Familienausflüge auf Mallorca: Nekropolis Son Real

Die Touristen-Saison auf Mallorca beginnt. Und wenn man den Prognosen glauben schenkt, steht uns eine weitere Rekordsaison bevor. Falls ihr auch vorhabt die Insel zu besuchen und noch unentschlossen seid, was ihr unternehmen sollt, habe ich heute einen Vorschlag für euch: Einen Ausflug mit euren Kindern zur Nekropolis Son Real.

Für alle, die schon einmal in der Nähe von Can Picafort Urlaub gemacht haben, ist die Totenstätte vielleicht ein Begriff. Wer sich aber wie ich eher im Süden der Insel aufhält, für den zählt diese archäologische Stätte nicht unbedingt zu den Sehenswürdigkeiten mit höchster Priorität. Dabei lohnt sich der Ausflug durchaus. Man trifft mehr oder weniger wilde Tiere, kann im Meer baden und durch das Labyrinth der Nekropole spazieren. Je nach Fitnesslevel der Kinder (oder dem eigenen) kann man den Fußweg länger oder kürzer gestalten. Obwohl meine Jungs eher gute Läufer sind, haben wir uns für die entspanntere Version entschieden. Zum Glück, denn die Tagesform der beiden war eher mau und der Tag der bis dahin heißeste Tag im April.

Ausflüge mit Kindern auf Mallorca: Nekropolis Son Real
Unser Ausflug startete an der gleichnamigen Finca Son Real, ein mallorquinisches Landgut nur wenig außerhalb von Can Picafort. Die Parkmöglichkeiten sind gut, es gibt ein Info-Center, Toiletten, Spielplätze und ein Restaurant, dass leider nicht geöffnet war. Da wir erst starteten, war uns das egal. Für alle, die den Ausflug andersherum gestalten, kann das eine gute Möglichkeit sein, um Kraft zu tanken. Sofern das Restaurant geöffnet hat. Es ist möglich, den Rundweg über das Landgut mit dem Fahrrad zu fahren. Hunde sind hingegen nicht erlaubt. Alternativ kann man die Wanderung auch am Strand von Son Bauló starten.


Das Landgut Son Real umfasst ca. 400 Hektar und ist gut beschildert. Um den Jungs den Ausflug schmackhaft zu machen, schwärmte ich von vielen Tieren, ja sogar Schildkröten, die wir auf dem Weg sehen würden. Schildkröte sahen wir keine einzige, obwohl überall wo Son Real beworben wird, von Schildkröten die Rede war. Speziell mein Ältester war etwas mokiert, weil er dachte, ich habe ihn vorsätzlich reingelegt. Also auf keinen Fall Schildkröten erwähnen. Falls es welche geben sollte, sie halten sich versteckt. Als Ersatz mussten die Nutztiere herhalten. Aber ein Esel, Gänse, Hühner und Schweine rufen nicht soviel Begeisterung hervor. Einzig der Pfau, der sich laut schreiend vor meinen beiden Tierforschern in einem Baum in Sicherheit brachte, befriedigte die Entdeckungslust eine Weile.

Und dann begann die Wanderung. Wie ich bereits erwähnte, entschieden wir uns für den kürzesten Rundgang. Der sollte ungefähr 30 Minuten dauern. Da wir aber nach wie vor nach Schildkröten Ausschau hielten, Käfer fingen und  zwischendrin immer wieder schmollten (ja, ich auch!), waren wir über eine Stunde unterwegs. Es ist zwar etwas holprig für einen Kinderwagen, aber es lohnt sich durchaus einen dabei zu haben. Ich hatte leider keinen und trug mein 10 Kilo schweres Riesenbaby immer mal wieder. Irgendwann erreichten wir das Meer und die Nekropolis. Die Kinder begannen sofort, zwischen den Steinen herumzuklettern und im Labyrinth, als welches ich ihnen die Grabstätte auch angepriesen hatte  – wer macht schon gerne Ausflüge auf einen Friedhof – Verstecken zu spielen. Für alle die hier Bedenken haben sollten, aus Pietät oder anderen Gründen: Es ist vollkommen in Ordnung, wenn die Kinder auf den alten Steinen spielen.

Nach einem kleinen Picknick mit Blick auf die Bahia von Alcudía, gingen die Entdecker dazu über, Krebse und Muscheln aus dem Wasser zu fischen und selber ins Wasser zu fallen. Lust zu laufen hatten sie keine mehr, weshalb wir weder zum Strand kamen, noch zu den anderen Monumenten. Der Rückweg dauerte ähnlich lang. Und wieder sahen wir keine Schildkröte. Aber vielleicht habt ihr ja mehr Glück!

 

Infos zu Finca und Nekropolis Son Real

Öffnungszeiten: Täglich, ganzjährig, außer Weihnachten und Neujahr. Das Informationszentrum und das Museum sind von 9 – 16 Uhr geöffnet. Es gibt einen Fahrradverleih
Preis: Freier Eintritt. Kein Zugang für Hunde.
Fitnesslevel: Leicht.
Jahreszeit: Ganzjährig. Im Sommer besser früh morgens oder abends.
Weitere Informationen: Tel: +34 971 18 53 63, Webseite

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.