Pa amb Oli. Das mallorquinische Butterbrot

Das authentischste, am weitesten verbeiteste und von allen akzeptierte Mahl der mallorquinischen Küche ist zweifellos Pa amb Oli. Brot mit Öl. Das klingt vielleicht etwas seltsam, ist aber im Grunde nichts anderes als eine mit Tomate, Öl und Salz bestrichene Brotscheibe, die dann noch nach Geschmack mit Wurst oder Käse belegt wird. Das mit Öl bestrichene Brot ist so leicht, dass es sogar schon Kindergartenkinder vorbereiten können. Und das heißt: Ihr auch!

Zutaten für Pa amb Oli

Traditionell wird auf Mallorca die hier angebaute tomàtiga de ramellet verwendet. Sie hat eine harte, bittere Haut, die eine Lagerung durch den Winter erlaubt. Die Tomate selbst wird zum Verzehr halbiert und auf der Brotscheibe verschmiert. Die nicht so leckere Schale wird entsorgt. Danach wird natives Olivenöl auf dem Brot verteilt und zum Schluss etwas Salz darüber gestreut. Im Grunde könnte man das Brot jetzt schon essen. Oder weiter belegen, mit Schinken, Sobrasada, Käse,…

Pa amb Oli Pamboli

Pa amb Oli wurde erstmals im 18. Jahrhundert von einem mallorquinischen Mönch als Rezept aufgeschrieben. In der damals ersten mallorquinischen Rezeptsammlung. Mittlerweile ist das Pa amb Oli so berühmt, das es sogar seine eigenen Feste bekommt. Zum Beispiel „Fira de la tomàtiga de ramellet“ zu Ehren der mallorquinischen Tomaten in Maria de la Salut.

Die Liebe der Mallorquiner zu ihrem mit Öl und Tomate bestrichenen Brot geht so weit, dass es mittlerweile auch ein Fest zu Ehren des ButterÖlbrotes gibt. Im Rahmen des Tages der Balearen findet die Fira del Pa amb Oli statt, bei der gleichzeitig auch eine Weltmeisterschaft ausgetragen wird. Gesucht wird das beste Pa amb Oli der Insel.

Auf der Karte

Wer keine Lust hat sich die Brote zu Hause zuzubereiten, kann auch auf eine kleine Restauranttour gehen. Im Folgenden eine Auswahl an Restaurants, in denen es sich lohnt, ein Pa amb Oli zu bestellen.

Kommentare sind geschlossen.