Familienwanderung zum Castell d’Alaró

Die Wanderung zum Castell d’Alaró ist eine der schönsten auf Mallorca. Schon alleine aufgrund des atemberaubenden Ausblicks mit dem man belohnt wird, sobald man die Spitze des Berges Puig d’Alaró erreicht. Je nach Fitness der Wandergruppe, kann die Wanderung an verschiedenen Stellen gestartet werden und kürzer oder länger dauern. Wir sind zwar fit, waren aber nicht so motiviert, weshalb wir unseren Ausflug am Restaurant unterhalb der Burganlage starteten. Von dort gelangt man in einer knappen Stunde zur Festungsanlage.

Castell Burg von Alaro Mallorca

Wir unternahmen unseren Ausflug an einem Wochenende im November. Obwohl die Touristenströme auf Mallorca zu dieser Zeit bereits verebbt sind, glich der Aufstieg zur Burg einer Völkerwanderung. Denn die Bewohner der Insel sind auch gerne unterwegs. Und an diesem Sonntag hatte gefühlt die Hälfte aller Mallorquiner den Plan gefasst, das Castillo de Alaró zu besuchen. Es war trotz allem sehr nett. Nur recht unerwartet.

In Schlangenlinien zur Spitze

Wir sind mit dem Auto bis zu dem Restaurant Es Verger gefahren. Die Straße dorthin ist sehr schlecht und schmal. Die Fahrt war sehr nervenaufreibend, da dem Gegenverkehr nur schwer ausgewichen werden kann. Glücklicherweise sind wir früh am Morgen nach oben gefahren, wie auch die meisten anderen. Und am späten Nachmittag wieder runter, wieder in der Kolonne. Da standen wir allerdings dann auch eine Weile, weil von unten Verkehr kam und es wirklich schwierig war, sich durchzufädeln. Nichts für schwache Nerven. Noch schlimmer war bisher nur der Weg nach Sa Calobra und Port de Valldemossa. Wie dem auch sei: Mir fiel ein Stein vom Herzen, als wir endlich den Parkplatz erreichten.

Castell Burg von Alaro Mallorca

Von dort aus hätte man hinter dem Restaurant einen recht einfachen Weg einschlagen können, unter Bäumen entlang, die man hier Aboceres nennt, den Westlichen Erdbeerbaum. Er stand zu der Zeit gerate in der Frucht, eine leuchtend rote Kugel mit kleinen samtigen Spitzen.

Castell Burg von Alaro Mallorca

Das haben wir allerdings alles erst später entdeckt. Denn es war nicht der erste Besuch meines Mannes hier und er meinte sich zu erinnern, dass es eine Abkürzung gebe. Lustigerweise war seine Abkürzung genau die graue gepunktete Linie, die mir auch Google als Variante vorgeschlagen hat. Nur: Die ging nicht. Wir hingen an den Felsterrassen wie Ziegen und wurden von Schafen böse angesehen. Auch waren wir die einzigen, die diesen nicht vorhandenen Weg eingeschlagen hatten. Das hätte uns eigentlich stutzig machen sollen. Es wurde immer steiler. Also drehten wir um und gingen den normalen Weg mit allen anderen Wander. Zur Verteidigung meines Mannes möchte ich aber sagen: Es gibt noch einen anderen Aufstieg. Ein Stück unterhalb des Parkplatzes geht bei der Abfahrt ein Weg nach links hoch. Der ist steiler als die lange Variante, aber nicht so steil, wie unser erster Versuch.

Aufstieg zum Castell d’Alaró

Da wir gerade von Abkürzungen sprechen: Der „normale“ Weg geht nur leicht ansteigend, serpentienenmässig nach oben. Wer es sich zutraut kann einige der Kurven abkürzen. Theoretisch kann man diesen Weg auch noch mit dem Auto fahren. Es gibt weiter oben noch einen zweiten Parkplatz. Allerdings würde ich das Geholper meinen Auto nicht zumuten wollen. Laufen lässt er sich aber sehr gut. Bis zum zweiten Parkplatz könnte man eventuell sogar noch mit einem robusten Kinderwagen mitnehmen. Die letzten 20 – 30 Minuten sind damit jedoch nicht mehr zu bewältigen. Der Weg ist schmaler und von vielen Felsen und Steintreppen gesäumt.

Castell Burg von Alaro Mallorca

Der letzte Teil ist der anstrengendste, aber zum Glück ist er nicht zu lang und die Aussicht belohnt für alle Strapazen. Wenn man mag, kann man sofort nach dem Passieren des Burgtors einen geeigneten Picknickplatz zwischen den Bäumen suchen. Oder man läuft noch ein Stück weiter nach oben, bis man zu der grösseren Ebene kommt, wo sich das Oratorium Mare de Déu del Refugi und ein Restaurant Hospederia del Castell d’Alaró befindet. Dort gibt es sehr schöne Sitzecken und Spielmöglichkeiten für die Kinder, um den Rest des Tages zu verbringen.

Es gibt sogar einige Esel zu sehen. Die sind sehr wichtig. Da es keine Zufahrtstraße zum Restaurant gibt, ist es deren Aufgabe, alle Lasten über die schmalen Treppenstufen nach oben zu tragen. Falls ihr euch im Restaurant sättigt oder erfrischt, solltet ihr den Kollegen auf jeden Fall mal ein wenig den Kopf tätscheln. Ohne sie würde der Magen knurren.

Noch ein wenig Geschichte

Der Berg Puig d’Alaró ist seit jeher ein strategisch wichtiger Punkt auf Mallorca. Seine Besiedlung geht bis in die Bronzezeit zurück. Sie war bereits in der tayalotischen Zeit bewohnt und spielte bei allen großen Konflikten eine wichtige Rolle im Widerstand gegen jeweiligen Invasoren. 

Zur Legende wurden zwei Kommandanten im Mittelalter. Cabrit und Bassa verteidigten die Burg 1285 gegen Alfons III und wurden von diesem auf grausame Art hingerichtet. Die beiden gelten heute als historisch sehr wichtige Personen der Insel und werden in der Kapelle der Burg als Märtyrer verehrt.

Kurzinfo

  • Ausgangspunkt: Restaurant Es Verger
  • Dauer: 60-70 Minuten
  • Parkplatz: Direkt am Restaurant
  • Kinderwagen: Eingeschränkt möglich. Die letzten 30 Minuten sind für Kinderwagen ungeeignet. Besser sind Tragemöglichkeiten
  • Dienstleistungen: Auf dem Gipfel befindet sich ein Oratorium und ein kleines Restaurant, in dem man Toiletten benutzen kann. Falls man vorhat dort zu essen, empfiehlt es sich einen Tisch zu bestellen. Es gibt auch einige kleine Zimmer, in denen man die Nacht verbringen kann.
  • Webseite der Fundació Castell d’Alaro
  • Telefon für Reservierungen: + 34 971 182 112 / +34 971 940 503
  • Email: reserves@castellalaro.cat

 

Fotogalerie

Auf der Karte

Castell Burg von Alaro Mallorca

Kommentare sind geschlossen.