichen Sorten. Und vor allem auf Mallorca natürlich mit Mandel. Falls ihr sie einmal ausprobieren wollt, empfehle ich euch in Palma im Kloster Santa Clara danach zu fragen. Dort werden neben den Mandel-Turróns auch andere mallorquinische Spezialitäten von den Nonnen hergestellt und verkauft.

Turrón de Almendras

Gato: Der mallorquinische Mandelkuchen

Gató fehlt in keinem mallorquinischen Restaurant und gehört zu jeder ordentlichen Desertkarte. Oft wird es mit einer Kugel Vanilleeis serviert. Ihr könnt ihn auch ganz leicht zu Hause nachbacken. Ihr braucht dafür nur:

  • Fett 
  • 8 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker 
  • 250 Zucker 
  • 300 gemahlene Mandeln (ohne Haut) 
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone und 1 Orange 
  • 1 TL  Zimt 
  • 30 ganze Mandeln
  • Puderzucker 

Während ihr den Ofen vorheizt (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2) fettet ihr zunächst eine Springform, um dann den Teig anzurühren. Eier trennen. Eigelb, Vanillezucker und Zucker mit den Schneebesen des Rühr­geräts cremig rühren. Danach die gemahlene Mandeln, Zitronen- und Orangenschale und Zimt unterrühren.  Das Eiweiß steif schlagen und untergeben. Die Mandelmasse streicht ihr in die Form und backt sie 50 bis 60 Minuten. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, kann er mit Puderzucker bestäubt und gerösteten Mandeln garniert werden.

Das Mandelblütenfest in Son Servera

Auf Mallorca gibt es für fast alles ein Fest. Weshalb es nicht verwundert, dass auch ein Mandelblütenfest, die Fira de la flor d’Ametler, gibt. Zum Glück für euch, denn hier gibt es alle Leckereien und Düfte aus Mandeln und Mandelblüten für euch zum Probieren.

Mandelbluete-auf-Mallorca (1 von 1)

Auf dem Fest wird jedes Jahr am ersten Sonntag im Februar in Son Severa über die Zucht und Verwertung der Mandeln gesprochen. Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Touristen, als auch an Einheimische. Ein Stand mit dem Mandelblütenparfüm fehlt natürlich nicht. Und auch sonst wird es euch überraschen, was man alles aus Mandeln herstellen kann. Und welche Maschinen dabei zum Einsatz kommen. Abgerundet wird das Fest mit vielen folkloristischen Einlagen.

Mandeln auf Mallorca

Für 2020 ist das  Mandelblütenfest in Son Severa für den 2. Februar geplant. Die genauen Daten und das Programm veröffentlichen wir hier, sobald wir mehr wissen.

Ausflüge zur Mandelblüte auf Mallorca

Es gibt fast so viele Touren wie Mandelbäume auf Mallorca. Da fällt eine Auswahl schwer. Am besten erlebt ihr die Mandelblüte allerdings dann, wenn ihr planlos, ohne festes Ziel durch die Gegend stromert oder mit dem Fahrrad fahrt. Falls ihr es etwas konkreter wollt, haben wir hier einige Anregungen für euch.

Die Kapelle Consolacion bei Santanyi

Diese kleine Kirche befindet sich auf einem ebenso kleinen Hügel zwischen Santanyí und s’Alqueria Blanca. Direkt unterhalb des Kirchenberges gibt es ein großes Feld mit vielen Mandelbäumen und einen tollen Blick auf den Ort und das Meer.

Weitere Infos zu diesem Ausflugsziel gibt es hier.

Der Hexenberg bei Llucmajor

Auf diesem Berg sollen früher Hexen ihr Unwesen getrieben haben. Die Hexen sind wohl mittlerweile verschwunden. Was nicht verschwunden ist, sind die Mandelbäume, die am Fuß des Berges in Reih und Glied stehen und im Frühjahr duftend blühen.

Klettertouren auf Mallorca

Mehr zu dieser Tour erzählen wir hier.

Cala Mondrago

Im Naturpark von Mondragó gibt es neben Stränden, Kalköfen und einem alten Munitionslager auch eine weite Fläche landwirtschaftliches Nutzland. Auf dem Rundgang Nummer 5 S’Hort d’en Metge lauft ihr durch eine Allee an Mandelbäumen direkt zu einem Picknickplatz, an dem ihr unter Mandelblüten rasten könnt.

Wollt ihr dort hin? Hier erfahrt ihr mehr.

Ses Fonts Ufanes

Viele behaupten, dass das Gebiet um die Quellen der ses Fonts Ufanes nur dann zauberhaft ist, wenn es geregnet hat und die Quellen sprudeln. Wir sind da anderer Meinung. Denn gerade zur Mandelblüte ist der Rundgang auch ohne Wasser äußerst schön.

Mehr Info dazu findet ihr hier.

Legenden rund um die Mandelblüte

Die traurige Mandelprinzessin

Oder: Warum der Mandelbaum nach Mallorca kam. Vor langer Zeit herrschte auf Mallorca ein reicher Maurenkönig. Wie es so gang und gäbe war, sandte er seine Emissäre in die Welt, um nach der schönsten Frau für ihn zu suchen. Einer der Entsandten fand sie im hohen Norden. Dort wo es im Winter heftigst schneite. (Andere Quellen sagen, sie kam vom Festland Spanien, aus der Nähe der Sierra Nevada.)

Gustaf Thomée via Wikimedia Commons

Es wurde geheiratet und der König war glücklich. Seine Gemahlin jedoch nicht, denn sie litt unter schweren Heimweh. Die Tränen strömten aus den Augen und fielen von den höchsten Türmen des Almudaina Palastes. Alle Menschen auf Mallorca hörten die Königin weinen. Und jeder der sie weinen hörte, wurde auch traurig. Eine Zofe der Königin erzählte dem König von den Geschichten, die ihre Herrin aus der Heimat berichtete. Von schneebedeckten Bergen und dem Duft der Kälte.Die Berge Mallorcas waren nicht sehr hoch. Und die Kälte im Winter ließ nicht viel mehr als ein paar Schneeflöckchen zu. Trotzdem wusste der König Rat. Als der nächste Winter kam, sprossen duftende Blüten an Bäumen, die der König aus seiner alten Heimat hat holen und pflanzen lassen. Sie waren von einem leuchtenden Weiß und bedeckten alle Täler in einen weißen Schleier, der an die Farbe des Schnees erinnerte.

Milo Winter via Wikimedia Commons

An einem Morgen im Januar ging die Königin mit ihm auf einen Spaziergang. Als sie die weißen Täler erblickte, und den aromatischen Duft vernahm, konnte sie nicht anders als zu lächeln. Seitdem gibt es also diesen starken Baum auf Mallorca, der als einziger 1001 Blüte sprießen lässt, während alle anderen Bäume Winterschlaf halten. Der Mandelbaum, der im Winter ein Lächeln auf das Gesicht aller melancholischen Menschen zaubert, die ihre Heimat in der Ferne vermissen.

Romeo & Julia auf Mallorca

Oder: Warum es Bittermandeln auf Mallorca gibt. Vor vielen Jahren war Mallorca aufgeteilt in eine von Mauren beherrschte Zone und eine von den Christen dominierte Region. Die beiden Parteien waren wie Montague und Capulet. Sie konnten sich nicht ausstehen. Ähnlich wie bei Romeo und Julia verliebten sich aber ausgerechnet zwei junge Menschen aus den verfeindeten Familien  ineinander. Ein junger Maure umwarb eine Christin. Sie trafen sich im Geheimen.

Mandelblüten auf Mallorca

Eines Tages entdeckte der Bruder des Mädchens die beiden bei einem heimlichen Treffen und sorgte dafür, dass alle von der Liebschaft erfuhren. Die beiden durften sich danach nicht mehr treffen. Das Mädchen wurde in ihrem Elternhaus eingeschlossen und vergoss unzählige Tränen, die in der Erde vor ihrem  Fenster versickerten. Sie starb schließlich an ihrem Liebeskummer. An der Stelle wo ihre Tränen den Boden berührt hatten, wurde er bitter und verdarb die Mandelbäume, die dort wuchsen. Als der Maure davon erfuhr, was seiner Liebsten widerfahren war, ging er zu ihrem Haus und nahm einige der bitteren Mandelbäume. Er verteilte sie auf der gesamten Insel.

Bleibe im Kontakt

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Bleibe auf dem Laufenden, indem du einen unserer Kanäle abonnierst. Du findest uns auf Facebook und Instagram. Außerdem verschicken wir jeden Monat einen Newsletter mit Neuigkeiten rund um Leben und Urlaub mit Kindern auf Mallorca.

Kommentare sind geschlossen.