Legende: Mandelbäume auf Mallorca

Wie kamen die Mandelbäume auf Mallorca? Vor langer, langer Zeit herrschte auf Mallorca ein Maurenkönig, der unglaublich reich war. Ihm fehlte es an fast nichts. Er besaß alles im Überfluss: Geld, Ländereien, Juwelen und Gold. Allerdings fehlte ihm die Liebe. Eine Frau an seiner Seite.

Schehersad-och-Dinarsad

Gustaf Thomée via Wikimedia Commons

Er sandte seine Emissäre aus, um in aller Welt nach der schönsten und intelligentesten Frau zu suchen. Einer der Entsandten kehrte mit guten Nachrichten nach Mallorca zurück. Er hat das schönste Mädchen der Welt gefunden. Sie lebte im hohen Norden.

Der König setzte sich sofort mit dem Vater des Mädchens in Verbindung und wenig später wurden die Vorbereitungen zur Vermählung getroffen. Als das Mädchen in den Palast nach Mallorca kam, überschüttete der König sie mit Liebkosungen und Reichtümern. Sie war nun sein größter Schatz.

Die traurige Prinzessin

The Arabian Nights Entertainments illustrartion 3

Milo Winter via Wikimedia Commons

Aber die Prinzessin hatte Heimweh. Die Tränen strömten ihr aus den Augen und fielen von den höchsten Türmen des Almudaina Palastes in Palma. Alle Menschen auf Mallorca hörten die Königin weinen, so groß war ihr Kummer. Und jeder der sie weinen hörte, wurde auch traurig.

Der Maurenkönig sorgte sich sehr um seine schöne Königin, die von Kummer zerfressen wurde. Er ließ alle seine Gelehrten kommen und bat sie um Rat um seiner geliebten Frau zu helfen. Die Ratschläge die er erhielt waren gut gemeint, halfen aber nicht weiter. Ein Gelehrter empfahl Kräuter (im Original: Hierbas – vielleicht meinten sie auch den Schnaps?), ein andere Tee und Bäder bei Vollmond. Schließlich ergriff eine Zofe das Wort. Sie hatte gehört wie ihre Königin Geschichten aus ihrer Heimat erzählte. Geschichten von Bergen, die bis in den Himmel reichten und das ganze Jahr mit weißem Schnee bedeckt waren. Und dem Duft der Kälte, der von den höchsten Gipfeln bis in die tiefsten Täler drang.

Der König überlegte. Die Berge der Insel waren nicht sehr hoch. Und die Kälte im Winter ließ nicht viel mehr als ein paar Schneeflöckchen zu.  Aber er erinnerte sich an seine Heimat. An Bäume mit einer schneeweißen Blüte und einem außergewöhnlichen Duft. Er hoffte, dass er damit seiner Königin helfen konnte. Er gab seinen Leuten einen speziellen Auftrag.

Mandelbäume auf Mallorca

Im Januar des nächsten Jahres war das gesamte Gebiet vor der Sierra de Tramutana mit dünnen, dunklen, knochigen Bäumen bepflanzt. Als der nächste Winter kam, sprossen wunderschöne Blüten an den Bäumen. Sie waren von einem leuchtenden Weiß und bedeckten alle Täler in einen weißen Schleier, der an die Farbe des Schnees erinnerte.

Mandelbluete-Mallorca-Santanyi

An einem Morgen im Januar ging die Königin auf einen Spaziergang. Als sie die weißen Täler erblickte, und den aromatischen Duft vernahm, konnte sie nicht anders als zu lächeln.Mandelbluete-Mallorca-Santanyi

Seitdem gibt es also diesen starken Baum auf Mallorca, der als einziger 1001 Blüte sprießen lässt, während alle anderen Bäume Winterschlaf halten. Der Mandelbaum, der im Winter ein Lächeln auf das Gesicht aller melancholischen Menschen zaubert, die ihre Heimat in der Ferne vermissen.

(Frei von mir aus dem Spanischen übersetzt.)

Zum Weiterlesen auf diesen Seiten:

Wollt ihr noch mehr Geschichten zur Mandel auf Mallorca? Dann habe ich hier noch eine Legende, die erklärt, warum es die Bittermandel gibt.

Mehr zu Mandelbaum und Mandelblüte auf Mallorca könnt ihr hier lesen.

Und wenn ihr Hunger bekommt, verrate ich euch auch noch ein leckeres Gató / Mandelkuchen-Rezept.

Kommentare sind geschlossen.