Son Marroig & Ludwig Salvador

Wenn man sich länger mit Mallorca beschäftigt, kommt man früher oder später mit einem Namen in Kontakt: Ludwig Salvator von Österreich. Er war nicht nur ein Adliger, der auf Son Marroig in der Nähe Deiàs lebte. Seine Leidenschaften lagen ganz wo anders. Er war ein neugieriger Forscher, waghalsiger Abenteurer, Märchenerzähler und der erste echte Mallorcaliebhaber. Heute möchte ich euch ein wenig erzählen, vom ungekrönten König Mallorcas.

Son Marroig Ludwig Salvator

Die Mallorquiner sagen:

Der österreichische Prinz war der Erbe eines der größten Reichtümer Europas. Auf Mallorca kannten und kennen ihn alle unter dem Spitznamen S’Arxiduc. Archi war ein ruheloser und etwas seltsamer Mann, voller intellektueller und künstlerischer Neugierde. Außerdem war er in den Mittelmeerraum verliebt, vor allem in dem Teil, in dem er sich niederließ: S’Estaca bei Valldemossa. Er liebte es, die Küste hinab zu wandern, bis er den Felsen von Sa Foradada erreichte.

An einem heißen Morgen sah der Arxiduc auf dem Weg nach Hause ein Fuhrgespann, dass im Morast stecken geblieben war. Der Bauer versuchte seinen Karren anzuheben, aber für einen Mann allein war es einfach zu schwer. Der Erzherzog war, wie immer, als einfacher Bauer gekleidet. Er legte nicht sehr viel Wert auf sein Äußeres und bewegte sich lieber unter den Armen, als unter den Gelehrten, weil er von den ersteren mehr lernen konnte.

Er half dem Bauern das Gefährt aus dem Morast zu ziehen. Der Bauer mehr als erleichtert, kramte in seinen Taschen bis er vier Münzen fand, die er dem Arxiduc gab, damit er etwas trinken gehen könne.

Der Erzherzog nahm das Geld entgegen ohne etwas zu entgegnen. Als er in sein zu Hause, nach S’Estaca zurückkehrte, verlangte er ein Glasgefäß in das er die Geldstücke und eine Notiz legte, auf der stand: „Das ist das erste Geld, dass ich durch eigene Arbeit verdient habe.“

Er bewarte das Geld sein ganzes Leben lang auf, weil er sie mit Schweiß auf der Stirn verdient hatte.

Das sagen die Geschichtsbücher

Der Erzherzog Ludwig kam 1867 auf Mallorca an und widtmete sich der detailierten Dokumentation der Balearen. Sein Monumentalwerk „Die Balearen“ sind auch heute noch eine wichtige Schrift der damaligen Zeit. Weniger renomiert, aber gerade für euch, die ihr auf diesen Seiten lest, interessant, ist seine Sammlung „Märchen aus Mallorca„.

Son Marroig - Mallorca Herrenhaus

Über viele Jahre hinweg, erworb er 16 Kilometer Küstengelände zwischen Valldemossa und Deià. Er legte fest, dass auf seinem Land kein Baum gefällt und kein Gebäude errichtet werden. Auch Tiere durften nicht ohne weiteres gejagt werden.

Son Marroig: Der Garten am Meer

Seinen Hauptwohnsitz hatte der Arxiduc in Son Marroig. Aber auch Son Moraques und Son Miramar gehörten zu seinem Besitz. Er legte ein 12 Kilometer langes Wandernetz in den Bergen hinter Deià an. An den schönsten Stellen ließ er Bänke bauen, um den Sonnenuntergang beobachten zu könne. Sowohl die Wege, als auch die Aussichtspunkte gibt es heute noch. Der Erzherzogweg gehört zu den bekanntesten Wanderwegen des Tramuntana Gebirges.

Mehr noch als die mallorquinische Natur liebte Luis Salvador die mallorquinischen Frauen. Der Arxiduc heiratete nie und man sagt, dass er sich beiden Geschlechtern hingezogen fühlte. Jedoch gab es eine Mallorquinerin, Catalina, die selten von seiner Seite wich.

Son Marroig - Gärten - Rundtempel

S’Estaca, eine Villa des Herzoges, gehört heute Michael Douglas, dem man nachsagt ein Fan des Arxiducs zu sein. Auch Douglas engagiert sich in der Region. In Valldemossa hat er das Infosentrum „Costa Nord“ ins Leben gerufen.

Gerne wäre Ludwig Salvator auf seinem Landgut Miramar beerdigt worden, sein Grab im Licht der goldenen Sonne. Stattdessen ruht er in der Kapuzinergruft in Wien. Viele seiner Notizen, Möbel und Gemälde sind im Herrenhaus Son Marroig zu sehen. Da wo er einen kleinen Tempel bauen ließ, von dem aus man weit aufs Meer schauen kann. Weiter unten, an der kleinen Halbinsel Sa Foradada, konnte sein Privatschiff anlegen. Selbst Kaiserin Elisabeth besuchte ihn hier.

Kurzinfo

Son Marroig – Museum und Garten

Parken: Vor dem Anwesen.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9.30 – 18.00 Uhr.

Eintritt: Erwachsene 4,- Euro. Kinder frei.

Vepflegung: Neben dem Herrenhaus befindet sich eine Aussichtsplattform mit Picknickmöglichkeiten. Auch eine kleine Bar ist hier.

Zum Wandern: Leichte Wandertour zum Felsen Sa Foradada und zurück.

Bushaltestelle: TIB 210 Port de Soller – Valldemossa -Palma

Fotogalerie

Auf der Karte

Son Marroig war Ludwig von Österreichs Wohnsitz, an dem er Kaiserin Elisabeth empfing und seine Bücher schrieb.

Kommentare sind geschlossen.